Trotz hartz IV als Aushilfe arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ab dem 18 Lebensjahr steht dir auf Erwerbseinkommen Freibeträge nach § 11 b SGB - ll zu !

Das sind dann vom Bruttoeinkommen zunächst mal 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen,mit evtl.sonstigem Einkommen wie Kindergeld / Waisenrente usw.addiert,dass ergibt dann das gesamte anrechenbare Einkommen und das wird dann deinen Eltern von deinem Bedarf bzw.deinen Leistungen abgezogen.

Bei 450 € Brutto wie Netto stünden dir also 170 € Freibetrag zu und 280 € würde das anrechenbare Erwerbseinkommen sein,dass würden dann deine Eltern noch mal weniger für dich bekommen,denn das Kindergeld wird dir als dein Einkommen auch schon von deinen Leistungen abgezogen.

Du musst deinen Eltern dann also diese 280 € aus deinem Einkommen zahlen,denn die fehlen ihnen ja dann für deine Versorgung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von deinem verdienten Geld zieht dir natürlich niemand etwas ab.

Aber wieso sollte der Staat dir Geld geben, wenn du selbst welches verdienen kannst?

Du hast einen Freibetrag von 100 € plus 20 % vom Mehrverdienst. Es werden deinen Eltern also 280 € gekürzt.

Da du aber nicht kostenlos bei ihnen leben kannst, musst du diese 280 € dann an deine Eltern abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsStyles98
01.09.2016, 22:44

Muss ich das oder kann ich das?

0

130 Euro ist,  glaube ich Freibetrag. dann kannst du noch die Fahrtkosten absetzen, die dir wegen der Arbeit entstehen und  wenn du Arbeitskleidung, auch schuhe kaufst, dann kannst du diese Beträge auch noch als Ausgaben absetzen und behalten - also alle Aufwendungen, die irgendwie mit diesem 450 euro-Job zu tun haben...ggf. auch Telefonkosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?