trockene luft herstellen

2 Antworten

Kompressoren erzeugen keine wirklich trockene Luft. Es gibt aber mechanische Öl und Wasserabscheider für Druckluft, die holen je nach Bauart 40% der Restfeuchte aus der Preßluft. Zwei oder drei dahinter geben einen ein ziemlich gutes Ergebnis,

Kühlt man Preßluft unter den sogenannten "Drucktaupunkt" herunter (+5°C bis +8°C je nach Druck), so kondensiert das Wasser der Preßluft und man hat fast perfekte, trockene Luft. Preßlufttrocker arneiten nach dem Prinzip und die einfachsten kosten so um die €300. Man könnte so was mit einem Gefrierschrank und einem langen Rohr selber bauen. Man darf nur nicht vergessen, das kondensierte Wasser abzuführen. Die kommerziellen Systeme haben einen Druckbehälter der das Wasser auffängt und blasen das Wasser zeitgesteuert über ein Ventil raus. Alle 5 bis 20 Minuten bläst der dann ab um sicher zu stellen, dass der Sammelbehälter nicht in die Preßluftabgänge über läuft.

Leih dir doch irgendwo so eine kleine transportable Klimaanlage...... die nimmt die Feuchtigkeit aus der Luft allerdings kühlt sie natürlich auch... aber vllt ist das für dein Experiment ja egal.....

Reifegas Ethylen?

Guten Tag alle zusammen,

Ich hab rein aus Interesse ein Experiment daheim mit Bananen und Äpfeln durchgeführt. Mich hat ein Artikel, den ich gelesen hab dazu veranlasst. So wurde beschrieben, dass man Bananen niemals zusammen mit Äpfeln lagern solle, da Äpfel das sogenannte Reifegas "Ethylen" bzw. "Ethen" absondern, was den Reifeprozess benachbarter Früchte initiiert oder beschleunigt.

Nun zu meinen Versuchen: Ich habe insgesamt drei verschiedene Ansätze aufgestellt. In dem ersten habe ich eine Banane an der frischen Luft bei Raumtemperatur abseits von Umwelteinflüssen und anderen Früchten reifen lassen. Im zweiten Ansatz habe ich eine Banane alleine in eine 9 Liter Plastikbox getan und diese luftdicht verriegelt. Im dritten Ansatz habe ich eine Banane zusammen mit einem Apfel in einer 9 Liter Plastikbox luftdicht eingeschlossen.

Nun konnte man nach etwa 1,5 Wochen beobachten, dass die Banane an der frischen Luft schneller braun wurde, als die Bananen in den Plastikboxen. Die Banane, die zusammen mit einem Apfel in einer Box reifte, hatte einige braune Flecken, aber deutlich weniger als die Banane an der frischen Luft. Die Banane, die alleine in einer Box reifte, wies deutlich weniger braune Flecken auf, als alle anderen Bananen.

Soweit so gut. Ich dachte zuerst, dass das mit dem Sauerstoffmangel zu erklären ist, da eine Frucht zum Reifen ja Sauerstoff benötigt, sodass die Banane an der frischen Luft logischerweise am besten reifte, die Banane mit dem Apfel schneller als die alleinige Banane in der Box und langsamer als die Banane an der frischen Luft reifte, da sie ja nicht viel Sauerstoff zur Verfügung hatte, aber durch das Ethylen des Apfels schneller reifte. Und dann dachte ich, dass die Banane, die alleine in der Box reifte am langsamsten reifte.

Jedoch stellte ich fest, dass die Banane, die alleine in einer Box reifte, und die Banane, die zusammen mit dem Apfel in einer Box reifte, deutlich weicher als die Banane an der frischen Luft, obwohl diese nicht so braun geworden sind?

Ich bin verwirrt. Braun gibt doch die Reife einer Banane an, die Weiche bzw. Härte doch auch. Doch wie kann es sein, dass die Banane , die an der frischen Luft gereift ist, nicht so weich ist, wie die Bananen aus den Boxen, obwohl diese viel brauner als die anderen sind??

Entweder ich hab etwas revolutionierendes biologisches Phänomen entdeckt, oder ich bin einfach zu dumm auf die Antwort zu kommen, wobei ich eher letzteres vermute XD

Hat jemand eine Lösung für dieses Phänomen?

Vielen Dank für eure Hilfe. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?