trinkgeld abnehmen und verteilen?

6 Antworten

Das hätte mir gerade noch gefehlt, den Geiz des Chefs auszugleichen. Mein Stundenlohn ist ja schließlich so ausgerichtet, dass er mich erst mit dem Trinkgeld zufrieden stellt. Wenn Chef zufriedenes Küchenpersonal haben möchte, liegt es an IHM vernünftige Löhne zu zahlen und nicht an dem Kellner. Leider sieht es in der praxis leider oft anders aus. Auch ist es so, dass die Küche schon um 22 Uhr Feierabend hat und ich noch bis 2 Uhr rumrödeln darf. Zur Wertschätzung des Küchenpersonals muss es reichen, wenn ich hin und wieder eine Schachtel Pralinen springen lasse.

Hallo,hab das zufällig gelesen. 2% vom Umsatz?? Wer hat den Schmarrn erfunden. Wenn ich 10% am Umsatz verdiene, gebe ich gerne 2% ab. So wurde früher immer bezahlt. 10% plus Trinkgeld ! Das war normal. Und natürlich gab man dem Küchenpersonal einen Teil ab. Aber gibt mir das Küchenpersonal was, wenn meine Kasse nicht stimmt?? Ich glaube nicht. Sollen wir uns jetzt gegenseitig bezahlen?? Wie seid Ihr den Unterwegs. Der Chef soll anständigen Lohn bezahlen. Spülen und Salat putzen kann ausserdem jeder Depp, eine gute Kellnerin zu finden ist nicht so einfach. Und dann ist es so, daß man als Kellner weniger verdient, weil man übers Trinkgeld zum anständigen Lohn kommt. Kellnern ist sehr anstrengend, ich hatte schon 10 Stunden ohne Pause und dann soll ich mit meiner griesgrämigen oder faulen Kollegin teilen, aber wirklich nicht. Küchenhilfe ist natürlich auch ein anstrengender Job, aber das ist Chefsache und nicht mein Problem. Wenn der Chef sich kein Personal leisten kann, sollte er selbst vielleicht mehr ranklotzen. Oder vielleicht sollten wir dem Chef auch noch Geld geben weil er uns eingestellt hat. Außerdem muss das Trinkgeld normalerweise vesteuert werden weil das als Verdienst zählt und einfach abnehmen darf das keiner.

Das muss der Chef regeln. Trinkgeld ist prinzipiell für die Bedienung aber die in der Küche haben Teil am erfolg. Rechtlich wird es so sein, dass sie nichts abgeben muss. Fragwürdig halte ich es im Hinblick für das Klima mit den Kollegen. Noch fairer wäre es wahrscheinlich alles Trinkgeld in einen Topf zu werfen und jeder bekommt einen Anteil

Warum bekommen Serviererinnen immer/oft ein Trinkgeld? Und der Koch nicht?

Wenn ein Essen in einem Restaurant sehr lecker war dann bekommt der Kellner/Kellnerin ein Trinkgeld. Aber warum bekommt es nicht das Küchenpersonal. Die haben doch die ganze Arbeit gemacht.

...zur Frage

Wie kann ich Trinkgelder kontrollieren?

Ich betreibe eine gute Laufende Gaststätte. Wir haben viele Stammkunden aber auch viel Laufkundschaft. Wir bieten eine große Anzahl an Getränken und auch Speisen, die Kunden sind nach einem Besuch immer Zufrieden, worauf wir sehr achten. Bei Facebook haben wir auch 4.5 Sterne bei 650 Bewertungen, soweit alles gut. Jedoch fällt das Trinkgeld sehr mager aus. Das Trinkgeld wird unter dem ganzen Personal gleichmäßig aufgeteilt deswegen könnte es mir egal sein, jedoch habe ich den verdacht das ein Kellner schich am Portmonee bedient. Denn es kommt mir sehr unplausibel bei einem Umsatz von 500€ nur 20€ Trinkgeld zu machen. Davor waren es bei 850€ Umsatz 35€ Trinkgeld. Wie könnte ich Kontrollieren ob der Kellner sich ein extra Trinkgeld gönnt?

...zur Frage

Wieviel verdient man als Kellner?

Ich brauche im Monat ca 1000€ und suche dafür einen neuen Job. Weiß jemand wieviel man in einer Bar oder einem Restaurant (aber nicht so einem total vornehmen) als Kellner jetzt grade (Sommer) so verdienen kann? Hab einen Job gefunden, bei dem ich ca. 800€/ Monat verdienen würde und überlege, ob man als Kellner mehr raushauen kann (durch Trinkgeld). Hat hier wer Erfahungen??

...zur Frage

Trinkelder, auch an Spüler?

Hallo, ich bin seit ein paar Wochen in einem Resteraunt ala Carte als Spüler beschäftigt. Am Anfang hab ich meine 8 Euro Trinkgeld am Tag bekommen, da laut Vorgabe der Vorgesetzten das Trinkgeld an alle Mitarbeiter ausgeteilt wird. Das bedeutet Beispiel (6 Mitarbeiter= Trinkgeld Tageseinahme:6=) Die Reglung wurde bisher geduldet! Nun hat sich die neue Mitarbeiterin beschwert, und war der Aufassung dass das Trinkgeld eigentlich nur für die Kellner gedacht sei. Nach Aufregung passte sich die Cheffin ihrer Einstellung nach an. Ich finde das aber nicht fair, da ich auch wenn es über dreckige 100Teller die Stunde sind die mir von den Kellnern vor die Nase gestellt werden, ich spülen und abtrocknen muss und machmal selbst jenachdem wie schnell ich arbeiten muss unter Stress stehe!

Wie sind Eure Ansichten? Lohnt es sich Einspruch zu erheben?

Gruß Schnuppi

...zur Frage

Kann ein Kellner im Mövenpick-Hotel Trinkgeld bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?