Treppenhaus beschädigt.

10 Antworten

Den Schaden bezahlt die Haftpflichtversicherung und das wird natürlich teuer, wenn es einige sind, wie aus der Frage ersichtlich ist. Fertige Fotos und bestreite ggf. die Schadenssumme, wenn mehr als die Kratzer übergemalert wird.

Keinesfalls wird es der Vermieter hinnehmen müssen, dass sein vor kurzem erst für viel Geld renoviertes Treppenhaus runiert wird und dann wird nur ausgebessert. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Wände eines Treppenhauses im Lauf der Zeit abgenutzt werden, aber Umzugsschäden muss der Eigentümer nicht hinnehmen. Du hast keine Haftpflichtversicherung. Der Vermieter kann nun einen Kostenvoranschlag von einer Fachfirma oder von einem Gutachter einholen und ihn Dir präsentieren. Anschließend hast Du die Möglichkeit, ebenfalls einen Malermeister kommen zu lassen, der ein Angebot abgibt. Dabei ist immer die Frage, muss wirklich das ganze Treppenhaus wegen vieler einzelner Schäden neu gemacht werden oder reicht das Ausbessern der beschädigten Wandabschnitte. Was sich aufgrund dieser Angebote als mögliche Schadensbeseitigung ergibt, muss von Dir bezahlt werden. Der Vermieter ist aber zur Schadensminderung gehalten. Deshalb ist ein Kostenvoranschlag von seiner und von Deiner Seite so wichtig.

Im übrigen: Schließe sobald wie möglich eine private Haftpflichtversicherung ab. Ausreichenden Versicherungsschutz gibt es für ca. 100 € pro Jahr.

Im übrigen: Schließe sobald wie möglich eine private Haftpflichtversicherung ab. Ausreichenden Versicherungsschutz gibt es für ca. 100 € pro Jahr.

Kann ich wirklich auch nur empfehlen. lg

1

Die Kratzer können überstrichen werden, dazu muss nicht das ganze Treppenhaus gestrichen werden. Der Vermieter muss Dir laut Mietgesetz erst selbst die Möglichkeit geben, den Schaden zu beheben. Erst wenn das nicht richtig ausgeführt wurde, darf er selbst Maler bestellen. Ich würde mich dahingehenden einigen, dass ich den Vermieter um den Namen der Malerfirma bitten würde. Diese dann kontaktieren zwecks Malern. Macht man das selbst, trifft man evtl. den richtigen Farbton nicht und es muss wieder gebessert werden. Die Maler für´s Überstreichen zu bezahlen kommt Dich weit billiger als das ganze Treppenhaus.

Kann mir der Vermieter im Nachhinein noch Renovierungsarbeiten in Rechnung stellen, obwohl das nicht vereinbart war?

Hallo zusammen!

Folgendes: Ich wohne aktuell in einer Wohnung, die ich aber zum 31.05.2018 aus beruflichen Gründen kündigen werde. Ich musste beim Einzug keine Kaution hinterlegen. Außerdem wurde mir gesagt, dass ich beim Auszug auch keine Wände zu streichen brauche (obwohl die Wohnung bei Einzug frisch renoviert war).

Nun ist es so, dass die Tapete an einigen Stellen gelitten hat (durch Krallenschärfen meiner Katze, Bohrlöcher und an ein paar Stellen sind auch Streifen und Schmutz an der Wand durch Möbel etc.). An zwei Stellen löst sich die Tapete sogar leicht, allerdings nicht durch mein Verschulden.

Die Bohrlöcher und Katzenkratzer werde ich natürlich so gut es geht verspachteln und versuchen, den Schmutz mit einem Schmutzradierer zu entfernen. Trotzdem wird man sicherlich noch einige unschöne Stellen am Ende sehen.

Kann mir der Vermieter da im Nachhinein noch Renovierungsarbeiten in Rechnung stellen? Kaution einbehalten kann er nicht, da es ja keine gab...

Vielleicht weiß ja einer von euch Bescheid... :)

Danke und liebe Grüße!

...zur Frage

Können wir was gegen den Vermieter unternehmen?

Wir wissen nicht was wir machen sollen... Eigentlich war schon alles geregelt aber hier mal die Situation:

Wir haben unsere Wohnung bereits gekündigt, aber nicht wegen Unzufriedenheit sondern wegen Umzug in eine andere Stadt. Neue Wohnung ist bereits gefunden aber die alte Wohnung werden wir einfach nicht los. Die Nachmietersuche durften wir auf Anraten der Hausverwaltung nicht selbst durchführen. (Erst ja, dann nein.) Anschließend führte auf einmal ein Makler im Namen der Hausverwaltung die Suche durch.

Gleichzeitig besichtigte ein Mitarbeiter der Hausverwaltung unsere Wohnung, wir dachten wegen Übergabe aber er notierte sich nur Reparaturbedarf. Was generell mit der Wohnung nicht stimmt interessierte ihn gar nicht. Auf Nachfrage wann wir nun aus dem Vertrag rauskommen gab es im Anschluss nur ein Telefonat das wir ja einen Brief bekommen...

