Trinkgeld dafür, dass man seinen Job macht?

Support

Liebe/r wallahalla,

gutefrage.net ist ein Ratgeberforum. Chat- und Diskussionsfragen gehören nicht hierher! Wenn Du Dich mit den anderen Communitymitgliedern austauschen möchtest, kannst Du dafür unser Forum unter www.gutefrage.net/forum nutzen. Bitte achte zukünftig darauf, hier nur Fragen zu stellen, auf die Du einen konkreten Rat suchst!

Herzliche Grüsse

Sophia vom gutefrage.net-Support

22 Antworten

Ein Trinkgeld ist dann angebracht, wenn ein besonders guter Service geleistet wird. Eine gute Landung gehört beim Piloten zum Job. Ein Kellner hingegen oder eine Krankenschwester kann das leisten, was er/sie muß - oder auch viel mehr Engagement da hineinlegen - und das finde ich sollte man durchaus mal mit einem kleinen Trinkgeld anerkennen.

Ich applaudiere dem Piloten eigentlich nur, weil ich mich so freue, noch am Leben zu sein... 0_o

0

Auch ich bin in der Dienstleistungsbranche tätig und freue mich sehr, wenn Kunden meine große Mühe und meine Arbeit, die ich wirklich mit aller Liebe und gerne ausführe, nicht als selbstverständlich hinnehmen, sondern sich mit einer Kleinigkeit bedanken. Das kann ein Glas Honig von einem Imker sein, ein besticktes Taschentuch von einer Omi, Süßigkeiten, Weihnachtsplätzchen etc. Natürlich warte ich da nicht drauf, es kommt in der heutigen Zeit eher selten vor, aber trotzdem freue ich mich immer wieder sehr.

Im Krankenhaus fallen meine Geschenke je nach Benehmen der Pflegekräfte aus. Gestresste, aber trotzdem freundlich und liebevoll pflegende Kräfte erhalten mehr, unfreundliche, patzige - weniger bis gar nix.

Ich gebe dir Recht und gebe auch selten Trinkgeld (weil ich es auch nicht kann). Die meisten Beschäftigten in Deutschland haben keinen Kundenkontakt. Tausende von Werksarbeitern und Büroangestellten, kriegen ihre Kunden nie vor Gesicht. Deshalb ist es denen gegenüber doch unfair, dass sie keine Möglichkeit haben Trinkgelder zu erhalten. Auch die Dienstleister der Entsorgungsunternehmer bekommen von mir nichts, da auch ich für den Staat arbeite und auch nicht an jedem Jahesende hausieren gehe!

"Ich bekomme nix - also sollen die anderen auch nix bekommen."

Kehren wir das doch einmal um: Wenn jeder jedem immer wieder mal etwas gibt (Lob, Dank, Pralinchen, Lächeln, Blumen, Trinkgeld...) - dann würdest auch Du von allen Seiten freundlich und dankbar beschenkt - das ganze Jahr über. Ganz gleich, wie Dir Dein Job ansonsten schmeckt: Er wäre erträglicher - und manchmal sogar schön.

0

Was möchtest Du wissen?