Trinken aus PET-Flaschen auch bei Kohlensäurefreien Wasser "besorgniserregend"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dies betrifft die Migration von Weichmachern aus dem Plastik der Flasche in das Wasser, dies kommt auch bei stillen Wässern zum Tragen.

War zumindest früher eine Problematik bei Einwegflaschen aus Plastik, angeblich sind diese jetzt aber so gut beschichtet wie Mehrwegflaschen. Kann ich aber nicht verifizieren.

Persönlich trinke ich nur aus Glasflaschen allein wegen dem Geschmack.

ich würde es jedenfalls vermeiden solche flaschen in der prallen sonne liegen zu lassen. aber solange sie bei raumtemperatur oder kühl gelagert werden sollte das alles im rahmen bleiben, egal ob mit oder ohne gas.

übrigens: man sollte auch das restliche wasser aus dem wasserkocher kein zweites mal benutzen.

Dirndlschneider 26.02.2017, 01:23

Das mir dem Wasser im Kocher ist ein Mythos , aber leider nicht totzukriegen .

0
bartman76 26.02.2017, 07:11

Was soll das bringen, das Wasserkocherwasser nicht mehr zu benutzen?

0
implying 26.02.2017, 07:20
@bartman76

naja wenn das siedend heiße wasser ne weile da drin bleibt können sich doch auch gewisse chemikalien herauslösen. nicht beim kochen selbst, aber wenn es ne weile heiß rumsteht...

ist jetzt nicht so dass es mir wirklich sorgen bereiten würde, aber skeptisch bin ich schon und geb den abgestandenen rest dann lieber den blumen.

http://www.zeit.de/2016/17/wasserkocher-wasser-schadstoffe-stimmts

0

??? Fleisch, wurst, Käse, Süßigkeiten, Brot,... ist alles in Plastik eingepackt. Sagen wir mal so. Du nimmst Plastik zu dir, ob du willst oder nicht. Durch die Lebensmittel die abrieb vom Plastik haben und durch das Plastik das die Tiere selber aufgenommen haben. Ob dieses Plastik schädlich ist in der Menge bezweifle ich aber. Der Mehrwert vom Verzehr eines fettfisches wird höher sein als das Kontra das da kleinste Mengen Plastik drin sind. 

Es wurden bei den PET Flaschen der Wiederverwendung / "Pfandflasche"  (mit 15 Cent Pfand) kaum besorgniserregende Substanzen gefunden, aber besonders viele, aus den Einmalflaschen (mit 25 Cent Recyklingabgabe). 

Das hat mit der Kohlensäure wenig bis gar nichts zu tun. (Ich glaube nicht, dass das einen Unterschied macht.)

Es geht um die Weichmacher und andere Begleitstoffe im PET, die sich im Wasser anreichern können. Das werden sie auch ohne Kohlensäure tun.

Bei manchen Wässern kann man das sogar schmecken.

Im Übrigen betrifft das nicht nur Wasser, sondern auch andere Getränke.

Was möchtest Du wissen?