Trompete / Ventilposaune: Wie kann ich mit 3 Ventilen 12 Halbtöne spielen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auf den Instrumenten kann man ohne Ventiel eine Obertonreihe spielen.

Auf der Trompete in B sind das z.B. die Töne b, f1,b1 usw.

Mit den Ventilkombinationen verlängert man die Rohrlänge. Die drei Ventile schalten dabei maximal, wenn alle gedrückt sind, lediglich einen Tritonus zu.

Das reicht aber, um von b auf e zu kommen und von f1 auf h. Ab dann brasucht man schon nicht mehr alle Ventilkombinationen weil die Grundtöne näher beieinanderliegen als ein Tritonus.

Lediglich wenn man den Pedalton noch dazunimmt, nämlich das große B, hat man eine Lücke in den spielbaren Tönen zwischen e und B. Aber diese Töne sind sehr tief bei der Trompete und Ventilposaune ohnehin nicht gefordert. Andere Instrumente haben öfter ein viertes Ventil (Quarte) oder sogar fünftes, um auch diese Lücke zu schließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Priol23
06.06.2016, 14:43

Danke dir für die Antwort.
Nur zum Verständnis. Ich nehme mal ein Instrument mit dem Grundton C an.

Die Naturtonreihe wäre bei Grundton-oktave, Quinte, Quarte dann C-C-G-C bei maximaler Länge.

Was passiert, wenn ich über die Ventile das Rohr verkürze bzw. verlängere? Dann habe ich ja wieder ein Rohr mit einem neuen Grundton, auf dem ich wieder eine Naturtonreihe spielen kann.

Ist das dann nicht irgendwie unpraktisch, wenn ich nicht alle Tonarten spielen kann? Oder brauche ich für jede Tonart ein eigenes Instrument?

0
Kommentar von scheggomat
06.06.2016, 14:55

Top-Antwort!

Allerdings möchte ich noch hinzufügen, dass Ventilkombinationen nie so genau sind wie ein Extraventil.

Quarte als Beispiel: 1 u.3 sind zusammen im Verhältnis zum restlichen Horn zu kurz, 4 passt genau. Begründet ist es dadurch, dass jedes Ventil im Verhältnis zum restlichen Horn für sich alleine passt, in Kombination allerdings nicht. Griffkombinationen klingen meistens zu hoch, ohne Ausgleich durch den Ansatz können das 'mal just' 30-40 Cent sein! Je tiefer der Ton, desto schlimmer wird diese Diskrepanz.

Dieses Problem wird an der 3-ventiligen Trompete kurzerhand weggetriggert, bei der Zugposaune mit 'weiter raus' ausgeglichen und bei vollkompensierten Instrumenten tritt es gar nicht auf.

Was macht man als Tubist (bin ich) mit einer 3 ventiligen Kanne?(Gott bewahre vor so einem Schrott!) Kein Trigger, nichts.

Man kann nur durch Ton am Ansatz 'verbiegen' halbwegs richtig spielen. Sehr unkomfortabel und in schnellen Passagen äußerst schlecht zu realisieren. Und z.B. ein ordentliches H kann man aus den Noten streichen. 123 passt nie!

Daher spiele ich ein Monstrum von Tuba mit 5 Ventilen und Trigger. Da passt alles und man fällt niemals negativ auf.

1

Lippen!

Deswegen hat man irgendwann in grauester Urzeit Trichtermundstücke gebaut.

Theorie dazu ist fade und wenig schlüssig. Kaufe ein Mundstück (10 od. 20€) und los geht's, auch ohne langes Rohr dahinter. Ist eine eigene "Wissenschaft über Gefühle in den Lippen", aber erlernbar, selbst für Liebhaber, die das Instrument nur in der Freizeit anblasen wollen.

Viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
06.06.2016, 14:11

Was hat das mit einem Mundstück zu tun? 

1

Blechbläser spielen - je nach Lippenspannung - verschiedene Töne der Naturtonreihe. Die liegen in nach oben hin immer kleiner werdenden Absänden. Mit den Ventilen verlängerst Du die Tonsäule und versetzt damit die gesamte Naturtonreihe um 1-7 Halbtöne nach unten. Ab dem 4 Oberton hast du somit eine chromatische Skala. Näheres kann die vermtl Wikipedia sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
06.06.2016, 14:09

Es sind 1-6 Halbtöne und chromatisch ist es ab unter dem ersten Oberton.

0

Was möchtest Du wissen?