Trockenrasierer bei Muttermalen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey, hab auch viele Muttermale im Bartbereich, die meisten größer und gewölbt. Rasiere mich seit einigen Jahren nur nass und schneide mich fast nie in ein Muttermal. Wichtig ist eine gute Klinge (kein Einweg!), rechtzeitiger Wechsel und der Klingen und der richtige, sanfte Druck ohne Verkanten. Einfach die nötige Zeit nehmen, den Schaum ne Weile einwirken lassen.. Ich gehe immer ganz sacht über die Wölbungen meiner Muttermale und bekomme die Haare ohne Unfälle sehr gut weg,

Ein Nassrasierer gleitet auf der Schaumschicht über die Haut und nimmt leider kleine Unebenheiten mit, d. h. er rasiert auch Male oder Pickel ab. Ein Trockenrasierer greift sich nur die Haare und ist daher wesentlich besser für die Rasur von Problemzonen geeignet. Ich würde auf Trockenrasur umsteigen! Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?