Trockenfutter für Hunde. Welches?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Schon. Also, zunächst mal ist es wichtig zu wissen, dass sehr viele Futtermarken, "Premiumfutter" teuer, aber nicht gut sind. Die sind oft genau so minderwertig wie Discounterfutter, mit Getreide, minderwertigen Nebenerzeugnissen (Schnäbel, Federn und so ein Mist, sogar URIN darf laut Gesetz enthalten sein!!), nur werden die dann mit iregndwelchen hochwertigen Sachen wie Grünlippmuschelextrakt etc "aufgepeppt" und werden dann teuer verkauft.

Oder zB Pedigree, ist ja auch "teuer" im Vergleich zu so Eigenmarken von den Läden, aber das ist genau so ein Schrott.

Ansonsten kannst du schon sagen, dass gutes Futter in der Regel auch teuer ist. Fleisch (was der Hund als Fleischfresser halt unbedingt braucht) ist eben einfach teurer als Getreide (was den Hund krank macht). Wolfsblut hat mehrere gute Sorten, das ist auch ne relativ teure Marke, allerdings , wenn du mal die Fütterungsempfehlung liest siehst du, dass der Hund von dem Futter auch ne geringere Menge bekommen muss. Wobei ich aber auch denke, dass das Futter billiger sein könnte, wenn man da die einen oder anderen Kräuterdingsbums weg lassen würde. Oder auch Granatapet, das ist ein bisschen billiger als Wolfsblut, hat aber trotzdem eine für Trockenfutter ziemlich gute Zusammensetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Luna bekam dort wo sie her kam Beneful. Dieses Futter ist mit Farbstoffen und Zucker voll. Ich stellte sie dann auf Happy Dog um...das wurde dann irgendwann verweigert. Also wandere das Futter auch in die Tonne bzw als Spende zum Tierheim.

Wolfblut haben meinr Hunde leider nicht vertragen, ist aber ein sehr gutes Futter.

Nach Wolfsblut bin ich dann zu "Bestes Futter" auch sehr gutes Futter.

Zwischen drin habe ich auch einige Monate gebarft. Jeoch verweigerte mein rüde rohes fleisch...

Im Mom füttere ich Vetconcept. Ich achte imner darauf wie es meinen Hunden geht. Ob ihr Fell in Ordnung ist oder ob sie plötzlich stinken. Zur Zeit sind beide Hund in bester Gesundheit.

Leider kann man sicb auf Beartung im Fachgeschäft kaum noch verlassen... sie raten oft zu irgendwelchen teueren Müll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich schau Dir die Zusammensetzung an, dazu musst Du kein Fachmann sein. Wenn an erster Stelle Getreide steht kannst Du das Futter gleich vergessen, ein Hund ist und bleibt ein Fleischfresser und so sollte sein Futter auch zum grössten Teil aus Fleisch bestehen.

Aufpassen bei Tierischen Nebenerzeugnissen das ist kein Fleisch! Das sind Schnäbel, Krallen, Hufe und Federn zum Teil auch Haut aber das in den seltensten Fällen...

Weizen ist ein Allergieauslöser. 20% aller Hunde vertragen ihn nicht, das kann sich in vielem äussern angefangen von Durchfall über Juckreiz und Haarausfall bis hin zu massiven gesundheitlichen Problemen. Also darauf achten das er nicht im Futter ist.

Zucker sollte auch keiner drin sein wird von den Herstellern oft als Melasse getarnt.

Gute Futtersorten sind nicht einfach zu finden die meisten bekannten und grossen Marken sind einfach nur teuer aber deswegen kein Deut besser als das günstige Zeugs aus dem Supermarkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Markt ist vor allem überschwemmt mit minderwertigem Trockenfutter (und auch Nassfutter), Wenn ich persönlich ein gutes Trofu empfehlen müsste, dann würde mir nur Wolfsblut einfallen. Das haben wir über einen längeren Zeitraum unserer Hündin gefüttert und sie hat mit deutlich besserem Appetit gefressen als bei Discounterware. Mittlerweile barfen wir unseren Hund und sie hat es nach mehreren Versuchen in den Jahren vorher endlich angenommen und fühlt sich damit wohl.

Ständig wechselndes Futter würde ich nicht empfehlen. Wenn ein Futter nichts taugt, dann wird es auch nicht besser dadurch, dass man es nur im Wechsel mit anderem Futter füttert.

