TRINKGELD vom UMSATZ?

6 Antworten

Tja.... wenn es denn so einfach wäre. In einem Restaurant arbeiten ja nicht nur Kellner, sondern auch Köche, anderes Servicepersonal usw. Da ist es doch eigentlich ganz schön ungerecht, wenn nur der Kellner was bekommt, wenn es dem Gast gefallen hat und das Essen gut war, oder? Für kalte Pizza oder lange Wartezeiten zahlst Du dem Kellner doch auch kein Trinkgeld - obwohl er nix dafür kann. Umgekehrt ergibt guter Service in der Küche mehr Trinkgeld - weil der Gast sich wohlfühlt. Daher gibt es in vielen Restaurants Regelungen, dass das Trinkgeld ganz oder zum Teil eingesammelt wird und je nach Arbeitsstunden usw. wieder ausgeteilt wird. Dabei wird in der Regel auch berücksichtigt, wer wie viel bekommen hat, damit der Ansporn da bleibt, die Gäste gut zu bedienen. Das ist nicht per se ungerecht. Nun baut das einfache Einsammeln aber darauf, dass alle ehrlich alles abgeben, d. h. es gibt einen Vorteil für die Schummler. Daher solche Pauschalregelungen. In einem guten Restaurant, wo die Gäste im Durchschnitt vielleicht 5-7% oder mehr Trinkgeld auf den Umsatz geben, sind 2% durchaus nicht völlig absurd. Ich würde zunächst einmal eine Woche schauen, ob es sich rechnet. Wenn nicht - dann sprich mit dem Chef uns mach ihm klar, dass Du unter den Bedingungen das nicht akzeptierst.

Und such dir dann Unterstützung. Wie wäre es z. B. mit der Gewerkschaft? Und die anderen Kollegen? Gemeinsam seid ihr stärker! Da könnt Ihr dann auch mal über die Löhne reden...

Ich wurde mich Überhaupt mal erkundigen ob der Stundenlohn überhaupt im Tarifbereich liegt kommt mir Reichlich wenig vor und ob das überhaupt Rechtens ist mit dem Trinkgeld.Ich arbeite auch schon Jahre in dieser Branche Aber so etwas habe ich noch nie gehört.Stundenlohn nach Tarif in Niederbayern lag 2002 bei etwa17 DM (8,50) Brutto,hab mich seit dem nicht mehr Erkundigt.Bevor ich Dauerhaft drauf Zahle wurde ich mir an deiner Stelle einen anderen Betrieb suchen und wenn du einen hast Wechseln.Erkundigen kannst du dich in einem Steuerbüro mit Lohnabteilung wenn du jemanden kennst mit Steuerberater der kann vielleicht für dich Fragen (kostenlos),oder bei einen Anwalt für Arbeitsrecht.

Ich hab genau das gleiche "Problem". Jetzt seit Anfang dieses Jahres müssen wir jeden Tag 1% von unserem Umsats in die Küche abgeben. Wenn ich eine Umsats von 500 Euro habe, muss ich 5 Euro an die Küche abgeben, unabhängig von meinem Trinkgeld. Insgesamt sind wir 5 Angestellte; 2 Servicekräfte auf 90-Stunden-Basis, Der Chef (der ab-und-zu in der Küche sein muss), eine 400-Euro-Kraft und die Köchin (auf ca 100-Stunden-Basis). Das Geld wird dann an Die Köchin, der Chef und die 400-Kraft verteilt. Die Servicekräfte arbeiten bei uns auf Provitionsbasis. Meistens ende ich Netto auf ca. 600 Euro im Monat, obwohl ich bis zu 200 Stunden im Monat gearbeitet habe. Früher konnten wir selber entscheiden wie viel von unserem Trinkgeld wir abgeben wollten, und wenn wir einen guten Umsatz hatten, habe ich oft (und gern) 5 Euro an die Köchin abgegeben. Jetzt geht unserem Trinkgeld aber auch an der Chef, der ein ganz anderen Gehalt hat als wir. Ist es fair, das wir dann ein Teil von unserem Trinkgeld abgeben müssen ?

Meistens müssen ja die Servicekräfte selber Wechselgeld mitbringen (Ich nehme immer 100 Euro mit), und ohne Trinkgeld, muss ich halt von diese 100 Euro an die Küche abgeben, also von meinem Geld.

Trinkgeld für mich falsche Berechnung oder verstehe ich es doch nicht?

Kurz gesagt für mich wird das Trinkgeld definitiv unfair berechnet , irgendwie will es niemand verstehen wie ich es meine ! Ich versuche es so unkompliziert zu beschreiben wie ich kann !

Also ich als Gäste Betreuerin nehme per mobile order das Essen auf und kassiere auch . An meinem Order gebe ich auch EC Zahlung in bar ein , so das am ende auf der Rechnung Summe x sagen wir 1500 Einnahmen bzw Bar Umsatz ist . Am Ende ziehe ich also meinen Bericht mit der Summe 1500 Euro wobei auch die EC Zahlung mit drin ist , allerdings sind diese in Bar( nur eingegeben ) , also es sind keine EC Einnahmen vermerkt .Meine händlerbelege vom Ex gerät sammeln ich . Worauf auch Trinkgelder sind .

