Trennung - Wer bekommt den Hund?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

Dein Freund ist frustriert und verletzt. Das er jetzt so reagiert ist "normal", wenn auch nicht schön! Glaube auch nicht, dass Ihr Euch über den Verbleib des Hundes einig werdet, da er Dich ja nun um jeden Preis verletzen und treffen will!

Hundesteuer wurde für die kleine Lea wohl nicht bezahlt? Das macht es natürlich rechtlich schwerer für Dich! Würdest Du die Hundesteuer für sie bezahlt haben, wäre sie auch offiziell DEIN Hund! So aber kann er damit argumentieren, dass er Lea gekauft hat - also ist sie auch sein Hund, egal ob er sich um sie kümmert oder nicht!

Du kannst nur hoffen, dass er mit der kleinen über kurz oder lang überfordert ist und sie dann Dir überlässt. Allerdings bezweifel ich, dass er mit dem Groll und der Wut, die er jetzt für Dich empfindet, sie Dir geben würde!

Lass ihm Zeit und kümmere Dich weiterhin um das Tier, wenn er es denne zu lässt! Wenn er nicht mehr so verletzt ist und wieder klar denken kann, bekommst Du sie vielleicht dann doch!

Unabhängig davon, daß Dein Partner Ihn sich angeschafft hat und behalten darf, sollte man Dir sowieso keinen Hund mehr überlassen, wenn Du schon einen abgegeben hast, nur weil es Dir zuviel war ! Wenn Du wieder einen mit Hund kennenlernst, dann gibst Du Ihn wieder ab oder wie sehe ich das ?

Keiner von euch beiden sollte einen Hund halten!!! Ihr scheint beide nicht in der Lage zu sein. Wieso soll es deinem Hund besser gehen nur weil jetzt ein Garten da ist? Ein Hund ist ein Rudeltier und hängt nicht an einem Garten oder einer Wohnung sondern an seinen Menschen. Selbst meine Hunde haben darunter gelitten dass meine erwachsenen Töchter ausgezogen sind, obwohl sie nie viel mit ihnen zu tun hatten. Sind eben meine Hunde. Und egal, was in meinem Leben noch passiert, sie werden bleiben bis sie sterben und das hoffentlich erst in vielen Jahren!!!

Wow, was für Reaktionen... Warum so aggressiv?

>sollte man Dir sowieso keinen Hund mehr überlassen, wenn Du schon einen abgegeben hast, nur weil es Dir zuviel war ! Wenn Du wieder einen mit Hund kennenlernst, dann gibst Du Ihn wieder ab oder wie sehe ich das ? >> Wie bist du denn drauf?? Du kennst die näheren Umstände doch gar nicht!! Meinem HUnd geht es in seinem neuen zu Hause viel besser... mit Garten und so!! also mal langsam hier mit solchen spitzen Bemerkungen!

>Wieso hast Du Deinen anderen Hund abgegeben und nicht Lea? >> Der andere Hund wurde vom Pferd getreten. Und da ich in einem Pferdestall arbeite und der Hund seitdem nur noch Angst hatte, habe ich mich nach vielen Bemühungen entschlossen diesen HUnd abzugeben!! Und er hat ein tolles zu Hause! Über eine Tierkommunikatorin habe ich mich vergewissert, das es ihr dort gut geht und sie ist glücklich!

Es wird auch keine Trennung auf einem Tier ausgetragen. Natürlich merkt ein Hund, dass es Streit gibt etc., aber was soll ich tun?

Mein Freund hielt es nicht für nötig sie steuerlich zu erfassen. Ich habe die Steuern halt nur für "meinen" Hund bezahlt.

Naja, ich bin mal gespannt, was die nächsten Tage so mit sich bringen.... ich bin so ziemlich die letzte auf der Welt, die ein Tier leiden lässt!

Wenn Dein Freund es Dir nicht schriftlich gegeben hat und Du für die Schenkung auch keine Zeugen hast, ist es wohl weiterhin sein Hund. Ansonsten bleibt Euch nur der Rechtsweg, der aber ist lange und teuer. Ist es Euch das wirklich wert? LG Westi.

die Trennung auf ein Tier austragen, sagt mal, wie seid ihr denn drauf ?

der hund gehört dem, auf den er angemeldet ist, sprich, wer die steuer zahlt.

Deine Bemerkung über die Mutter und ihr Kind bringt mich sofort zur Assoziation "Salomon".

Also bitte:

Wieso hast Du Deinen anderen Hund abgegeben und nicht Lea?

Und wer zahlt für Lea die Hundesteuer? (Dem "gehört" das Tier dann wohl.)

Was möchtest Du wissen?