Trockene, gerötete und schuppige Haut

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo fragenfrageXXUU

Eine Freundin von mir hat es mit einem Hund per Zufall entdeckt. Der Hund hat ihr den rechten Arm abgeleckt. Und einige Tage später war die Haut nicht mehr gerötet und hat auch nicht mehr gejuckt. Darauf hin sind wir der Sache nachgegangen und kamen zu diesem Ergebnis. Hundespeichel wirkt aseptisch und bekämpft Keime.

Also ist sie einige Wochen später wieder zu dem Hund gegangen und hat sich den linken Arm uns die befallenen Kniekehlen ablecken lassen. Und das hat wirklich geholfen. Wir konnten es erst gar nicht glauben, aber der Hautarzt hat ihr das bestätigt. Es hat die Wunden ausheilen lassen.

Ob es etwas für dich ist, musst Du versuchen. Es gibt leider bei Neurodermitis verschiedene grade der Erkrankung. Manchen hat Rotesmeersalz geholfen. Sie haben darin gebadet. Doch die Krankheit kam bei einigen wieder nach einiger Zeit - leider.

Das hier stand mal im "Stern": Die gute Nachricht für alle Hundebesitzer: Das Kinderspielzeug mit Hundesabber ist überraschend keimfrei. Auf dem untersuchten Teddy sind kaum Keime zu finden. Auch die eingesammelten Hundenäpfe waren beinahe frei von Bakterien. "Das zeigt, dass Hundespeichel dazu beiträgt, Keime abzutöten", erklärt Fritz Titgemeyer. Gesunde Hunde dürfen Kindern also durchaus einmal näher kommen und abschlecken.

http://de.wikipedia.org/wiki/Atopisches_Ekzem

Viele Grüße und "Gute Besserung" PC-Eddy

Es könnte auch Schuppenflechte sein probiere es mal mit NeuroPsori Pflege Produkten, ansonsten noch die PSO Intensivcreme.

Was möchtest Du wissen?