Trennung, zwingend Jobcenter nötig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie du hast 1600 € zur Verfügung,dazu arbeitest du noch und Kindergeld und Unterhalt kommen auch noch dazu oder hab ich das etwa falsch verstanden ?

Sollte das so ein,dann wirst du gar keinen Anspruch haben,weil du damit über eurem Bedarf liegen würdest.

Euer Bedarf liegt dann derzeit bei min. 404 € Regelsatz für dich + 36 % deines Regelsatzes Alleinerziehenden Mehrbedarf = 145,44 € = 549,44 € + 2 x 270 € Regelsatz für die Kinder ( 6 - 13 Jahre,ab 14 - 17 derzeit 306 € ) = 540 €.

Macht dann zusammen min. 1089,44 € und dazu käme dann noch die angemessene KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass ergibt dann euren Bedarf.

Wenn du also 1600 € Netto pro Monat zur Verfügung hast,dann käme es darauf an was du an Brutto und Nettoeinkommen pro Monat hast.

Denn das entscheidet darüber wie viel Freibetrag dir auf dein Erwerbseinkommen zustehen.

Das berechnet sich aus dem Bruttoeinkommen,wird dann theoretisch vom Netto abgezogen und ergibt dann dein anrechenbares Netto und das wird dann mit Kindergeld und Unterhalt addiert,ergibt das gesamte anrechenbare Einkommen und das wird dann auf euren Bedarf angerechnet.

Angenommen du verdienst 450 € Brutto wie Netto,weil du von geringfügiger Beschäftigung sprichst,dann stünden dir zunächst 100 € Grundfreibetrag zu und von den übersteigenden 350 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch mal 20 % Freibetrag,also 70 € dazu,gesamt dann 170 € Freibetrag.

Dann hättest du durch deine Kinder noch mal einen Freibetrag von 1000 € - 1500 € Brutto,dann sind es noch mal 10 %,ohne minderjähriges Kind ginge er nur von 1000 € - 1200 € Brutto.

Du hättest dann also 170 € Freibetrag und 280 € würde dein anrechenbares Netto sein,dazu kommt dann das Kindergeld von 380 € und der Unterhalt für die Kinder.

Das wird dann addiert und von eurem Bedarf abgezogen.

Der liegt also ohne der KDU - ( Warmmiete ) bei min. 1089,44 € pro Monat.

Wenn du noch etwas erspartes hättest und eine Wohnung bekommst,dazu aus dem Ersparten deine Kaution zahlen könntest und dann das benötigte Mindesteinkommen erzielen würdest,könntest du ggf. Anspruch auf Wohngeld und Kinderzuschlag haben.

Dazu gibt es im Internet kostenlose Rechner für Wohngeld und Kinderzuschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von analni
05.04.2016, 13:29

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Nein mit geringfügig arbeiten, Kindergeld und Unterhalt würde ich auf 1600Euro kommen und meine Frage war, ob das reichen würde ohne das ich mich beim Jobcenter melden muss. Weil ich einfach nur Absagen bekommen bei Wohnungen, weil die Vermieter niemand vom Jobcenter wollen.

Danke für Ihre Rechnung, die hat mir schon sehr geholfen.

0

Du braust leider die Hielfe des Jobcenter oder hast du genug um alles selber zu Finanzieren  wohl nicht.du must dir einen Wohnberechtiegungschein besorgen und dan eine Sozialwohnung (nur von den kosten her)

Dein Kindergeld wird das Jobcenter dir Anrechenen wen du dort Regelmässiege Leistungen bekomst.Schau mal nach wohnungen mit WBS(den schein bekomst du vom wohnungsamt gegen deine  Verdinstvorlage/jobcenter bescheid)

Du kanst außer kauition und Umzug auch noch eventuel geld für neue Möbel usw bekommen wie bei einem Ersteinzug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das schaffst du nicht.
Von was möchtest du den die kaution bezahlen??
Da geht es ja auch manchmal um 1000€ was die haben möchten.
Es ist nicht einfach aber tu es für deine kinder und beantrage noch erstausstattung da bekommst du auch noch etwas geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?