Trotz fachhochschulreife an Universität bewerben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eben: Mehr als eine Absage kannst du nicht bekommen. :D

Staatliche Unis in Deutschland entscheiden nicht danach, wie sehr ihnen die Nase eines "Bewerbers" gefällt. Das erledigen Computer, die völlig emotionslos durchgehen, ob du alle Voraussetzungen erfüllst. Dann wird (nach Note oder anderen Kriterien) eine Rangliste erstellt, aus der sich der NC ergibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine allgemeine Hochschulreife Zulassungsbedingung ist, brauchst du die. Ist eine Fachhochschulreife ausreichend, kannst du dich bewerben.

Da an Universitäten im Normalfall ersteres gefordert wird, sieht es da wohl schlecht aus. An Hochschulen kann im Normalfall mit Fachhochschulreife studiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevni2012 15.11.2016, 19:32

Bitte nicht durcheinander bringen :P

Hochschule ist ein Sammelbegriff, wird alleinstehend aber eher einer Universität gleichgesetzt. Daneben gibt es dann folgerichtig die Fach- oder Technische Hochschule, die generell mit einer FHR oder anderen Qualifikationen (je nach Bundesland und HS) besucht werden kann.

2

Grüß dich,

du hast richtig gehört!

Viele Universitäten nehmen auch Leute mit Fachhochschulreife. Auf vielen Universitäten wird dies nicht vermerkt, oder sogar strikt abgelehnt. Die Realität sieht aber anders aus.

Manch eine Universität nimmt dich direkt auf, andere verlangen einen kurzen Aufnahmetest (z.B. Herleitung der Pq-Formel) und wieder andere lehnen dich konsequent ab.

Dann gibt es noch Hessen. In Hessen darfst du an jeder Universität mit Fachhochschulreife studieren, außer in Frankfurt.

Bewerben lohnt sich immer.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevni2012 15.11.2016, 19:35

Ne ne ne... so aber nicht ;-)

Erstens nicht an "jeder Universität" in Hessen, sondern an ausgesuchten und nur für bestimmte Studiengänge und zweitens - einfach bewerben ist nicht.

Wenn die örtliche Zulassungsbeschränkung etwas vorsieht, kann das nicht einfach umgangen werden, zumal die meisten Bewerbungen über den zentralen Bewerbungsdienst "Hochschulstart" laufen, bei dem bereit der Schulabschluss unn NC angegeben werden müssen.

0
Korrelationsfkt 15.11.2016, 19:43
@kevni2012

Zum einen gibt es auch Studiengänge ohne NC und zum anderen: Von NC ist hier nicht die Rede.

Sowohl Schulabschluss als auch NC werden immer bei einer Bewerbung angegeben, ändert aber nichts daran, ob die dich nun nehmen oder nicht.

Es gibt genügend Universitäten denen eine Fachhochschulreife genügt. Stifte hier keine Verwirrung, weil du dies nicht akzeptieren willst.

-Ende-

0
Kristall08 15.11.2016, 20:14
@Korrelationsfkt

Einen NC kann man nicht vorher angeben, weil der sich erst nach Abschluss der Bewerbungsverfahrens ergibt. Der Abiturdurchschnitt ist nicht der NC.

Und zum Glück ist in den meisten Bundesländern das Allgemeine Abitur immer noch Voraussetzung für den Besuch einer Universität.

0
Korrelationsfkt 15.11.2016, 20:19
@Kristall08

Tschuldige, Notendurchschnitt des Zeugnisses war gemeint.

"Zum Glück" nimmt dies immer mehr ab. Gerechtfertigt ist dies nämlich nicht und immer mehr Universitäten kommen auch zu dieser Erkenntnis.

0
kevni2012 16.11.2016, 12:02
@Korrelationsfkt

Es geht ja nicht darum ob er gerechtfertigt ist oder nicht, sondern um die aktuell üblichen Verfahren.

Ich stifte hier auch keine Verwirrung, ich sagte ja, dass es Hochschulen gibt, an denen für gewisse Studiengänge die FHR ausreichend ist, aber eben nicht an "jeder" in Hessen, wie du behauptet hast. Musst schon aufpassen ;-)

0

Grundsätzlich? Nein!

Das Abitur heißt ja nicht ohne Grund "Allgemeine Hochschulreife" und das Fach-Abi eben "Fachhochschulreife" ;-)

Das heißt zwar nicht, dass du mir einem techn. oder erzieh. Fach-Abi nicht auch BWL (FH) studieren könntest, aber dir fehlt eben die allgemeine Zugangsberechtigung zu einer Hochschule.

Da ändert, zumindest in großen Teilen Deutschlands, auch der Bologna-Prozess nicht viel. Macht im Großen und Ganzen aber auch Sinn, da dir im Gegensatz zu einem Abiturienten eben wichtige Punkte aus dem Lehrplan fehlen.

Das gilt insbesondere bei den Naturwissenschaften und Fremdsprachen.

Aber: Es gibt Bundeländer, z.B. Hessen, die einige Bachelor-Studiengänge an Hochschulen auch für Fachabiturienten öffnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Korrelationsfkt 15.11.2016, 19:36

Der Gesamte Schulstoff ist in ungefähr 3 Wochen Uni durchgekaut, ein Vorteil ist also nur minimal zu verzeichnen.

0
kevni2012 15.11.2016, 19:37
@Korrelationsfkt

Ja ne is klar ;-) Und selbst wenn dem so wäre: ändert ja trotzdem nichts an den Zulassungsbeschränkungen, die es zu Recht gibt.

1

Wenn die Zugangsberechtigung das Abitur ist,dann ist eine Bewerbung völlig sinnlos.

Du musst dann zuerst das Abitur machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich qualifiziert man sich mit dem Fachabitur  für ein Studium an Fachhochschulen.Dennoch gibt es Ausnahmen,in denen du mit einem Fachabitur an Universitäten studieren kannst.In meinem Bundesland (Hessen) ist zumindest diese Ausnahme für einige Studiengänge gegeben.

Du solltest dich auf jeden Fall vorher mit der Beratungsstelle der Universität in Verbindung setzen,nur so kannst du erfahren,ob die Universität diese Möglichkeit für dich bereitstellt oder ob du dich lieber noch woanders bewerben solltest.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Gesamthochschulen sowie in Hessen sollte es Möglichkeiten geben.Du solltest dann aber verdammt gut in Mathe bzw.Physik sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?