Trinkverhalten vom Baby (7 Wochen)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast eine Hebamme gehabt, hat sie dir nichts von dem Spruch

Speihkinder sind Gedeihkinder

gesagt...

Manche trinken eben halt weniger, das Rückflussbändchen bildet sich ersteinmal innerhalb der 3 Monate aus... das muss trainiert werden, andere trinken viel andere trinken weniger... Genau darauf würd ich acht geben... dann wird man für sich ruhiger, das Kind wird ruhig durch deine Coolness... und was auch gut ist, dann kann man das selbst mal zu mal steigern ohne sich von wem auch immer über Milch Vorschläge anzuhören...

Denn das ist individuell und je nach Kind unterschiedlich... Was man machen könnte je nach Milch du schreibst von Alete Pre, ich bin nicht darüber informiert was die nächste Stufe wäre für das Alter des Babys, das man hier und da zu einer anderen Milch übergeht aber auch ganz sanft... Das man zu der Uhrzeit morgens, wenn der Organismus und der Stoffwechsel auf Hochtouren läuft hier damit umsteigt... zum Abend hin nicht... denn da ist die Verdauung bissl träger...

Und was auch ein Ammenmärchen ist, dass dadurch dann die Kinder schneller durchschlafen... bzw. länger schlaften...

Macht man sich mal nichts vor, es gibt Säuglinge die schlafen 6 Stunden in der Nacht durch und holen sich ihre Milch über den Tag gut verteilt... Andere dafür melden sich pünktlich die ersten Wochen alle 3 Stunden manche sogar wenn man stillt alle 2 Stunden in der ersten Woche...

und Regel gilt für alle Babys eigentlich gleich: Wenn diese Appetit haben, diese melden sich und das hat man dann auch schnell raus, wie das Beklagen so ist, ob es ihm unwohl geht, oder die Pamper stört oder es schlecht geträumt hat oder ob alles zusammen kommt nebst Hunger....

Und dein Baby wiegen, Babywaage evtl. aus der Apotheke gegen Kaution... und wie im Krankenhaus, das Baby wickeln, wiegen und fürs erste aufschreiben... Da wird man auch bissl ruhiger und du kannst für dich einen gesunden Abstand herleiten, das du das meiste richtig machst und alles andere, wird dir dann dein Kleines aufzeigen...

Und was macht man dann, relaxen und springen, denn es kann ja nichts anderes machen... und wenn es schläft, Schlafende sollte man nicht wecken, gilt auch für Babys...

Es gilt den Rhytmus zu finden und der Rhytmus fängt in allererster Linie bei dir bzw. bei einem selbst an... und nicht so stark verunsichern lassen... hast du diese Hürde geschafft, dann wirst du sehen, es wächst, es gedeiht, lernt ganz viele Dinge neben bei schon, trinkt und die Nächte mit dem Schlafen werden auch hier und da bissl länger...

Viel Glück und wenn man unsicher ist, warum denn nicht zum Kinderarzt (aber hierfür würde ich mir einen Termin geben lassen und nicht wenn Gott und die Welt beim Kinderarzt sitzt mit irgendwelchen Kinderkrankheiten, etc.) und direkt dieses bei Terminvereinbarung durchgeben um was es dir geht... Dann kann die Praxis besser kalkulieren... ist kein Stress fürs Kind, keine überfüllte Praxis und Ruhe kehrt so schneller ein... und bis zu 8 Wochen so war es früher kann man hier und da noch die Hebamme in Anspruch nehmen, es gibt auch einen Dienst von der Caritas (so meine ich so war es früher), die auch Hebammen abgestellt haben für Fragen ums Baby generell...

Viel Glück

Nimmt er denn zu??

Bei meiner Kleinen hatte ich auch immer das Gefühl, dass sie alles wieder gespuckt hat aber sie hat gut zugenommen und von daher war das ok. Sab Simplex hat bei uns nicht funktioniert. Versuchs mal mit Lefax, das kannste ihm vorm Fläschchen direkt in den Mund spritzen und dann die Flasche hinterher.

Meine hat von Anfang an alle 4 Stunden Hunger gehabt und da ich sie gestillt habe, weiß ich nicht, wieviel sie genau getrunken hat. Mein Kinderarzt meinte aber, dass es genug ist, solange sie zunimmt.

