Trinkgeld Diebstahl oder Unterschlagung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sprich doch mit anderen vertrauten Kollegen darüber und macht zusammen eine Intervention. Sagt dem Serviceleiter gemeinschaftlich dass ihr das nicht in Ordnung findet und duch Paientenaussagen herausgefunden habt, dass das schon öfter passiert ist. Ich glaube nicht dass es als offizieller Diebstahl gelten würde aber man kann ja miteinander reden und diesen Serviceleiter offen konfrontieren! Sagt ganz ruhig aber bestimmt, dass derjenige sich so sicher keine Freunde macht Und ihr leider etwas anderes unternehmen müsst falls sich das nicht ändert, dass er Geld nimmt! Viel Glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katikat79
24.10.2012, 17:35

Danke für eure antworten..:) Es haben das auch schon einige Kollegen beobachten können. DA liegt auch der "Hacken".. sie sagen alle etwas, aber wenn es hart auf hart kommt, sagt keiner mehr etwas :/ l Der Serviceleiter ist auch nicht für die Auszahlung der Trinkegeldkasse verantwortlich. Vielleicht sollte der Betriebsrat eine Betriebsversammlung ansetzen. Zumal die darüber bescheid wissen..

0

Genau genommen würde sich dieser Tatbestand wohl "Untreue" nennen, wenn es seine Aufgabe ist, das Geld aufzuteilen http://dejure.org/gesetze/StGB/266.html Und man kann es in der Tat anzeigen, ja. Dann braucht man aber Zeugenaussagen der Trinkgeldgeber, daß das Geld für alle war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ganz eindeutig ist das ja wohl nicht geregelt, wenn Du schreibst, daß man auch für einen selbst bestimmte Trinkgelder behält. Wie will man das kontrollieren? Wenn, dann sollte man alle Trinkgelder in die gemeinsame Kasse tun.

Und daß keiner etwas sagt, wenns drauf ankommt.... das passiert soo oft.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?