Schau dir genau die Inhaltsangaben auf den Futterverpackungen an und vermeide, dass dein Hund mehr Getreide als Fleischanteile zu fressen bekommt. Hunde sind grundsätzlich Fleischfresser mit Anteilen von Obst und Gemüse. Google mal nach Barf. Diese Art der Fütterung ist besser und artgerechter, außerdem kostet es weniger als ein gutes Trofu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Wolfsblut empfehlen. Das bekommt mein Hund auch ab und zu. Dann gibt es da noch teures Nassfutter (aber qualitativ hochwertig) wie Terra Canis oder ich finde auch Granatapet in Ordnung. Bekommt meiner relativ selten, aber es schmeckt und ich schmiere es ab und zu in seinen Kong. :D

Ich befürworte aber definitiv Barfen. :) Ist nicht teurer als Wolfsblut z.B. Ich barfe auch teilweise. :)

Wichtig ist meiner Meinung möglichst getreidefreies Futter und ein hoher Fleischanteil. Wenn ich Futter mit Getreide sehe (Markus Mühle, Royal Cannin etc oder anderes Futter mit so etwas wie Mais, kriege ich das Würgen. Da fragt man sich nicht mehr, woher das Übergewicht bei Hunden herkommt, die Arthrosen, die Hauptprobleme..

Statt Getreide kann Obst oder Gemüse (gedünstet oder frisch mit etwas Öl) gegeben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

trockenfutter ist ungesund, weils meistens aus getreide und zucker besteht. wenn du unbedingt trockenfutter füttern willst, dann such dir bitte ne marke mit hohem fleischanteil und keinem zucker. das kannst du ergoogeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psian
27.06.2014, 16:27

Bei Hunden ist Trockenfutter (gutes) in Ordnung, da sie mehr Trinken als z.B Katzen. Die sollte man wirklich nicht mit Trockenfutter füttern.

0

oh ja. bei teurem futter hast du einen sehr hohen fleischanteil, etwas gemüse und sehr wenig getreide. bei billigem supermarktfutter hast du viel getreide, andere zusatzstoffe und tierische nebenprodukte (köpfe,knochenmehl,etc und von diesem kleinen tierischen anteil sind meist 4% von dem tier der angegebenen geschmackssorte. die zutaten sind immer auf der packung angegeben,immer beginnend mit dem größten anteil. bei teurem futter hast du mehr fleisch drin,was der hund ja braucht. der körper nimmt sich die benötigten nährstoffe,der rest wird ausgeschieden. bei hochwertigem futter ist der hund natürlich schneller mit allem versorgt,das heißt er braucht also vom hochwertigem futter viel weniger als vom billigfutter mit getreide als hauptanteil. er muß also vom billigfutter mehr fressen,produziert mehr abfallstoffe (kot). außerdem kann es zu einer unterversorgung kommen,der hund kann krank werden,er muß zum tierarzt. du sparst also am falschen ende,wenn du deinem hund billigfutter gibst. am idealsten ist aber immer noch den hund zu barfen. wenn das zu umständlich ist,gib ihm wenigstens 2 mal in der woche rohes fleisch (er darf alles außer rohem schweinefleisch).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seshikas
27.06.2014, 21:56
oh ja. bei teurem futter hast du einen sehr hohen fleischanteil,

schöän wärs. Schau dir mal Eukanuba, Royal Cannin und Co an. Alles Müll und sejhr teuer. Oder veganes Hundefutter (füttern eh nur "sonderbare" Gutmenschen)

Der Preis ist nicht immer ein Kriterium - billig und gut gibts nicht, teuer und schlecht schon

2

Eine Wissenschaft für sich.....

Ich hab seit Jahren Hunde und füttere auch seit Jahren Trockenfutter. Abraten kann ich von Happy Dog und Science Hill. davon bekamen meine Hunde Fellprobleme.

Ich hatte eine Zeit lang das Futter von Bosch, was die Hnde auch gut vertragen haben.

Aber seit drei Jahren habe ich enen Hund, der ständig die ohren entzündet hatte. Und nun noch einen, der übergewichtig ist und einen, der immer viel zu dünn war.

Guter Rat war teuer, denn ich hatte keine Lust auf BARFEN, da keine Zeit und mir auch zu teuer, bei vier riesen Hunden. Außerdem wollte ich nicht zig verschiedene Futtersäcke da stehen haben.

So kam ich auf Wolfsblut. Das ist zwar auch nicht unbeding billig, aber die Probleme lösten sich in Luft auf. Ohrenentzündung weg, Übergewicht nimmt stetig ab und der untergewichtige Hund nimmt zu.

Ich kann es nur empfehlen.

