Triebwerkausfall - Welche Systeme werden versorgt?

8 Antworten

Hi, fangen wir mal langsam an:

Das gesamte elektrische Netzwerke besteht

a) aus einem Drei-Phasen, 115/200 V, 400 Hz Wechselspannungssystem (AC) und

b) aus einem 28 V Gleichstromsystem (DC).

Es gibt drei Generatoren:

- je einen per Triebwerk und
- einen APU-Generator

Jeder einzelne Generator kann das gesamte Flugzeugnetz mit Strom versorgen.

Das Gleichstromnetz wird über die Bordbatterien versorgt, die wiederum über TRs (Transformer Rectifiers) und den DC BAT(tery) BUS mit Gleichspannung versorgt und geladen werden.

Fallen beide Triebwerke aus, liefert der APU-Generator Strom.

Fällt auch der aus, gibt es noch einen „Emergency Generator“ (die RAT - oder Ratte im Mechanikerslang), der das Netz mit Strom versorgt und das blaue System mit Hydraulikdruck.

Sollte die komplette AC-Versorgung ausfallen, transformiert das System DC-Power über einen Static Inverter in AC-Power (einphasig, 115 V, 400 Hz).

Noch ist also nichts verloren. Natürlich halten die zwei Batterien nicht stundenlang durch.

Die Stromversorgung ist in sogenannte „Buses“ aufgeteilt, also Sammelschienen, an denen unterschiedliche Verbraucher hängen.

Die Generatoren versorgen AC BUS 1 und 2, die wiederum über die TRs 1 und 2 DC BUS 1 und 2 und den AC ESS(ential) BUS.

Das Wort „Essential“ sagt ja schon, dass hier die wirklich wichtigen Sachen mit Strom versorgt werden.

Das angehängte Bild zeigt in einer Tabelle, über welchen BUS welches System versorgt wird. 

Airbus sagt z. B. in einer Info zum Triebwerksausfall (durch einen technischen Fehler, nicht durch Vogelschlag): 

"In the 1960s, in average each engine failed once a year. Today, in average, each engine fails every 30 years. This also means that pilots that start their career today will probably never experience an IFSD due to an engine malfunction.“

Das heißt aber auch, dass der Ausfall aller drei Generatoren UND des Emergency Generators praktisch gegen Null geht.

A320_ELEC_PWR - (Strom, Flugzeug, Unfall)

DH & Danke !

... schon ungewöhnliche Versorgungs- Spannungen / Frequenzen

0

Es gibt im Heck eines Flugzeugs eine hilfstobine, die so genannte APU, welche vor dem Start das Flugzeug mit Strom versorgt, neben der ground power natürlich. Wenn wir mal vom Schlimmsten ausgehen, und in der Luft alle Triebwerke ausfallen, hat der Pilot die Möglichkeit eine RAT  Ram Air Turbine oder zu deutsch Stau Luft Turbine zu aktivieren. Dies ist sozusagen ein kleiner Propeller, der sich im Fahrtwind dreht, und so über einen Generator zumindest die Steuerflächen mit Strom versorgt. Es gibt eine Dokumentation bei YouTube, in der beschrieben wird, wie die Besatzung eines Flugzeuges das Flugzeug notlandeten, obwohl sie keinen Treibstoff mehr an Bord hatten.

Strom kann durch ein Hilfstriebwerk im Heck erzeugt werden, das nichts mit dem Antrieb zu tun hat.
So wird das Flugzeug auch am Boden mit Strom versorgt.

Ich gehe außerdem davon aus, dass es eine Notversorgung für die wichtigsten Instrumente per Batterie gibt. Das weiß ich allerdings nicht sicher.

Was möchtest Du wissen?