Dieser Brief kam mit einer Menge Renovierungsbedarf... Wir sollen uns melden wenn die Arbeiten fertig sind. Vorher ist aber nie ein Wort darüber gefallen!

Gut das wir eine Rechtsschutz haben: Angerufen und unser Vertrag samt dem neuen Brief wurde geprüft. Alles hinfällig. Schönheitsreparaturklausel hinfällig. Besenrein. Fertig.

Anschließend gab es ein Telefonat mit der Hausverwaltung wobei der gleiche Mitarbeiter auf einmal komplett aus der Haut fuhr. Ich wurde angeschrien. Und da wir uns ja rechtlich beraten lassen, können wir ja auch bis zum Ende der Kündigungsfrist die Miete bezahlen... oder wir streichen und renovieren halt. Die erste Erpressung.

Nachdem nun eine Nachmieterin über besagten Makler gefunden wurde, und sie wohl auch schon - laut eigener Aussage - den Mietvertrag unterschrieben hat, war ich schon sehr glücklich das wir nun doch früher rauskommen. Aber auch sie sprach das mit der Renovierung an. Wir sagten ihr das gleiche und das sie doch bitte mit der Hausverwaltung sprechen soll, wir können dazu nichts weiter sagen.

Nun haben wir heute noch einmal mit der Hausverwaltung geredet und das Fazit ist:

Entweder streichen wir und führen die Renovierungsarbeiten aus oder wir bleiben im Vertrag da "er auf keinen Fall auf den Kosten sitzen bleiben wird".... als ich ihn darauf hinwies das er ja eh auf den Kosten sitzen bleiben wird, ob wir nun in einer Woche oder in 2 Monaten ausziehen. Daraufhin sagte er "das werden wir ja noch sehen". Er sieht sich absolut im Recht, benimmt sich kindisch / emotional und außerdem erpresst er uns am laufenden Band.

Was können wir machen? Darf er uns so erpressen? Können wir uns irgendwie gegen so ein Benehmen wehren?

Ich weiß das wir im schlimmsten Fall 2 Monate länger Miete zahlen müssen, weil der Vertrag halt gilt aber es gibt bereits einen neuen Mietvertrag für unsere Wohnung und außerdem: was ist wenn wir renovieren und er uns trotzdem nicht früher aus dem Vertrag lässt?

Vielen Dank!

...zur Frage

Wand dunkel geworden zahlen?

Muss mann als mieter dem vermieter was źahlen wenn die wand nicht mehr so weiss ist an manchen stellen wegen dem bett gar dunkler geworden ist?

...zur Frage

Wasserschaden im Treppenhaus! Wer zahlt?

Hallo, wir haben eine Eigentumswohnung die vermietet ist. Nun haben wir mit der Hausverwaltung festgestellt dass unter der Wand von der Wohnung also im Zwischenstockwerk die Wand komplett Nass ist. Wer muss das jetzt bezahlen? Der Mieter? Der Vermieter? Oder weil es im Treppenhaus ist die Eigentümer des gesamten Hauses? Ich weiss grad nicht ob wir eine Versicherung haben oder nicht deshalb fällt erstmal die Versicherung weg.

Ich danke schonmal im voraus.

MfG cvbn1

...zur Frage

Angeblich denkmalgeschützte Haustür: Es ist ar***kalt im Flur.

Hallo zusammen!:)

Ich wohne in München in einem Wohnhaus mit 15 Mieteinheiten. Der Hausflur hatte jetzt vor einigen Tagen, wie es noch so kalt war, so um die 5 Grad Celsius (habe es mit einem Thermometer gemessen). Die Ursache: Die Haustüre schließt nicht richtig dicht, unten ist ein 3cm hoher Schlitz, die kalte Luft pfeift also volle Kanne rein. (Mäuse etc. können - denke ich - ebenfalls einfach reinspazieren.)

Ich habe bei meinem Einzug meinen Mieter natürlich sofort drauf angesprochen, er meinte aber, dass die Haustür denkmalgeschützt ist (sehr altes Haus) und daher darf er keine andere Tür einbauen. Es wurde nun notdürftig so ein "Besenstreifen" unten an der Tür befestigt, aber es ist immer noch ein FIngerbreit Luft. Und so ein "Besenkamm" isoliert natürlich auch nicht.

Kann das wirklich sein, wenn eine Fassade/Haustür denkmalgeschützt ist, dass dann alle Mieter horrende Heizkosten zahlen müssen, weil das gesamte Haus von innen ausgekühlt wird?

Vielen Dank für Euren Rat!

...zur Frage

Darf der Vermieter mir einfach Müllentsorgung in rechnung stellen ohne mich davor aufgefordert zu haben es wegzuräumen, oder abzumahnen. Muss ich zahlen?

Hi, es geht um die Entsorgung von einem Gelben Sack, den ich anscheinend falsch abgelegt habe draussen. Jetzt kam einfach eine Rechnung, weil ein Briefumschlag mit meinem Namen drauf gefunden wurde im Sack, und einfach willkürlich ein Betrag von 50 euro für die Entsorgung gewählt.

Muss ich das bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?