Trockener Mund+Zunge, Kloß im Hals, verkrustete Nase, Atemprobleme: Was tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du wirklich überhaupt nicht schlucken kannst, solltest Du auf jeden Fall sofort zum Arzt gehen, weil die Gefahr groß ist, dass Du austrocknest und Deine Elektrolyte im Blut durcheinander geraten.

Du könntest aber probieren, kaltgeschleuderten Honig zu lutschen. Das ist bei beginnenden Erkältungen und insbesondere bei Halsentzündungen das Mittel der Wahl. Im kaltgeschleuderten Honig sind entzündungshemmende und antibiotische Wirkstoffe enthalten, welche gerade bei Rachenentzündungen, aber auch bei oberflächlichen Hautentzündungen sehr gut anschlagen.

Deine 1,5 Liter sind beim besten Willen nicht viel zu wenig, sondern genau richtig. Mehr braucht ein gesunder Mensch nicht zu trinken, weil man ja über die Nahrung auch noch Flüssigkeit aufnimmt. 4 Liter hingegen sind für einen gesunden Menschen zu viel. Da kann es zu Elektrolytverschiebungen kommen.

Das mit dem schluckweise trinken ist super. Nicht zu viel auf einmal, sondern immer wieder mal einen kleinen Schluck. So kommt man auch auf seine Flüssigkeitsmenge, läuft aber nicht Gefahr, dass einem übel wird.

Was Deine Depressionen angeht, da hilft langfristig gesehen nur eine Psychotherapie, welche Du hoffentlich schon bekommst. Wenn nicht, solltest Du Dich schnellstens darum kümmern, einen guten Psychotherapeuten zu finden, damit die Ursache Deiner Probleme angegangen wird. Es bringt nichts, immer nur die Symptome zu behandeln, wenn die Ursache nicht behandelt wird.

Leider haben gute Psychotherapeuten meist eine sehr lange Wartezeit, aber für Notfälle hat ein guter Psychotherapeut in der Regel immer noch ein Plätzchen frei. Zumindest das Erstgespräch sollte zeitnah erfolgen, damit sich der Psychotherapeut erst mal ein Bild von Deinen Problemen machen kann.

Ich habe von meinem Psychotherapeuten gelernt, dass man sich bei Schlafproblemen nicht lange im Bett herumwälzen sollte, sondern dann besser aufsteht und es 1-2 Stunden später nochmal versucht.

Abends solltest Du Fernsehen eher vermeiden und auch spannende Bücher sowie rhythmische Musik sind tabu, weil sie einen eher puschen, als runterfahren. Auch Wannenbäder sollte man vor dem Schlafengehen nicht mehr machen, weil sie den Kreislauf hochkurbeln. Gut sind hingegen abendliche Spaziergänge an der frischen Luft.

Ich kann Dir auf jeden Fall die progressive Muskelentspannung empfehlen. Als ich mal diese Phase hatte, wo ich nachts überhaupt nicht zur Ruhe kam, habe ich mir eine CD besorgt und genau die Anweisungen darauf befolgt. Keine 10 Minuten später lag ich in süßen Träumen.

https://www.weltbild.de/artikel/musik/progressive-muskelrelaxation-nach-jacobson_13622504-1

Kann ich nur empfehlen, auch wenn man hier eigentlich keine Werbung machen sollte. Mir hat das aber geholfen.

Ansonsten sind auch Autogenes Training oder Yoga gute Entspannungsmethoden. Erkundige Dich doch mal bei Deiner örtlichen Volkshochschule, welche Entspannungskurse dort angeboten werden und ob noch Kurse in nächster Zeit frei sind. Es lohnt sich.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Was die Infektanfälligkeit angeht ... iss viel rohes Gemüse und Obst und bewege Dich viel an der frischen Luft. Das ist das beste Mittel gegen hohe Infektanfälligkeiten.

1

Zum Arzt gehen.Lg Retlawx

Cola Light, ausgetrockenter Mund

Hallo, ich trinke ganz gewöhnlich Cola Light, oder Cola, oder sogar Wasser mit Kohlensäure, und es gab nie Probleme, es sei denn ich trank mal zu viel, dann trocknet einem die Schleimhäute aus, Nase, Mund,Hals. Nu brauch ich nicht mal mehr viel trinken, schon trocknet es so aus, dass ich kaum Luft bekomme. Als würde ich Sand in Mund,Nase haben.Nase fühlt sich an innen wie angeschwollen.So ausgetrocknet ist alles, dass ich kaum schlucken kann. Wasser trinken hilft da auch nicht. Nur schlafen, obwohl das einschlafen eine Hölle ist so, danach ist es aber dann kurz besser.Kennt sich da jemand aus, oder ist ein derartiger Fall bei euch bekannt? Woran kann das liegen?

