Trompetenmundstück, mit dem man besser in die Höhe kommt...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das 7c ist kein Anfängermundstück. Es wird auch von Profis gerne verwendet. Außerdem ist es schon ein Mundstück, dass die Höhe ziemlich erleichtert. Um deine Höhe auszubauen,, sprichst du am besten mit deinem Trompetenlehrer und lässt dir geeignete Übungen zeigen.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass das mit dem Mundstück eher nicht so viel zu tun hat. Allerdings gibt es da schon Eigenschaften, die einem die Höhe erleichtern. Als Grundsatz gilt, eher einen flachen Kessel zu verwenden und eine etwas kleinere Bohrung (zwischen 3.2 mm und 3.5 mm). Marcinkiewicz kannst Du versuchen oder für extremere Sachen Jettone http://www.bill-lewington.com/jettone.htm

Aber das hilft nur bedingt, man muss hohe Töne trainieren. Was für Dich am besten ist, kann ich nicht sagen, das ist bei jedem anders.

Das 7c ist tatsächlich kein Anfängermundstück. Trompetengrößen wie Sergei Nakariakov oder Louis Armstrong haben auf einem 7c gespielt.

Grundsätzlich gilt aber folgendes: Je tiefer bzw. größer der Kessel, umso wärmer und voller ist der Klang, jedoch wird die Höhe mit zunehmender Tiefe/Größe schwerer. Je flacher der Kessel, desto flacher der Klang und desto leichter ist die Höhe. Ist der Kessel zu flach, so können die Lippen daran anstoßen und dann geht gar nichts mehr. Die Größe eines Kessels wird an der Innenseite des Kessels gemessen. Ein sehr kleines Maß ist 15 mm und ein sehr großes 17,5 mm.

Lead-Trompeter in einer Bigband oder sogenannte Screamer setzen gerne flache Mundstücke ein. Eine beliebte Auswahl an Lead-Mundstücken findest du z.B. bei Marcinkiewicz, z.B. "Bobby Shew 1" oder bei Schilke "13a4a" oder "14a4a".

Ein Lead-Mundstück ist aber nicht für Klassik geeignet, da der Ton, wie schon oben beschrieben zu flach und dünn ist.

Viel Spaß beim Suchen.

Gruß Karsten

Was möchtest Du wissen?