Trickfilmzeichnerin

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

Grafikdesign ist die richtige Wahl für Trickfilmzeichner. Mein Bruder hat auch schon mal in der Richtung gearbeitet und ist Grafikdesigner. Allerdings musst Du im Zeichnen sehr begabt sein und brauchst einen eigenen Stil, der Dich von allen anderen Unterscheidet. Wenn man Deine Bilder betrachtet, darf man nicht das Gefühl haben, dass Du einen bekannten Maler kopierst. Und Du musst genug Phantasie haben, um Dir auch eigene Figuren auszudenken und diese richtig umzusetzen.

Angel74

hi erstmal danke für deine Antwort. Cool, dann bin ich ja dazu geboren das zu werden, ...ich habe schon viele eigene Figuren erfunden.... ^^ YES!

0

Also, ein "eigener Stil" und "Fantasie" ist ein wenig dürftig.

Mal abgesehen davon, dass das mit einem eigenen Stil nicht eine Sache von haben oder nicht haben ist, sondern das jeder in dem Moment wo er einen Stift in der Hand hat einen eigenen Stil oder Duktus, oder wie man es nennen möchte hat, ist das ganz sicher KEINE Voraussetzung. Das ist halt da und bei Trickfilmzeichnern vor allem NICHT von Vorteil.

Schau dir mal die Zeichnungen von Tim Burton an. (Ja, DER Tim Burton ist eigentlich Trickfilmzeichner.) Der kam 1991 ins Talent Development Program bei Disney und Andreas Deja bekam den Auftrag im beizubringen, so zu zeichnen, wie der damalige Disneystil war. An einer Figur arbeiten teilweise 14-15 Leute. Na klar zeichnet jeder etwas anders, aber wenn da einer dabei ist, der partout nicht mit dem Stil der Hände des Supervisors klar kommt, kann man den vergessen. Das funktioniert dann nicht. Zu eigen darf der Stil auch nicht sein...

Fantasie ist schön und gut, aber das sagt nichts über Können aus.

Was muss man also können?

Um Milt Kahl, Andreas Deja und den zweifachen Oscarpreisträger Richard Williams wiederzugeben:

Life Drawing. Life Drawing. Life Drawing. Solid drawing skills.

Zeichne so viel du kannst. Und vor allem nicht nur comicartige Figuren, sondern Menschen und Tiere. Das wichtigste sind menschliche und tierische Proportionen und Bewegungsstudien. Das ist das non plus ultra der Trickfilmzeichner. Geh in den Zoo, sie dir an, wie die Tiere sich bewegen und zeichne es. (Nicht als Animation, sondern wichtige Schlüsselbewegungen). Setzt dich in die Fußgängerzone und sie dir an, wie die Menschen gehen. Du kannst am Gang eines Menschen irre viel über ihn und seine derzeitige Gemütslage erkennen. Menschen gehen je nach Befinden unterschiedlich. Und diese "Kleinigkeiten" trennen später dir guten Zeichner von den schlechten.

Ob man Fantasie braucht, um Figuren zu entwerfen? Wenn man sie nicht hat, ist man an der falschen Adresse. Muss man der größte Character Designer seiner Zeit sein? Nein. Warum denn auch? Das Design macht man ja nicht zwangsläufig selbst und auch nicht allein. Sicher, du musst durchaus in der Lage sein vor deinem Studium Figuren zu kreieren, die gut aussehen, in sich stimmig sind und auf den Charakter passen, aber sowas wird dir in deinem Studium dann endgültig beigebracht. Zunächst mal musst du einfach nur verdammt gut zeichnen können. Menschen. Tiere. Bewegungsstudien. Und was da noch so dazu zählt.

1

Was möchtest Du wissen?