"Treppeneffekt" bei Bildern bearbeiten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Treppeneffekt wird sichtbar, wenn ein Bild geringer Auflösung stark vergrößert wird. Natürlich kann man bei einer Vergrößerung keine Informationen in das Bild zaubern, die im Original nicht enthalten sind, allerdings gibt es durchaus einige Möglichkeiten den "Treppeneffekt" (Aliasing).

Ein Antialiasing kann durch das Einfügen von Pixel die einen mittleren Farbwert zwischen den angrenzenden Pixeln besitzen, erzielt werden. Bei dieser Interpolation werden die Umrisse durch Zwischenwerte verwischt und lassen diese glatter erscheinen. Die Konturen und Schriften erscheinen weniger scharf, aber das Treppenmuster ist nicht mehr so deutlich zu erkennen.

In den meisten Bildbearbeitungsprogrammen gibt es bei der bikubischen Größenänderung eine Option für das Vergrößern.

Sollte diese nicht vorhanden sein, setze einfach die Auflösung auf den doppelten bis vierfachen Wert und zeichne das Bild ein wenig weich. Dann vergrößere das Bild. Ggf. kannst du dann das Bild wieder ein wenig schärfen.

Natürlich gibt es auch eine Reihe von Programmen, die sich auf Vergrößerungen spezialisiert haben. Allerdings sind diese nicht als Freeware erhältlich.

Ich verwende für starke Vergrößerungen das Programm "Genuine Fractals".

Treppeneffekt? Kann es sein, dass du deine Bilder einfach zu klein aufgelöst hast? Mit Photoshop (Profisoftware) oder Gimp (freeware) kannst du die Auflösung erhöhen, dadurch werden mehr Pixel in das Bild gerechnet, was die kanten etwas auflöst. Allerdings verlierst du an schärfe wenn du das Bild größer machst.

Was möchtest Du wissen?