Trojaner Beseitigung durch Linux?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Trojaner sind Programme, die von innen heraus ( so als ob du es selbst bist), Daten versenden.  Da schützt keine Firewall, denn die Verhindert nur bestimmte Angriffe von außen. Virenscanner könnte da mehr leisten, wobei man im engeren Sinne zerstörende Funktionen eines Virus erwartet und die treten nicht auf. Im Gegenteil, ein Trojaner soll doch ewig schnüffeln.

Da Linux nicht direkt mit Programmen für Windows umgehen kann und will, kann der Trojaner problemlos auf einer (Windows-) Partition bleiben. Solche Programme benötigen ein Microsoft-Betriebssystem um ihre Arbeit zu verrichten.

Auch dann, wer er in irgendeiner Datei versteckt ist, die du auch mit Linux benutzen kannst ( Bilder, Texte , Dokumente .. ) er kann einfach unter Linux nichts anrichten.

Linux benutzt bei den Partitionen der Festplatte(n) ohnehin andere Formatierungen. Man muss also vorher nichts löschen, das erfolgt bei der Installation automatisch. Wie schon geschrieben, auch wenn dein Windows-Laufwerk ( D, E, ... ) nicht formatiert oder gelöscht wird, ein Trojaner oder Viren  "verhungern" .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:25

Danke für die lange und gute Erklärung :) ich werde einfach Linux installieren und dank dir kann ich es bedenkenlos benutzen.

0
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:29

kann man unbuntu auf alte XP Laptops problemlos benutzen ,

0

Ich würde für einen XP-Laptop Manjaro Xfce empfehlen:https://manjaro.org/ (Anmerkung: Die Webseite ist auf Englisch, aber das System selbst gibt es natürlich auch auf Deutsch!)  Falls du Hilfe beim Installieren und Einrichten brauchst, kannst du mich gern anpingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Troyaner kann man ganz einfach entfernen ... Troyaner sind keine Programme, die jetzt unbedingt "Daten verschicken", sondern es sind Programme, die etwas mitbringen, was dann auf dem Computer mit-installiert wird. Sie installieren zum Beispiel irgendwelche Toolbars und anderen shit.

Die Anti-Viren Insustrie macht einen sehr grossen Unterschied, zwischen "Viren", Troyanern und Addware,

Bevor Du LINUX installierst, solltest Du es erst einmal auf einem USB Stick ausprobieren ... es ist sehr wahrscheinlich, dass es Dir gar nicht gefällt. Ich würde erst einmal UBUNTU oder Mint versuchen.

Du kannst dafür (wenn Du es dann wirklich installieren willst) einfach die bestehende Windows Partition verkleinern und dann Linux auf einer Partition auf dem frei werdenen Festplattenplatz installieren.

Dass es bei LINUX keine Troyaner oder andere Schadstoffware gibt ist ein Gerücht. Es gibt nur deutlich weniger solche Sauereien, wie im Bereich Windows, weil es viel weniger Nutzer von LINUX gibt, wie von Windows. Das liegt irgendwo bei 80% Windows Nutzer, 15 % MAC Nutzer und 3% LINUX Nutzer ... der Rest ist "Diverse". Da lohnt es sich einfach nicht irgendwelche Mist zu programmieren. Ausserdem sind die Leute die LINUX privat verwenden auch noch meistens wenig zahlungskräftig .. da rentiert es nicht die mit Werbung voll zu müllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gonzo1233
16.08.2016, 00:05

Laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gibt es für Linux keinen funktionierenden Schädling.

Wenn du als Profi bessere Informationen hast, dann mach hier bitte keine Andeutungen, sondern informiere das BSI-Team davon und liefere aussagekräftige Beispiele.

Unsere Bundesregierung nutzt ausschließlich Linux für die Bearbeitung von Verschlusssachen bis hin zur Kategorie "Streng geheim". Andere Betriebssysteme sind dafür nicht zertifiziert.

Die zugehörigen SINA Rechner liefert Siemens, Debian Linux und die Kryptografie sind vorinstalliert. Der Kollege vom SINA Vertrieb hat mir das sehr anschaulich aufgezeigt.

0

Du kannst Linux starten und benutzten ohne das system zu installieren.

Mach ein ubuntu ISO.
Beim booten wählst du try ubuntu aus und dann kannst du auf alle Daten zugreifen, ich hoffe du merkst wie sicher dein Windows doch ist ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:12

Nein ich möchte linux installieren um den Trojaner loszuwerden und ich hab XP , möchte was neues ausprobieren

0
Kommentar von DougundPizza
09.08.2016, 19:15

Ja kannst du auch machen installier dein ubuntu auf eine andere Partition du kannst auch mehrere OSs in einem Rechner haben ich habe derzeit 4. schau dir am besten ein Installation Tutorial in youtube, das geht wesentlich besser als wenn ich dir ne Anleitung schreibe da ich deine Komponenten nicht kenne. Aber wenn du 16gb Arbeitsspeicher hast könntest du z.B. Dir die swap Partition sparen da reicht dann der Speicher.

0
Kommentar von DougundPizza
09.08.2016, 19:16

Am besten testet du erstmal welches Linux dir gefällt dafür musst du nix installieren. Als Anfänger würde ich dir ubuntu empfehlen.

0
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:19

Ich wollte einfach über einen Stick das Linux installieren. Linux müsste doch automatisch alle Festplatten plus Betriebssystem löschen und sich danach drauf spielen oder ?

0
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:19

Ja mit unbuntu bin ich vertraut. Es geht nur um die Trojaner Löschung.

0
Kommentar von DougundPizza
09.08.2016, 19:21

Ja kannst du auch machen. Ist wahrscheinlich auch die leichteste Variante, aber die Daten sind dann weg. Linux läuft auf ext4 und nicht auf ntfs.

0
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:23

Danke :) unbuntu sollte auf XP Laptop laufen oder ,

0
Kommentar von DougundPizza
09.08.2016, 21:19

Klar und wesentlich besser als dein xp;)

0

mach ein bootfähigen stick oder disc mit linux drauf, formatiere die festplatten und spiel es anschliessend drauf. Wenn du aber im BIOS ein virus hast, ist der nicht weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:09

ist die Formation schwer ?

0
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:10

Also muss ich da mit bestimmten Codes arbeiten ?

0
Kommentar von Naikoos
09.08.2016, 19:13

Wie führe ich diese denn aus ?

0

Was möchtest Du wissen?