Evtl. verträgt er aber die Milch auch nicht... Von ner Freundin der Kleine hatte ne Unverträglichkeit gegen Milcheiweis und hat auch alles wieder gespuckt, die musste dann Spezialnahrung aus der Apotheke geben.

rose2005hh 18.03.2012, 21:03

Also wir haben grad heute alle Bodys von im aussortiert die letzte Woche noch passten und heute waren sie zu klein. Ich gehe davon aus, das er zunimmt.

Der Kleine ist mit Klumpfüßen zur Welt gekommen und bekommt jede Woche einen neuen Gips an den Beinen. Mit wiegen ist also nicht ganz so einfach. Aber werde ihn morgen früh mal mit auf die Waage nehmen.

Habe vergessen zu schreiben, dass er sonst eigentlich nicht spuckt. Vieleich mal einen Esslöffel voll, aber mehr auch nicht. War heute seit langem wieder das erste mal das er alles wieder ausgespuckt hat.

Vorher gab es die Milch von Aptamil und da kam das stänig vor.

0
angeleye1983 18.03.2012, 21:20
@rose2005hh

Wenn du dir aber unsicher bist, dann geh zum Kinderarzt. Mein Kinderarzt sagt immer, dass ich lieber einmal zu viel kommen soll, als zu wenig.

0

Haben uns grad mal gewogen und mit den Gipsbeinen hat er jetzt 5800 g, vor zweieinhalb Wochen hatte er beim Kinderarzt 4920 g.

sindbadkaroL 18.03.2012, 22:37

Das ist nicht so ein Quantensprung aber selbst hierbei Ruhe reinbekommen, läuft doch alles, mit den Gips kann man ca. 400 gr abziehen.... Das ist jetzt nicht so die Macht aber besser herum für das Kind...

Du hast geschrieben 7 Wochen alt vor 5 Wochen war er 4920 g schwer, dann rechne zurück zur Geburt, am Gewicht hat sich doch vieles schon verändert... ist schwerer geworden... und selbst hier und da nach Stuhlgang, darüber hatte ich mir früher Gedanken so gemacht ... denn wenn das Baby gerade ein Fläschchen bekommt und dann die Windel voll ist und dann noch nachgedrückt wird, war meine Schlussfolgerung auch, wie soll man denn so zulegen... Aber das kommt alles mit der Zeit

Wichtig ist doch das kein Rückschritt zu verzeichnen ist...

Bodies konntest du auch schon wechseln hin zur größeren Größe dann ist doch alles im Grünen Bereich...

Und für ganz dolle Bedenken oder nur mal so, das man ganz sicher geht, wirklich dann lieber noch mal vorstellig werden... Dafür haben diese Verständnis in der Praxis... und diese muntern einen meistens auch noch auf... und haben zu allen Lebenslagen echt meistens aufmunternden Spruch, der ganz viel wahres und praxisnahes so in sich beherbergt... Und diese Dinge merkt man sich und kann irgendwann darüber sich total freuen und schmunzeln... denn dann erkennt man meist, wie diese das gemeint hatten...

Speihkinder sind Gedeihkinder u. a. durften sich meine früher zu mir anhören und ich zu meiner Tochter.... und da kann ich nur sagen, was diese an Gewicht damals zu gelegt hatte enorm (im Vergleich bei ihrer Geburt, gut sie war auch viel zu früh aber da sah man den Unterschied ganz kollasal) und zu ganz quirlingen Kindern, die nie und so gar nie schlafen wollen... gibt es dann auch passendes ...

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, mit xxx Fragezeichen bei mir damals bis dann der Kinderarzt sagte er meinte mich mit Stamm (bei uns ist umgekehrt da ist vom Sprichwort der Mann der Baum oder der Stamm), da ich total quirlig selbst immer bin (man könnte auch meinen Pfeffer im Hintern) und diesem in meiner hibbeligen Art verklickerte sie würde nie schlafen, da sie immer meint etwas zu verpassen.... und sie hat sich nicht immer gemeldet zum Essen, war die meiste Zeit sehr viel wach... Und ja, das passiert, denn Kinder sind nicht alle gleich... Hat man vorher einen Dauerschläfer gehabt, kommt dann das zweite Kind... dann kann man zwar sagen vieles ist gleich aber es sind zwei unterschiedliche Wesen mit ganz eigenen Charakter... und ja auch wenn sie so klein sind...

Bissl besser kennenlernen du und er, und dann wirst du sehen, regelt sich das meiste von selbst und jeap das gilt für immer so, denn auch wenn sie größer sind, wird dann danach entschieden... und die Antworten in diesem Bereich liegen eigentlich für jeden selbst in sich versteckt...

0

Was möchtest Du wissen?