Behsuptet wird das mein Tagesabschluss nur die Ec Einnahmen rechnet die tatsächlich von Bestellungen sind das Trinkgeld filtert es raus , nur bitte wie ? Wenn ich in Order eine EC Zahlung als bar eingeben , das Order gerät weiss doch garnicht was EC Zahlung sind oder nicht , oder ?

Am Ende rechne ich von Summe x 1500 alle EC Belege die wie gesagt in bar eingegeben sind ab und es bleibt z.b 800 Euro in Bargeld im Portemonnaie , soweit so gut ich frage mich wo das Trinkgeld von EC steckt . Das komplizierte kommt jetzt

1500 Gesamtumsatz

800 EC Zahlung ( bar eingegeben )

macht 700 Barumsatz ..

2.5 Prozent muss ich an Tipp abgeben , wird an Küche Läufer etc aufgeteilt . Diesen muss ich aber von dem Gesamtumsatz abgeben von 1500 der aus Bar und EC bestehtl laut Order ist es alles bar ( EC wird aber als EC gebucht sondern als bar ( sorry das ich mich immer wiederhole )

sind sagen wir mal grob 35 Euro , hab ich 40 gemacht bleiben bleiben mir 5 habe ich nur 35 gemacht muss ich 5 aus eigener Tasche zahlen , und das nur weil auf der Abrechnung EC als Bar gebucht ist .

Es kann doch nicht angehen das ich bar das Trinkgeld prozentual abgeben muss was kein Bar ist

auch wenn auf Rechnung bezahlt wird , diese dann verschickt wird

1500 Umsatz davon 500 die auf Rechnung geht das ich also nicht als bar im Portemonnaie habe muss ich trotzdem 2,5 Prozent Trinkgeld abgeben , für mich wäre es richtig wenn ich die 500 nicht Einnahme ( Rechnung ) abziehe und davon abrechne ! Wenn z.b alle Tische Summe x mit EC zahlen ( auf Abschluss steht diese Summe x als bar und ich kein Cent Trinkgeld bekomme ist mein Portemonnaie leer . Ich muss aber von Summe x 2,5 Tipp abgeben , den muss ich dann aus eigener Tasche zahlen ?

Sorry aber das ist dich nicht richtig oder doch , hab ich da so einen Denkfehler ?

Besicgt drungend jemand der das versteht

...zur Frage

Antrag auf Bildungsgutschein vom Arbeitsamt abgelehnt, was mache ich nun?

Hallo, ich bin 18 Jahre und habe meinen Rettungsanitäter erfolgreich abgeschlossen, um nun in denn meisten Job Stellen sich zu Bewerben ist die Vorrausetzung ein LKW Führerschein.... Zurzeit verbringe ich dennoch freiwillig ohne Bezahlung meine Zeit auf einem RTW. Dort wurde mir auch eine Feste Stelle versichert und ich habe einen Vorvertrag abgeschlossen indem auch drinne steht das ich denn Führerschein benötige.

Nun hat mir das Arbeitsamt eine Ablehnung der Bezahlung geschickt, und weiß echt nicht mehr weiter.

Ich habe mich selbständig ohne jegliche Hilfe vom Drecks Arbeitsamt gekümmert ein Job zu bekommen, habe denn Vertrag vor mir das ich eine Festanstellung bekomme, wo aber drinne steht das ich ihn benötige und die sagen ´´´nein´´ ???.

Ist der Bildungsgutschein nicht da um eine Drohende Arbeitslosigkeit zu verhindern ? oder mich von der Arbeitslosigkeit wegzubringen ?. Ich verstehe die Leute da nicht.

Kann mir bitte jemand helfen der weiß was ich am besten jetzt mache?

mfg

...zur Frage

Probearbeiten als Servicekraft in der Gastronomie / diverse Fragen?

einen wunderschönen guten Mittag zusammen,

ich habe morgen nach meiner normalen Arbeit ein Vorstellungsgespräch/Probearbeiten in einem Restaurant/Steakhouse als Servicekraft. Habe noch keine Erfahrung in der Gastronomie, sprich ich habe keine Ahnung über Bezahlung und co.

Ich würde gerne das Thema Konditionen ansprechen. Allerdings weiß ich nicht was da üblich ist. Ich würde gern meinen alten Beruf (Büro) hinter mir lassen und für ein Jahr als Servicekraft arbeiten. Ich verdiene aktuell 2300€ Brutto (2 Gehaltserhöhungen). Kann ich mit vergleichbaren Rechnen oder muss ich mich auf viel - einstellen? Ich habe keine Ausbildung im Bereich der Gastro deshalb bin ich mir fast sicher das ich nicht soviel bezahlt bekomme. Aber ein Anhaltspunkt für das Gespräch morgen wäre schon ausreichend.

Im Internet habe ich gelesen das ein Großteil des Geldes auch durch Trinkgeld eingenommen wird. Ich weiß aber nicht wie das mit dem Trinkgeld dort geregelt ist.

Für Infos wäre ich sehr dankbar. Für dumme "google-doch-einfach-antworten" wäre ich sehr nicht dankbar. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?