Zeitweise haben wir mal auf Markus Mühle gewechselt, weil wir dachten, es ist gutes Futter und etwas günstiger. Aber ein Hund vertrug es nicht und hatte ständig Durchfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seshikas
27.06.2014, 22:02

Barfen ist nicht teurer als Wolfsblut

Markusmühle (irre idee beim Müller fleisch zu kaufen):

Zutaten Hühnertrockenfleisch gemahlen 28%, Vollkornmaismehl aufgeschlossen, Vollkornreismehl aufgeschlossen, Wildpansenmehl 8%, Reiskeime, Wildknochenmehl 5%, Maiskeime, Topinamburmehl, Meerfischmehl 5%, Rübenmark getrocknet, Leinöl kaltgepresst, Rapsöl kaltgepresst, Eigelbmehl 2%, Trockenmoor, Fruchtpulver 2% (bestehend aus: Johannisbrot; Ananas; Papaya; Banane; Acerolakirsche; Apfel; Birne; Heidelbeere; Mango; Himbeere), Gewürzkräutermischung getrocknet, Lachsöl, Algenmehl, Yucca-Schidigera getrocknet und gemahlen

28% Fleisch ist ein Witz. Mais ist billigpowerfüllstoff. Fischmehl ist fischabfall, getrocknert und gemahlen. Was ist an diesem Abfallcoktail gut ?????

1

Natürlich. Wirklich gutes Hundefutter findet man aber nicht im Supermarkt. Dafür musst du schon in ein Fachgeschäft fahren bzw im Internet bestellen. Achte beim Inhalt darauf das es selbstverständlich Zucker und Zusatzstofffrei ist und möglichst wenig Getreide enthält.

Generell sollte man kein Futter kaufen wo ungenaue Angaben stehen wie ,,Getreide'' ,,Tierische Nebenerzeugnisse'' ...

bei einem guten Futter ist immer alles klar deklariert. Marken kann ich dir leider keine nennen, da wir nur Katzen und keine Hunde haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt kein gutes trockenfutter!!! alles chemie. gutes nassfutter zb terra canis !!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehase
27.06.2014, 20:49

ich wäre mit den Ausrufezeichen vorsichtig oder kennst du die genaue analytische Zusammensetzung? Ich meine die die sich in den Händen des Herstellers befindet!

1

Hunde sind in erster Linie Fleischfresser, nebenbei noch etwas vegetarisches möglich. Also solltze Futter ca 60-70 % Fleisch enthalten. Kein Zucker (Glukose, Rübenschnitzel, Melasse)

Ordentliche Trofu: Platinum, Wolfsblut Orijen in der Reihenfolge bestes Orijen)

besser Dose (z.B. Landfleisch gut und günstig)

noch besser Barf: Rohfütterung

Erkrankungen durch den Trockenmüll (Nieren, Zähne, Allergien,...) komm,en erst nach Jahren, sind dann aber extrem teuer beim TA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehase
28.06.2014, 10:43

ich denke dass du Hundebesitzer die Trocken füttern nicht auf eine andere Bahn bringen wirst wenn du ihnen vorhälst dass sie Müll füttern. Mein Credo ist folgendes: Niemals ein anderes Futter schlecht reden sondern mit dem Tierbesitzer u.a. die Zutatenliste durchgehen, auf einzelne Bestandteile des Futters eingehen sowie auf deren Wirkung auf das Tier. Siehe da, dann wird z.B. klar dass es kein Trofu mit einem Fleischanteil i.d.T. von 70% gibt. Auch s.g. "kaltgepresstes" Trofu erscheint auf einmal in einem anderen Licht. Ich missioniere nicht sondern berate. Im Grunde genommen bin ich bei dir!

0

Ja, bei den inhaltsstoffen. Wir kaufen unser futter für unseren hund beim fachhändler, da ist der preis zwar teurer aber die qualität stimmt dafür jedoch.

Für genaue Unterschiede muss man wahrscheinlich in ein labor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schmookiepoop
27.06.2014, 16:34

es reicht sich die zusammensetzung anzuschauen.

2

Trockenfutter füttert man hauptsächlich nicht, nur für zwsichen durch oder als Leckerlie.

Du kannst Barfen oder Nassfutter geben am besten hochwertigesfutter kein billiges oder wo "Tierische Nebenerzeugnissen" drauf steht am besten auch Getreidefrei oder nur mit sehr wenig Getereide Anteil darin enthalten.

Hier einige guten Marken

Nassfutter Marken: Tera Canis Herrmanns Granatapet RINTI Real Nature

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe im Stiftung Warentest mal gelesen, das das von Aldi das Beste sein soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seshikas
30.06.2014, 11:14

Leider hast du nicht verstanden was da getestet wurde. Das entscheidende Kriterium ob es eine artgerechte gesunde ernährung ist wurde in beiden Tersts nicht untersucht.

0

am besten ist ( so mach ich es seit jahren) immer abwechseln. sonst wird es einseitig und wölfe fressen auch nicht nur hasen! ausserdem kannst du die mängel des einen hundefutters damit ausgleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seshikas
27.06.2014, 22:04

genau, so bastele ich mir Magendarmprobleme

0

Was möchtest Du wissen?