trommeldeckel beim waschen aufgegangen. nun steckt die wäsche fest

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Öffnung der Trommel seitlich zum Stehen gekommen ist, dann könntest du versuchen vorsichtig mit dem Stiel eines Holzkochlöffels eine Trommelklappe zur Seite zu drücken um die Trommel zu drehen.

hab ich auch schon probiert aber die deckel zeigen schräge nach unter. es hängt immer am gummi fest was an den wänden ist

0

Antwort von mort89, 08.06.2012

Der Fragestellerin bringts wohl nichts mehr, aber allen anderen, die das gleiche Problem haben vielleicht.

Mir ist das auch schon mal passiert. Der Deckel ist aufgegangen und an den Stäben unten hängengeblieben. Unsere Maschine hat gegenüber vom Deckel so ein Plasteteil, das man reindrücken kann. Mit viel Fummelarbeit konnte ich dann die Wäsche durch das Loch rausangeln (im wahrsten Sinne des Wortes). Hab so nen Spaghettilöffel genommen und mit Paketklebeband und einem Stab verlängert, das ging ganz gut. Wenn du die Tür dann freigelegt hast, brauchst du irgendwas Kleines mit nem Haken dran um die eine Türhälfte nach innen zu ziehen. Das ist der schwierige Teil, da braucht man Fingerspitzengefühl.

Danach am besten erst mal einen Probedurchgang machen ohne Wäsche drin. Wenn ihr Pech habt, ist euch was kaputt gegangen durch die vergeblichen Versuche die Trommel zu drehen.

Diese Antwort hat mich gerettet...vielen Dank dafür! Das wischtigste dabei ist, dass nur eine Klappe nach innen uafgeht und die andere Klappe nach aussen, die lässt sich auch nicht nach innen ziehen. Man muss also erst die "innere" Klappe lösen und nach innen ziehen und dann die Trommel vorsichtig gegen die Laufrichtung drehen, damit sich die Klappe, die nach außen auf geht und sich daher nach unten verklemmt hat, wieder löst. Das Wasser muss man zuvor unbedingt aus der Maschine ablassen, weil man sonst nicht sieht, welche Klappe man zuerst bewegen muss! Aber es funktioniert! Viel Glück...meine Maschine läuft jetzt wieder! Danke!!!

Der Fragestellerin bringts wohl nichts mehr, aber allen anderen, die das gleiche Problem haben vielleicht.

Mir ist das auch schon mal passiert. Der Deckel ist aufgegangen und an den Stäben unten hängengeblieben. Unsere Maschine hat gegenüber vom Deckel so ein Plasteteil, das man reindrücken kann. Mit viel Fummelarbeit konnte ich dann die Wäsche durch das Loch rausangeln (im wahrsten Sinne des Wortes). Hab so nen Spaghettilöffel genommen und mit Paketklebeband und einem Stab verlängert, das ging ganz gut. Wenn du die Tür dann freigelegt hast, brauchst du irgendwas Kleines mit nem Haken dran um die eine Türhälfte nach innen zu ziehen. Das ist der schwierige Teil, da braucht man Fingerspitzengefühl.

Danach am besten erst mal einen Probedurchgang machen ohne Wäsche drin. Wenn ihr Pech habt, ist euch was kaputt gegangen durch die vergeblichen Versuche die Trommel zu drehen.

Ich hatte gerade das gleiche Problem und leider konnte ich mit den Kommentaren nichts erreichen, aber ich bin dann auf die glorreiche Idee gekommen die Waschmaschine auf die Seite zu legen damit das Gewicht der nassen Wäsche nicht auf die Klappe drückt, und siehe da, es hat ganz einfach funktioniert und ich konnte die Trommel wieder drehen und schließen.

-> Waschmaschine auf die Seite legen!!!

Kompliment, gut gedacht, klappt halt nicht immer/bei jeder Maschine. Und ne Miele auf die Seite legen - never!

0

Okay, für die Nachwelt: Besorge Dir ein ca. 10 cm breites kräftiges Blech, Länge ca. 60 cm oder mehr. Jetzt versuchst Du dieses durch reinschieben zwischen Trommel und Bottich so zu plazieren dass es ein Verhaken einer der Trommelklappen unten am Bottich verhindert. Ob es die vordere oder hintere Klappe ist mußt Du durch ausprobieren rausfinden. Weil ich in Rente bin habe ich mein Blech weggeschmissen, bei mir hat das fast immer zur Begeisterung der Kunden geholfen.

Was möchtest Du wissen?