Trennung-wie weiter-wer hilft

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Vater der Kinder MUSS Kindesunterhalt bezahlen! Da führt kein Weg dran vorbei.

Deine Schwester soll zum Jugendamt gehen und eine Beistandschaft für die Kinder beantragen. Dann kann das Jugendamt sich mit dem Kindsvater wegen dem Unterhalt auseinandersetzen (auch vor Gericht, wenn es sein muss - eventuell kann man auch Prozesskostenhilfe beantragen). In der Regel wird der Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle festgelegt. In der Zwischenzeit kann sie dort auch um Unterhaltsvorschuss ansuchen. Also gleich einen Termin machen!

http://www.finanztip.de/recht/familie/duesseldorfer-tabelle.htm

Mit drei Kindern kann ich mir vorstellen, hat sie auch zusätzlich Anspruch (für sich selbst und die Kinder) auf Harz4, sie sollte auch beim Jobcenter vorsprechen. Sie kann ja schlecht in Vollzeit arbeiten gehen, alleine mit drei Kindern.

Naja wenn er der Vater der Kinder ist, besteht Unterhaltspflicht, da müsste man sich an einen Anwalt wenden. Um die Kosten zu decken sollte sie sich keine Sorgen machen, sie kann da Anträge stellen bei Gericht, dass sie da einen Vorschuss bekommt, den sie, sobald sie ein bisschen was über hat, abstottern kann, ebenfalls Anwaltskosten, viele sind da kulant und bieten Ratenzahlung an, bei der man auch dann 10 € im Monat zahlen kann.

Wie es weiter mit ihrer finanziellen Lage aussieht schilderst du leider nicht, aber sie kann ja zum Jobcenter gehen und Hilfe beantragen wie Wohngeld oder aufstockendes ALG2.

Um einen Anwalt zu sparen, ist der erste Weg zum Jugendamt. Mit einer Beistandschaft für die Kinder klagen auch die gegen den Vater. Da sie nicht verheiratet sind, ist das in der Regel ausreichend.

Wenn die nicht helfen können, dann bleibt immer noch der Weg zum Anwalt (der ja auch sehr teuer ist).

0
@Ginger1970

Mit dem Jugendamt kenne ich mich leider nicht aus, nur dass sie damals, als ich sie im Bekanntenkreis gebraucht hätte, nicht geholfen haben. Aber natürlich sit das dann der einfachere Weg!

0
@Knusperknoddel

Ich habe persönlich sehr gute Erfahrungen gemacht. Als der Kindsvater meiner Tochter sich quergestellt hat, sind sie sofort vor Gericht gegangen und haben einen Titel erstritten. Ich persönlich musste mich um nichts kümmern. Seitdem wird der Unterhalt vom Vater an das Amt gezahlt, die diesen dann umgehend an mich weiterleiten - wenn der Vater dann mal nicht zahlen "will", bekommt er gleich Post vom Jugendamt.

Auch Prozesskostenhilfe hat das Amt erwirkt, so hatte ich für das Verfahren keinerlei Kosten.

1
@Ginger1970

Das ist gut zu wissen, dass es diese Möglichkeit auch gibt. Wussten ich und mein Freund bisher auch nicht (und ich hoffe wir müssen diese Möglichkeit auch nie nutzen).

1
@Knusperknoddel

Das wünsch ich Euch auch nicht... Aber es gibt ja auch Väter, die sich trotz Trennung verantwortungsvoll um ihre Kinder kümmern (auch finanziell).

0

Deine Schwester soll sich noch heute um einen Termin bei einer Beratungsstelle der ProFamilia, Caritas, Diakonie wenden. Dort kann man ihr sagen wie sie sich weiter verhalten kann und auch weitere Ansprechpartner nennen...

Was möchtest Du wissen?