Trotz begonnener Behandlung Zahnarzt wechseln?

4 Antworten

"(Krone hält alleine angeblich nicht, muss links und rechts abgeschliffen werden usw.)"

Das würde ich erstmal ausprobieren ob die Krone alleine hält bevor ich mir 2 gesunde Nachbarzähne abschleifen lasse. ZB könnte man eine provisorische Krone einsetzen. Ich habe eine provisorische krone seit 2 Jahren die hält. Wobei ich allerdings auch sehr vorsichtig beiße weil ich wg. meiner negativsten Erfahrungen hier in Berlin möglichst garnicht zum Zahnarzt will. Wie schon geschrieben hole Dir von einem anderen ZA eine vernünftige Beratung. Und der Jetzige ist devinitiv v i e l zu teuer!!! Was ist denn das für eine Brücke über 3 Zähne und Eigenanteil 2500Euro?

Besprich das am Besten mit deiner Krankenkasse, die ja den Kostenvoranschlag mit absegnen musste. Denen wird ja auch dran gelegen sein, dass das nicht so teuer wird. Denke mal, dass du die Anfertigung der Provisorien bezahlen musst. Aber ein Zahnarztwechsel ist schon möglich - hab ich auch gemacht. Bei mir waren es keine finanziellen Gründe, sondern die Art, wie der ehemalige Zahnarzt mit mir umgesprungen ist.

Für eine kleine Brücke mit zwei Pfeilern(wenn ich das richtig verstanden habe), ist das allerdings sehr teuer! Ich schlage vor, daß Du Dir noch mindestens 2 Meinungen von Zahnärzten einholst!

Zahnkrone - Dauer der Behandlung

Hi, ich hatte eine Wurzelbehandlung und der Zahn soll nun überkront werden. Wie lange dauert es vom ersten Termin (Abdrücke nehmen) bis die entgütige Krone drauf ist? LG Ole

...zur Frage

Übernahme von Kosten für Krone der privaten Krankenkasse?

Hallo,

bei mir soll eine Krone erneuert werden. Die Behandlung soll 1200 kosten, aber die Krankenkasse will nur die Hälfte übernehmen. Ist das normal?

...zur Frage

Kann man Zahnarztkosten von der Steuer absetzen

Kann man Zahnersatz von der Steuer absetzen? z.B. Implantate

Viele Grüße Lilien

...zur Frage

Muss ich Arztkosten bezahlen, über die ich nicht aufgeklärt wurde?

Hallo,

ich habe mich vor gut 3 Wochen in zahnärztliche Behandlung gegeben und mir wurde von meinem Zahnarzt gesagt (im Beisein einer Arzthelferin), dass mein Zahn nicht mehr zu retten sei und ich eine Krone bräuchte. Als ich nach den Kosten der Behandlung fragte, wurde mir gesagt, dass der Preis nach Material variiert. Bei Silber sollte ich einen EIgenzuschlag von ca. 160 Euro tragen, bei einer Krone in meiner normalen Zahnfarbe sei mit Kosten um die 260 Euro zu rechnen. Heute nun der Schock, als die Rechnung kam. Auf einmal soll ich nun fast 400 Euro bezahlen. Aufgeführt sind neben der Krone auch noch die kompletten Laborkosten sowohl intern als auch extern. Hierüber war ich nicht aufgeklärt worden. WIe verhält sich das nun? Muss ich tatsächlich den Rechnungsbetrag zahlen, oder kann man da rechtlich was machen? Es kann ja nicht sein, dass die mir einfach etwas abrechnen, worüber ich nichtmal informiert war.

Bitte um schnelle Hilfe. Der Witz an der Sache, das Geld soll bis morgen bereits überwiesen sein...

Danke schonmal im Voraus :-)

...zur Frage

Revision einer Wurzelkanalbehandlung - Kosten?

Hallo,

vor einigen Jahren wurde bei einem wurzelbehandelten Zahn eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt und der Zahn wurde, nochmals ein paar Jahre später dann auch überkront. Allein dieser Teil hat mich als Studentin schon mein ganzes Erspartes gekostet und nun der Clou: der olle Zahn tat schon wieder weh. Ich bin dann gestern zu meiner aktuellen Zahnärztin gegangen und sie hat nach dem Röntgen und dem Befund, dass sich unten an der gekappten Spitze wieder etwas entzündet hat, die Krone aufgebrochen und die gesamte Füllung rausgepuhlt, ein Medikament reingemacht und provisorisch verschlossen. Nun rät sie mir dazu bei ihr eine sogenannte Revision einer Wurzelkanalbehandlung durchzuführen und hat mich mit einem Kostenvoranschlag von 300 Euro nach Hause geschickt. Darüber hinaus meinte sie, ich solle mir in der Apotheke ein Schmerzmittel holen, denn durch das ganze Gehämmer würde ich sicher noch einen Tag lang etwas spüren. Das war natürlich untertieben. Ich habe die Schmerzen der Hölle- aber das gehört eigentlich nicht zu meiner Frage. Die Frage lautet: ist diese Behandlung, die die Ärztin nun vorgeschlagen hat, immer so teuer? Und eigentlich hat sie mir durch das Öffnen des Zahnes/ der Krone und der Entfernung der alten Füllung doch keine andere Wahl gelassen? Ich kann ihn doch nicht hohl lassen. Bei den aktuellen Schmerzen würde ich ihn mir lieber ziehen lassen, wäre es kein vorderer Eckzahn...

Hat hier schon einmal jemand so eine Behandlung gemacht und wieviel hat sie gekostet? Ist ein Implantat vielleicht günstiger oder wird sogar zum Teil von der Kasse übernommen?

Und nun die letzte der vielen Fragen: Im Spiegel sehe ich, dass neben der hässlichen provisorischen "Deckel"- Füllung ein Riss vorne in der Krone ist. Wird die Krone jetzt auch ersetzt oder muss ich da schon wieder für bezahlen?

Danke für das Lesen dieses langen Textes, ich hoffe es findet sich hier ein Experte.

...zur Frage

Wie Teuer sind ca. die Kosten für Material und Labor von einer Kunstofffüllung ( Eigenanteil )?

Ich komme grade vom Zahnarzt und habe mich einer Füllung unterziehen müssen für die ich Mehrkosten in höhe von ca. 70,98 zahlen muss meine frage ist jetzt wie hoch die Material und Laborkosten sind so ca.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?