trotz eines außergerichtlichen Verfahrens und einer PKH. Betragen Prozesskosten 2000€ bei einer Abfindung von 2000€ . geht das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

geht das?

Das geht schon, es fällt allerdings schwer, die Frage überhaupt vernünftig zu beantworten.

Im außergerichtlichen Verfahren gibt es keine Prozesskostenhilfe. Gab es auch noch ein gerichtliches Verfahren? Wurde dort Prozesskostenhilfe beantragt? Wurde sie bewilligt? Mit welcher Kostengrundentscheidung endete das streitige Verfahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winsome00
24.08.2015, 19:47

ich hatte einen Gütetermin der aber nicht stattgefunden hat ,da sich beide Parteien einigen konnten.

Prozesskostenhilfe wurde mit Raten gewährt.

0

Das ist schon möglich, dass die Summe stimmt

Die Gebühren berechnen sich über den Streitwert und einem Kostenfaktor, der teils recht großzügig angesetzt werden kann.

Der Streitwert ist in der Regel erheblich größere als der tätsächliche Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winsome00
24.08.2015, 17:54

mein Anwalt sagte mir das ich mit der PHK nichts zahlen müsste. :( kann man dagegen noch was tun oder muss ich die 2000€ bezahlen?

0

klar geht das. die gerichtskosten werden nach dem streitwert festgelegt, und die abfindung sagt nichts über den streuitwert aus, der kann weit höher liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winsome00
24.08.2015, 17:51

woher weiss ich denn, wie hoch der Streitwert ist?

0

Was möchtest Du wissen?