Trifft Vermieter Ersatzpflicht bei Einbrüchen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ums kurz zu fassen, jeder ist für sein eigenes gemietetes Reich zuständig. Das heist wenn du dein Kellertürchen nicht schliest, oder nur ein kleines Schloss dran hängst, haftest du kannst aber Anzeige gegen XY machen.

Der Vermieter haftet erst, wenn der Keller öffentlich begehbar war und dort keine abschliesbare Tür vorhanden war, welche zu den Gemeinschaftsräumen/ den anderen Kellertüren führt.

Der Vermieter haftet imemr erst dann wenn am Gemeinschaftsobject nicht richtig gearbeiotet wurde, also Türen die man nicht abschliesen kann, Kellertüren wo kein Schloss vorhängbar ist usw.

Du wohnst nicht in einem 5 Sterne Apartment mit Portie oder Roomservice :) 

Hausmeister sind nicht für die Sicherheit da sondern für Reparaturen und Instandsetzung von Kleinigkeiten.

Beispiel ich wohne in einem 6 Parteienhaus, wir haben eine gemeinschaftswaschküche, nicht abschliesbar, von außen einsehbar,  Davor ist der Fahrradkeller, direkt neben der Tür nach draußen.

Die Mitmieter lassen ständig die Tür unabgeschlossen = bei Einbruich, verschulden der Mieter die die Tür nicht abschlossen.

Der Vermieter wies darauf hin diese Tür imemr abzuschließen, wenn wirs nicht tun und was wird geklaut= haften wir.

Die separaten Kellertüren sind alle mit kleinen Vorhängeschlössern die wir selber anbringen "konnten" , wenn dort jemand einbricht= haften wir, unser Schloss, unser Keller.

Wenn nun die Einbrecher aber das Schloss/ die Verankerung aus dem Mauerwerk reisen konnten weil die Mauern schon porös waren , DANN haftet der Vermieter ! , aber wenn die Einbrecher das Schloss am Keller einfach geknackt haben, ist es eine Sache für die Hausratversicherung/Haftpflicht je nach dem.

Dem Vermieter trifft keine Schuld so bitter es ist.

Hallo,

zwar kommt es immer auch auf den Einzelfall an, jedoch kann man schon einmal festhalten, dass es dem Vermieter sicherlich nicht pauschal zugemutet werden kann zu überwachen, ob seine Mieter die Hausordnung jederzeit einhalten. Anderenfall bräuchte es keine Regelung, wenn am Ende der Vermieter quasi automatisch und zwangsläufig für das Fehlverhalten seiner Mieter haften müsste.

Natürlich kommt es stets auch auf die jeweiligen Umstände an: War dem Vermieter z.B. bekannt, dass die Haustür regelmäßig offensteht und er hat nic unternommen, um diesen Missstand abzustellen, kann man ihm ggf. einen Fehler vorhalten. Hat er dagegen seine Obliegenheiten erfüllt, haftet er auch nicht...

Viele Grüße

Loroth

Ohne Verschulden keine Haftung. Und da du selber gesagt hast, dass eingebrochen wurde, müssen die Türen ja sogar abgeschlossen gewesen sein. Selbst wenn sie das nicht waren, wäre ein Verschulden des Vermieters unwahrscheinlich. 

Wenn es tatsächlich ein Einbruch war, greift ja aber ohnehin deine Hausratversicherung (selbst ohne Fahrradbaustein), also ist doch alles in Ordnung. 

Und eine Gebäudeversicherung hat mit dem gesamten Vorgang genau gar nichts zu tun. 

Die Haftpflicht tritt nicht für Schäden durch Diebstahl oder ähnliches ein. Wenn es das gäbe, wäre die spätestens nach dem zweiten Diebstahl unbezahlbar oder würde gekündigt werden.

Bei uns in der Stadt wurde manchen Leuten schon 3x das Fahrrad aus dem Keller geklaut. Die fahren jetzt entweder einer Schrottmühle oder tragen es in die Wohnung.

Der Vermieter ist nicht zuständig für die Einhaltung der Hausordnung. Er wäre höchstens verpflichtet einzuschreiten, wenn Mieter gegen diese verstoßen. Inwieweit ihn da regelmäßige Kontrollpflichten treffen, kann nur ein Gericht individuell entscheiden. Möglichweise muß er auch nur Beschwerden nachgehen.

Nein, den Vermieter trifft sicher kein Verschulden, da hast du Pech, wenn du denkst, du kannst vom Vermieter was holen.

Wenn die Türen nicht ordnungsgemäß abgeschlossen werden, ist es schwer den Schuldigen zu finden. Wenn das kein Hinderniss für die Versicherung ist, hast du Glück, wenn deine Hausratversicherung das bezahlt, sofern du eine hast.

Die Gebäudehaftpflicht hat damit nix zu tun!

Nein so geht das nicht, in der Regel gibt es eine Hausordnung und wenn die nicht eingehalten wird, muß nicht der Vermieter ersatzweise den Kopf hinhalten.

Was möchtest Du wissen?