...zur Frage

Wie Tauchen ohne nase zu halten?

Bekomme es nicht hin. Ich muss ständig nase zu halten. Soll man unter wasser mit mund ausatmen? Einfach luft anhalten? Ich bekomme jedes mal wasser in die nase und verschlucke mich

...zur Frage

Wie kann ich meinen Durst stillen?

Vor ein paar Wochen habe ich noch täglich um die 0,5 Liter Wasser am Tag getrunken und ich hatte dennoch nie Durst, nur Schwindelanfälle. Musste deshalb zum Arzt und mich wegen Kreislaufbeschwerden untersuchen lassen. Seitdem trinke ich auf Anweisung vom Arzt 3 Liter stilles Wasser am Tag. Jedoch ist damit das Problem aufgetaucht, dass ich trotz der 3 Liter Wasser dauerhaft einen trockenen Mund und Durst habe. Deswegen trinke ich meist doch um die 4 Liter, weil der trockene Mund unaushaltbar geworden ist. Meistens wird mir dann auch schlecht vom Wasser aber der Durst und der trockene Mund bleiben. Was kann ich dagegen tun? Ich habe gehört, dass es schädlich sein kann, wenn man zu viel Wasser zu sich nimmt. Ich mache seit ein paar Monaten auch um die 2/ 3 mal in der Woche Sport. Wäre das ein Grund dafür? Ich bin 14 Jahre alt, weiblich, um die 1,70 groß und wiege ca 55 Kilo.

...zur Frage

warum läuft meine nase immer und bekomm schnupfen wenn ich viel wasser trinke?

...zur Frage

Wasser aus der Nase nach Schlag

Hallo Miteinander

Ich wurde Samstag Abends auf der Kirmes "verprüglet", Der Schläger gab mir eine Starke Kopfnuss und dannach noch eine Faust in richtung Schläfe (Bin nicht ganz sicher, war fast Bewustloss.) Seit diesem Vorfall kommt aus meiner Nase die ganze Zeit Wasser und die Stirnhölen sind kompplet blockiert, so dass ich nur noch durch den Mund Atmen kann.

Muss ich mir Sorgen machen oder sind das Normale Symptome.

Angaben zu mir: 1.85cm 16 Jahre Alt 65 Kilo Schwer Leide unter: Asthma, Heuschnupffen

...zur Frage

Würgereiz unter wasser?

Ich hab seit kurzem schwimmen gelernt bin aber noch sehr unsicher. Tauchen kann ich nicht. Ich hab panik von hiten ins wasser zu fallen oder zu tauchen. Es ist ungewöhnlich. Auf jeden Fall wenn ich dann untertauche bis zur Nase oder mit dem kopf dann hab ich ein würgereiz und diese Gefühl erinnert mich an meinen Panikattacken weil ich dieses Gefühl bei einer panik attacke habe. Das läuft so ab das ich ungewollt anfange zu würgen. Dann presst sich beim bauch und ich bekomme schwer luft und fange heftig an zu zittern. Dann ist meine stimme ganz komisch schwer zu erklären.. wie als würde man mit wasser im mund reden. Dann fühle ich mich sehr erschöpft und denke besser gesagt glaube ich das ich dran sterbe und ich will nicht wieder in so eine Situation geraten

Auch wenn ich mir sage unter wasser tauchen ist nicht schlimm man kann wd hoch kommen und mir sage es wird mir nichts passieren und sogar ich ein helfer an der seite hab, kann ich nichts gegen tun es ist wie ein Reflex

Ist das normal?? Der anfall denn ich beschrieben hatte war auch zur schlimmsten zeit meines lebens ich hatte dauerhaft angst zu sterben wegen meinem Untergewichts 42 kilo bei einer Größe von 163 cm mit 15 jahren Weiblich. Ich wollte essen! Ich wollte zunehmen! Aber kaum hab ich gegessen hab ich denn anfall bekommen. Komischer Weise wurde es zeit zu zeit besser und wurde auch unter medikamenten gestellt wegen meinen Angstzuständen aber ich weiß nicht ob es am Untergewicht oder an panik alles lag.

Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?