Trotz 1,2 Abschluss keinen Ausbildungsplatz?

10 Antworten

Ein guter Realschulabschluss oder ein gutes Abi bzw. Fachhochschulreife sind leider keine Garantie, schon gar nicht bei umkämpften Berufen wie dem Industriekaufmann.

15 Bewerbungen seit Monaten sind extrem wenig. Viele schreiben bis zur Ausbildungsfindung über 100 Bewerbungen ebenso angepasst etc. eben weil man sich nicht darauf verlassen kann, gerade bei beliebten Berufen, sofort angenommen zu werden

Weiterhin muss man, so traurig es ist, sich mehr als einen Beruf aussuchen den man sich vorstellen kann, gerade bei beliebten Berufen und wenn man keine Ergebnisse sieht. Schau dich nach artverwandten Berufen um oder einfach Alternativen die du dir ebenso vorstellen könntest und bewirb dich auf deutlich mehr Industriekaufmann Stellen. Da solltest du nicht wählerisch sein, wenn du deinen Wunschberuf erlernt hast und der Betrieb sch** ist kannst du noch immer auf einen Wechsel hin arbeiten.

Wenn du es nicht hast, biete in deinen Bewerbungen unbedingt Praktika oder ein Probearbeiten an. Sehr viele Betriebe stellen bevorzugt Leute ein die vorher 1 - 4 Wochen im Betrieb mitgelaufen sind und die man so kennenlernen konnte. Wenn Absagen kommen kannst du auch mal, auch wenn es dir die Betriebe nicht sagen müssen, anrufen und nachfragen was ihnen viellecht weniger gefallen hat oder wo du dich verbessern könntest. Wenn es geht bringe mal Bewerbungen persönlich zu den Betrieben und schaffe so einen ersten Eindruck von dir. Sofern möglich lass mal einen aus der Wirtschaft auf die Unterlagen schauen, jeder bewertet so eine Bewerbung anders.

Weiterhin sollte dir eines klar sein, an manchen Stellen siebt man auch wegen anderen Dingen als der Leistung aus, da sind eben Interna die dir keine weitergeben wird. Ansonsten ist, ironischerweise, ein zu gutes Zeugnis auch nicht immer ein Vorteil. Ich kenne von einem Bekannten auch einen Arbeitgeber, der zu gute Leute gezielt nicht einstellt. Der Grund ist ganz einfach, wer gut ist erzielt ein gutes Ausbildungsergebnis und ist mit etwas Berufserfahrung ein interessanter Arbeitnehmer auch für andere Betriebe, es ist also bei weitem teurer einen guten Bewerber später im Unternehmen zu halten.

Gerade in Stuttgart und Umgebung sollte es doch weitaus mehr Plätze geben als 15. Setz dich auf den Hosenboden, suche alles raus was du finden kannst, schau bei Alternativberufen wo du dich da bewerben kannst und schick sie los. Pure Masse ist nichts wert, aber zu wenige Bewerbungen haben ebenso keinen Wert. Du liegst in einem großen Haufen an Bewerbern. Du bist langsam auch recht spät, die meisten fällen bis Weihnachten die Entscheidung, gerade große Unternehmen sind sehr früh damit und kleinere sind dann häufig im Frühjahr durch, der größte Teil bummelt mit der Entscheidung nicht bis zum Sommer rum.

Ansonsten schau auch nach Alternativen falls das Jahr nichts werden sollte wie ein soziales Jahr oder ähnliches. Es hat keinen Wert wenn du das Jahr zu Hause gammelst und dann auf die Frage was du so die letzten Monate getan hast nur rumstottern kannst.

Am Ende sehen wir leider weder deine Unterlagen noch über welche Wege du dich bewirbst. Wenn du dich nicht informierst wer wirklich sucht und dich einfach so bewirbst ist es klar, dass ein Betrieb der eh niemanden mehr nimmt dich dann auch nicht einstellt. Auch ob du Absagen bekamst oder schlicht noch keine Reaktion hattest ist unklar, denn einige Betriebe brauchen auch Monate für eine Antwort, da ruft man dann nach einigen Wochen mal an und fragt höflich nach.

Fair ist am Ende der Bewerbungsmarkt eh nie, das sollte man sich aus dem Kopf schlagen. Neben Noten spielt auch immer eine Portion Glück mit vom Betrieb ins Auge gefasst zu werden und dann auch noch zum Betrieb zu passen. Du hast eine gute Basis, die kann dir keiner nehmen, aber eine Garantie ist das nicht.

Also deine Noten sind für den Beruf Industriekaufmann TOP!!

Aber "nur" 15 Bewerbungen?! Ist schon ein bisschen wenig.  Ich habe damals 50 Bewerbungen geschrieben, bis es geklappt hat.

Ich selber befinde mich gerade in der Ausbildung als Industriekauffrau im 2. Lehrjahr, bei mir hat es auch ewig gedauert, bis es geklappt hat. Ich habe meine Zusage damals im April bekommen.

Bewerbe dich einfach weiter, auch wenn du 100 Bewerbungen schreibst! Viele Unternehmen bevorzugen aber auch die Bewerber, die Kontakte in dieser Firma haben. Daran kann es auch liegen, dass du keine Kontaktperson hast, die in dieser Firma arbeitet und ein gutes Wort für dich einlegen kann.

Viel Glück beim Bewerben, dass wird schon!!

LG Resa900

Vielen Dank für die liebe Antwort. Ich suche auf jeden Fall weiter.

0

Seit Monaten? Seit wann denn genau? Üblicherweise bewirbt man sich im letzten Jahr der Schullaufbahn für das nächste Ausbildungsjahr. In der Regel ist das im Herbst für den nächsten Herbst. Also hättest du dich, wenn du dieses Jahr die Schule beendet hast, im letzten Jahr etwa ab August/September für eine Ausbildungsstelle in diesem Jahr bewerben müssen. Üblicherweise bewirbt man sich dann erstmal nur auf Stellenangebote und schickt keine Initialbewerbungen raus. Wenn du den Termin verpasst hast, ist es wenig verwunderlich, dass du keine Einladungen bekommst. Hat man dir das in der Schule denn nicht beigebracht?

Das wird in vielen Schulen nicht vermittelt, war bei uns auch niemals ein Thema wann man sich bewirbt.

0

Erstmal danke für die Antwort. Ich bewerbe mich für 2018! Seit Juli. Bin also nicht wirklich spät dran..

0
@Luminocity

Bewirbst du dich denn wenigstens auf ausgeschriebene Stellenangebote? Sonst hat das alles keinen Sinn.

0

Es ist nicht immer so. Kommt ganz auf den Beruf an. Viele entscheiden sich auch erst einmal Februar, März oder noch später.

0

Was möchtest Du wissen?