Trotz Antidepressivum oft traurig?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Antidepressiva sind zunächst einmal nur eine "Krücke", kein vollkommenes Heilmittel. Es ist normal, dass es dir auch mit Medikamenten nicht immer gut geht. Und Libidoverlust ist eine häufige Nebenwirkung.

ABER: Wenn du das Gefühl hast, dass sie nicht genügend helfen, solltest du mit deinem Psychiater darüber reden und dir ggf. ein anderes Mittel ausprobieren.

Wie lange nimmst du die Medikamente denn schon? Bedenke, dass die Medikamente in den ersten Wochen noch nicht viel helfen, dafür aber die Nebenwirkungen stark sind.

Die Suche nach dem richtigen Medikament kann ziemlich langwierig sein. Es kann auch hilfreich sein, zwei verschiedene Antidepressiva zu nehmen. Oder zusätzlich ein "Notfall-Medikament", das du nur dann nimmst, wenn du merkst, dass es dir wieder schlechter geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du weinen mußt und keine Lust auf Sex hast dann ist das  

nicht das richtige Medikament für dich. Es gibt so viele 

verschiedene dieser Medikamente. Das muß man ausprobieren.

Meine Freundin hat fünfmal das Medikament gewechselt bis sie 

sagen konnte ja mit dem gehts mir gut. Sprich mit deinem Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antidepressiver können auch genau das Gegenteil bewirken von dem was sie eigentlich sollen. Das passiert meistens wenn man ein neues Medikament bekommt oder aber auch wenn man es schon eine ganze Zeit lang nimmt. Außerdem wird wenn es um die Psyche des Menschen geht viel ausprobiert.  Ist nicht so wie bei einer bakteriellen Infektion beispielsweise wo der Arzt genau weiß das Antibiotikum über 5 Tage und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Antidepressiva hab ich keine Erfahrungen, da ich mich weigere so was zu nehmen. Allerdings kenne ich diese depressiven Phasen. Hab selber erst eine durch. Bei mir hilft es oft .. Auch wenns ungesund ist ... Wenn ich mich (grad bei dem warmen wetter momentan) draußen hinsetze, eine rauche und zu den Sternen schaue und darüber nachdenke was ich schon alles geschafft hab und was ich noch erreichen will! Danach bin ich meist so motiviert, dass diese Traurigkeit weg geht. Ich weiß das beantwortet deine Frage nicht aber ich hoffe das hilft dir trotzdem. Falls du willst kannst auch gern mit mir schreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antidepressiva bekämpfen hauptsächlich die Antriebslosigkeit, nicht die Stimmung.

Libidoverlust ist häufig - da kann man ne andere Pille versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre schön, wenn Du noch sxhreiben könntest, welches Medikament Du nimmst und n welcher Dosis.

Gut eingestellt ..laut der Ärzte!?

Die Einzige, die das entscheiden kann bist Du...nicht die Ärzte!

Libidovlust ist eine sehr häufig auftretene NW.

Stimmungsschwankungen ebenfalls.

Habe ich alles hinter mir...und steht auch in dem Beipackzettel.

Und bei leichten Depressionen haben diese AD eh kaum einen Effekt und werden in den Leitlinien auch nicht empfohlen.

Hast Du einen Hausarzt oder einen Psychiater, der Dir die Med verordnet hat?

Auf jeden Fall darfst Du die Med nicht einfach absetzen, sondern langsam ausschleichen...es gibt Absetzsymptome, auch wenn viele Ärzte diese nicht wahrhaben wollen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch Erfahrungen damit. Meiner Meinung nach hat es mir nicht geholfen, habe mich sogar noch schlechter aufgrund von Nebenwirkungen gefühlt. Habe es dann abgesetzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?