Trinkgeld oder nicht?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Ich gebe nur Trinkgeld bei freundlicher Bedienung 46%
Ich gebe immer Trinkgeld 40%
Ich zahle ja schon mein Essen,-das reicht 13%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich zahle ja schon mein Essen,-das reicht

1.In vielen Lokalen ist das Trinkgeld schon mit im Preis des Essens inbegriffen.

2.Bekommt den Großteil davon sowieso der Arbeitgeber

3.FInde ich unverschämt, wie die Kellner einen den ganzen Abend nerven und 10x kommen und noch was zu trinken bringen wollen und wie sie dann schauen, wenn man passend bezahlt. Die sollten ihr Gesicht sehen. Dann lieber schlecht arbeiten und unfreundlich sein anstatt so zu heucheln, nicht mit mir.

4.Gehe ich ohnehin selten bis nie ins Restaurant.

Das stimmt.....oftmals fragt man ,ob der Gast noch was trinken will....aber sie stehen auch sehr unter Druck...die Gastronomie ist ein harter Arbeitgeber

1
@Angel1112

Dann müssen sie mich nicht unter Druck setzen und akzeptieren, dass ich nichts mehr trinken möchte. Ich bin kein Baby und kann selber sagen, wenn ich Durst habe. Außerdem machen viele Kellner schlechte, anbiedernde Witze.

Aber Hut ab vor den Leuten, die es schaffen, dort zu arbeiten.

1
@Tonnenhasser

Ach ja....letztens habe ich auch einen Kellner erlebt,der Witze erzählte,die unter der Gürtellinie gingen....das ist absolut nicht mein Niveau....

0
@Angel1112

Oh Mann, als Frau hat man es ja noch schwerer, bei mir gibt es höchstens mal Witze darüber, dass ich Vegetarier bin .

Hast Du ihm gesagt, er solle aufhören und hast Du noch Trinkgeld gegeben?

0
@Tonnenhasser

Lach....ich bin nicht auf den Mund gefallen.....ich habe gekontert....oftmals wollen sich Kellner auch wichtig tun ,vor uns Frauen.....

Nein....er hat schnell gemerkt,das ich für solche Spässe keine Antenne habe....

Trinkgeld muss bei solchen Leuten nicht sein...

1
@Angel1112

Gut gemacht, diese eingebildeten Pimpel glauben, dass nur weil so viele Frauen Pinguine süß finden, dass sie eine Chance hätten. Die Gastronomen nehmen es gerne locker und flirten viel.

Es gibt Grenzen und der Kunde ist immer noch König.

1
@Angel1112

Danke für den Stern, es gibt aber auch Kellnerinnen, die es nötig haben.

1
@Tonnenhasser

Deine Antwort war einfach genial.....den Stern*hast Du Dir verdient...

O ja.....das ist genauso peinlich .....das hab ich auch schon in einem Lokal erlebt....

die Dame teilte dem Gast mit,wann sie Feierband hat.....

0
Ich gebe nur Trinkgeld bei freundlicher Bedienung

Essen gehe ich selten, da werde ich eher eingeladen und derjenige gibt dann Trinkgeld, wenn er zufrieden war.

Beim Friseur gebe ich fast immer was. Man weiß einfach um die schlechte Bezahlung. Aber auch nur, wenn ich zufrieden bin. Ist der Friseur mehr mit quatschen mit Kollegen oder anderen beschäftigt und unaufmerksam, kratzt mich zusehr auf der Kopfhaut oder ähnliches, dann gebe ich nichts.

Beim Toilettenpersonal bin ich zwiespältig. Vom Höhrensagen dürfen die Reinigungsfrauen das Geld nicht behalten, was eine echte Sauerei ist. Dann geb ich auch nur den Minimalbetrag, um die Ausbeuter nicht zu sehr zu unterstützen.

Das hast du aus einer guten Sichtweise beschrieben......danke dir ganz lieb....Knuddler

2
Ich gebe nur Trinkgeld bei freundlicher Bedienung

In der Gastronmie wird Trinkgeld meist erwartet.

Trinkgeld gibts gibt man nur, wenn ein Dienstleister / Servicemitarbeiter sich über den normalen Rahmen hinaus, nämlich aussergewöhnlich bemüht. Z.B. wenn ein Taxifahrer einer Omi die Tasche in den 5. Stock trägt oder der Kellner eine ganz besonders gute Empfehlung gegeben hat.

Ich möchte klarstellen: ICH persönlich gebe auch Trinkgeld, aber nicht automatisch, sondern nur denen, die es sich durch hochwertige Dienstleistung verdient haben.

Sehr gut......das sehe ich genauso....vielen Dank für deine Antwort

1

Wem gebt ihr alles Trinkgeld, und wieviel?

Wann gebt ihr Trinkgeld?

Gebt ihr immer Trinkgeld, oder je nach Service?

Wem gebt ihr Trinkgeld? (Pizzalieferant, Taxifahrer, Postbote, Kellner, Friseur etc.)

Wie viel Trinkgeld gebt ihr so? Rechnet ihr das nach % aus, oder einfach immer das gleiche (beispielsweise 2€) oder umso zufriedener umso mehr?

und wie haltet ihr es, bei Gruppenbestellungen, wenn keiner Trinkgeld dazu gibt?

Die letzte Frage interessiert mich besonders ^^ Wir bestellen hier in der Firma oft Essen, und einige geben schon Trinkgeld, aber verdammt viele eben auch nicht.

Wenn man nun zufälligerweise nur mit den kein-Trinkgeld-Gebern bestellt, und man dummerweise auch noch der Besteller ist, kann es dann schon mal sein, das man eine Rechnung von 40-60€ hat, aber keinen Cent Trinkgeld. Ich bin dann immer hin und her gerissen. Ich finde bei einer Bestellung wo der Pizzabote schon 2x zum Auto laufen muss um alles zu holen, plus tausend Sonderwünsche (Dressing Extra, keine Zwiebeln, Extra Zwiebeln, wenig Remaulade, Extra Käse, genau festgelegtem Lieferzeitpunkt etc.) und dann immer noch freundlich und Pünktlich ist, wäre ein vernünftiges Trinkgeld angebracht.

Soo, wenn mein Eigenanteil an der Bestellung aber nun nur 3€ beträgt, sehe ich es nicht ein nochmal das gleiche als Trinkgeld draufzulegen. Also gebe ich dann 1€ Trinkgeld (Was auch schon 30% "meines" Bestellwerts wären) aber irgendwie komm ich mir dabei immer blöd vor....

Andersrum gebe ich beim Frisör z.B. auch nur meiner Frisörin was, und nicht noch allen anderen Angestellten, aber Freitag sah ich eine, die hat jedem Friseur was ins Schwein getan, der Aushilfe die die Haare wäscht nochmal was gegeben o.O Also das fand ich dann schon übertrieben, oder? Ich meine fast 20€ Trinkgeld bei einem Friseurbesuch???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?