Trotz Kind Pflegeversicherungs Zusatzbeitrag?

4 Antworten

nein gibt es nicht.

es sei denn, dass die Elterneigenschaft nicht in geeigneter Form der jeweiligen Stelle (Arbeitgeber, Rentenversicherung, Krankenkasse usw.) nachgewiesen wurde. dann wird automatisch der erhöhte Beitrag fällig.

ohne Nachweis keine Absenkung auf den ermäßigten Beitrag.

Hier muss unterschieden werden zwischen dem Zusatzbeitrag zur KV, den jede Kasse selbst berechnen kann. (Der liegt der Zeit zwischen 0,8 und 1,5% je Kasse.) den muss jeder Versicherte bezahlen ob mit oder ohne Kinder, und dem Beitrag zur Pflegeversicherung. Dieser Beitrag ist von jedem zu entrichten. Dieser Beitrag zur PV  ist gesetzlich vorgeschrieben und auch  2016 liegt der Beitrag zur Pflegeversicherung unverändert bei 2,35 Prozent.

1,175 Prozent ist der Anteil, den sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer  zur Pflegeversicherung beitragen. Kinderlose Arbeitnehmer, die das 23. Lebensjahr vollendet haben, zahlen 0,25 Prozentpunkte mehr und kommen auf einen Beitrag von 1,425 Prozent.

Etwas anders sieht es in Sachsen aus. Hier zahlt der Arbeitgeber dieses Jahr  nur 0,675 Prozent und der Arbeitnehmer 1,675 Prozent. Bei Kinderlosen  sind es 1,925 Prozent.

Der niedrigere PV Beitrag kann nur für leibli. und adoptivkinder beansprucht werden.

Schaue auch hier:

http://www.lohn-info.de/sozialversicherungsbeitraege2016.html

Also soweit ich weiß geht das nicht.

Wenn es dein Kind ist du als Mutter/Vater eingetragen bist musst du keinen Zusatzbeitrag zahlen. 

Das ist nur für die Kinderlosen ab 25?!?! Bei dem Alter bin ich mir jetzt nicht mehr so ganz sicher. Aber wenn du ein Kind hast musst du es definitiv nicht zahlen. 

Zumindest hab ich das so damals in meiner Ausbildung gelernt.

12

Hallo Fanfare2007, 

ich bin gerade auch in meiner Ausbildung. Der Zusatzbeitrag wird für kinderlose ab Folgemonat nach Vollendung des 23. Lebensjahres erhoben. Weißt du wie sich der Zusatzbeitrag bei Stiefeltern verhält?

LG 


0
2
@Smint

Stimmt, ab 23 das war sogar eine Frage in meiner Abschlussprüfung.

Da ist es genauso wenn sie die Elternschaft anerkannt haben und im selben Haushalt leben. Das selbe gilt auch bei Pflegeeltern und Adoptiveltern. 


0
12
@Fanfare2007

Und wenn sie die Elterneigenschaft nicht anerkannt haben? Dann wären wir doch eigentlich bei meiner Frage vom Anfang oder?

0
2
@Smint

dann muss man den Zusatzbeitrag zahlen. Nicht anerkannt = Nicht richtige Eltern 

0

Was möchtest Du wissen?