Trinkt ihr täglich Alkohol? Wieviel?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich habe mal eine Zeit lang fast täglich Alkohol getrunken, und lasse diesen jetzt seit einigen Wochen weg, merke das mir das wirklich gut tut! Wenn die Gedanken mindestens mehrmals täglich um den Alkohol kreisen, wirds bedenklich! Davon süchtig werden, geht schneller als man denkt!

Dazu kann ich Dir nur folgendes sagen:

Ich bin vor 5 Jahren zu meinem Mann gezogen und habe einiges an Alkohol mitgebracht, was ich "gerne" trinke "Ramazotti" mal nach dem Essen, Bacardi muss man ja auch unbedingt haben, Eierlikör ist immer gut, Amaretto ebenfalls, "43", Hierbas, Blue Curacao, ....

Letzte Woche hab ich meinen Wohnzimmer ausgemistet und festgestellt, dass alle Flaschen immer noch genauso im Schrank standen. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass das dem Geschmack gut bekommen ist, hab ich kurzerhand (fast) alles weggeschmissen! ;))

Ich trinke ab und zu mal ganz gerne ein Glas Wein zum Essen, da ich aber alleine bin (mein Mann trinkt noch weniger als ich) kaufe ich mir nur noch kleine Flaschen. Von den großen, die man ja immer wieder mal geschenkt bekommt - sei es zu Festen oder beim Italiener, Türken, Portugiesen usw. ab nem gewissen Bestellwert - schütte ich meist mehr als die Hälfte wieder weg!

Zu der Häufigkeit kann ich jetzt nicht mal ne genaue Angabe machen. Dieses Jahr hab ich bis jetzt 4 x zum Essen Wein getrunken, Ostern sicher auch noch mal, Hochzeitstag ist auch im April...dann vielleicht mal wieder im Sommer auf der Terrasse, ...

Und noch seltener, aber ebenso gerne trinke ich auch mal einen guten Whisky (z.B. Tallisker). Aber den genieße ich dann einen ganzen langen Abend lang und lasse ihn eher auf der Zunge zergehen, als das ich ihn schlucke... ;))

Ich denke, da bin ich immer noch im gesundheitlich unbedenklichen Rahmen.....

Bei meinem Ex-Mann war jede Woche eine Kiste Bier und eine Flasche Cognac "fällig" - da hab ich dann doch so meine Zweifel....

Die Kiste Bier ist sicher nicht das Problem sondern die Flasche Cognac oder gar Weinbrand

0

Das Glas Rotwein ab und zu soll sogar guten Einfluss auf Herz und Hirn haben.

0

ich habe kein problem mit alkohol...diese existens als mensch und erkenntniss sagt mir nur lebe und zweifle keinen tag..sei glücklich und versuche zu überleben im djungel des betons..eine neue ähra und ein neuer anfang..für jedes einzelne leben...ich befreie dich von deinem schmerz und zeige dir wie schön das leben ohne das währe...wie sehr die menschen meinen ich seie abgedriftet und verstehe die welt nicht mehr ..ist durch sätze wie diese kurzen nicht zu schreiben und lässt mich genau an diesem punkt stehen...wo die interlektuellen idioten denken sie verstehen die dinge besser als der alkoholiker in diesen sätzen..ich bin gott und erkläre euch das verhalten...die existens das wesen..ihr seit nullen und kämpft mit euch selbst?..ja ich binn ein egner der religionen und kämpfe für denkweisen des 21 jahrunderts..wie ich auf drogen reagiere ist dummes geschwätz ich binn und verstehe die sache so gut wie menschen die denken sie sehen so gut wie ich..doch das tuen sie nicht...ich binn ein prophet..gott oder wie auch immer euere erkenntniss es auch immer für verstehen vermag..soulfinder.

Ich habe im Haus kaum Alkohol. Weder mein Mann noch ich trinken regelmässig etwas. Es sei denn, wir haben Besuch (Freunde-Abend oder Feiern wie z. B. Geburtstag). Da wird dann auch Bier für die Männer und meistens Wein und/oder Sekt für die Frauen gekauft. Selten trinken wir dann nach dem mächtigen Feier-Essen einen "Absacker". Aber sonst nie.

Du solltest zumindest einen Tag pro Wochen keinen Alkohol trinken, damit sich die Leber erholen kann.
Gar keinen Alkohol wäre natürlich optimal.
So manchmal ein Achterl Rotwein soll angeblich Gesundheitsförderns sein,
nicht wegen des Alkohols, sondern wegen der darin enthaltenen Antioxidantien,
aber bitte nicht jeden Tag, der Leber zu Liebe.
Josef

Hallo Josef, ich glaube nicht, dass 1 Tag in der Woche ohne Alk ausreichend ist. Eine etwaige Erholung der Leber setzt sicher erst nach 1-2 oder gar noch mehr Wochen ein. Denke ich mir. Gruß Jann

0
@jbinfo

Du hast vollkommen Recht.
Ich hatte mich nicht klar ausgedrückt.
Damit meinte ich, wenn jemand jeden Tag ein Bier oder ein Achterl trinkt,
sollte er vorbeugend einen Tag aussetzen,
damit sich die Leber von den 6 Tage vorher erholen kann.
(um keien Leberschaden zu erleiden - Vorbeugung)
Wenn jemand schon schwere Leberschäden hat,
so dauert das natürlich selbst unter optimalen Voraussetzungen Monate.
LG Josef

0

Ich trinke gar keinen Alkohol,kann trotzdem sehr gut feiern und mir fehlt auch Nichts. Ich weiß nur,das REGELMÄSSIGER Genuss schon zur Abhängigkeit führen kann.Aber ab und zu ein Gläschen kann ja nicht schaden.

Ich trinke überhaupt keinen Alkohohl. Habe ich aus Glaubens-u.Gesundheitsgründen auch noch nie getan.

Wie selbst trinken überhaupt keinen Alkohol, haben aber immer einiges an Wein vorrätig für Gäste.

Einzig Eierlikör etwa auf Eis oder Bratapfel können wir nicht widerstehen, aber da ESSEN wir ihn ja auch nur.

Wir haben nur Alkohol im Haus, wenn wir jemanden zum Essen einladen oder Besuch haben, von dem wir wissen, dass er ganz gerne Mal ein Bierchen oder einen Wein trinkt. Dann aber wie gesagt, auch nur Wein oder Bier.

ein, zwei glas wein (eher roten), abends nach 20.00 uhr ;-)

Ich bin wohl einer der jüngeren User da ich jedes bzw. jedes 2. wochenende etwas trinke..

mfg

Was hat das denn mit dem Alter zu tun?

0

Was möchtest Du wissen?