Trotz Depressionen Chance zur Ausbildung bei der Bundeswehr?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vor ca. 20 Jahren, nahm der Bund jeden. Als ich vor 12/13 Jahren gemustert wurde, schmiss man mich nach 30 Minuten wieder raus. "Herzlichen Glückwunsch! Sie haben ein leichtes Hohlkreuz, und sind somit nicht tauglich..." Wie gerne wäre ich zum Bund gegangen, und hätte dort Karriere gemacht!? Doch wegen dieser Kleinigkeit, wurde nichts daraus.

Was ich damit sagen möchte; versuche es trotzdem! Vielleicht hast du ja Glück. Doch beachte, dass du, gerade in Einsätzen, zu 1000 % funktionieren musst. Bist du da nicht ganz bei der Sache, kann das lebensgefährlich werden.

Deinen Arbeitgeber geht deine Erkrankung nichts an. Die Frage ist eher, ob du denkst, dass Rettungsdienst oder Bundeswehr für dich sinnvoll sind, da beide Berufe belastend sein können und überproportional viele dort mit den Jahren und Erlebnissen auch eine Depression entwickelt haben.

Es gibt andere Möglichkeiten als Ausbildungsplätze.

Ich will Dich nicht entmutigen aber es besteht kaum eine Chance.

Informier dich bei einem wehrdienstberater in deiner Nähe oder ruf im kreiswehrersatzamt an die geben dir sicher Auskunft ;)

Du solltest diese Frage tagsüber stellen, wenn viele Leute hier sind, die Ahnung haben oder einen Karriereberater von der Bundeswehr beraten, wenn du eine 100%ige Antwort willst.

Was möchtest Du wissen?