Trennung wegen Kleinigkeiten

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Oh je, das ist schon eine schwierige Lage, in der ihr seid. Sprich mit deiner Freundin, sucht euch eine Beratungsstelle oder Psychologen, das sind Menschen, die euch in eurem Konflikt (einschließlich der Kinder) unterstützen können. Ändern muss sich was, aber mir scheint für alle, sonst gibt es noch eine Eskalation.

Ich finde es ja immer lustig, dass Leute schon nach den ersten paar Jahren zusammen ziehen, obwohl sie noch ihr halbes Leben vor sich haben und nicht wissen, worauf sie sich da einlassen. Meine Meinung: Bevor man nicht mindestens 5-7 Jahre zusammen ist, und die Macken des anderen kennt, sollte man getrennt leben!

Ich glaube manchmal, die Leute stellen sich das immer zu einfach vor. Zusammen leben ist nicht einfach! Wenn man sich schon nach 2 Jahren so auf den Pelz geht, wie soll das dann in 10 oder 20 Jahren sein?

Wie wäre es ganz konkret mit getrennten Wohnungen? Zumindest, bis sie ihr Leben mal auf die Reihe gekriegt hat. Ich bezweifle, dass ein 25jähriges junges Mädchen schon so weit sein kann, eine Partnerschaft und Haushalt mit einem 42 jährigen zu führen. Zumal man in dem Alter noch ziemlich viele unnötigen Problemchen wälzt, die dir ja bestimmt auch irgendwie auf den Geist gehen.

angy2001 18.06.2011, 15:55

ich glaub, da hast du was falsch verstanden: Er ist 25 und Sie ist 42.

0

süß! Du 25 sie ist 42! Wie auch immer! Meine Mutter (40) ist genauso. Sie ist so undankbar und will immer mehr. Und bei ihr ist es sogar schlimmer: Sie macht gar nix! Vielleicht ist es bei euch einfach der Stress. Lass sie eine Woche einfach mal ferien machen. Eine Pause. Vielleicht sollte sie einen Urlaub in ein anderes land wagen, was auch ein klima wechsel für sie wäre. Euer baby , sollte sie vielleicht mit nehmen, weil sie sich dann nur unnötig sorgen machen würde. Außer natürlich sie vertraut es dir an. :D Dann aufpassen, dass das haus, wohnung sauber ist, wenn sie zurück kommt.... wirklich! sonst könnte sie uns koma fallen, wenn ihr zuhause einem saustall ähnelt. :Daber du solltest auf gar keinen fall die beziehung zu ihr abbrechen, nur weil sie es so sagt. Sonst fühlt sie sich noch mehr verletzt. (erst schwängern, kind kriegen und dann abhauen, so ungefähr)

Für Dich tut es mir leid . Aus Deinen Sätzen höre ich aber heraus, daß Du ihr sehr egal bist. Als sie Hilfe nach der Trennung brauchte, warst Du ihr mehr als willkommem. Die Angst um die Zukunft hat sich nun gelegt, und jetzt braucht sie Dich nicht mehr. Es kann auch sein, daß Du des Guten zu viel getan hast. Du hättest auch mal Deine eigenen Wünsche und Vorstellungen durchsetzen müssen. Wer immer ja und ahmen sagt, wird ansonsten nicht groß wahrgenommen. Auch bei den Kindern hättest Du ein wenig Erziehungsarbeit leisten müssen. Du bist jetzt der Mann an Mutters Seite und sie müssen Dich auch als solchen sehen und achten. Achtung erhälst Du aber nur, wenn Du Dich auch durchsetzen kannst. Jetzt ist die Sache schon so verfahren, daß eine Änderung sehr, sehr schwer ist. Vielleicht setzt Du Dich mal mit Deiner Freundin zusammen, fragst sie, was sie will und sage ihr aber auch, wie Du Dir die Zukunft vorstellst. Vielleicht habt Ihr ja noch eine Chance. Wenn ja, dann sei vor allem konsequent.

Hier werde ich nun etwas sagen, was du nicht gerne hören willst.Du sagst, deine Freundin habe sich sehr verändert. Stimmt das so, oder hast nicht auch du dich verändert. Vor allem: Hast du deine Freundin mit deiner "Liebe" nicht erdrückt. Dazu kommt natürlich das sie wesentlich älter ist als du. Sei nicht bös, ich denke aber, das du die Erfahrung nicht hattest und hast,eine Frau in dieser Situation auf Dauer glücklich zu machen. Am Anfang hat sie jemand bebraucht, nun aber will sie verständlicherweise ihr Leben leben. Versuche zumindestens sie zu verstehen.

Das klingt in der Tat sehr schwierig . Aber meist lohnt es sich ja bekanntlich den schwereren weg zu gehen .

Sprich dich mal mit ihr aus , sag ihr das es dich verletzt . schlage einen Haushaltsplan vor für die großen kinder , gib ihr dabei immer zu verstehen , das es zu ihrer entlastung sein solle .

Schlag ihr einen Kinderfreien Tag vor , bringt die kinder mal an einem Wochenende unter und befasst euch mal nur mit euch .

Das Kind ist noch nicht in den Brunnen gefallen :) .

Und im Streit sagt man meist genau das , wo man weiß , das es den partner verletzt . fixier dich da nicht so drauf .

nehm dir die kinder mal an seite , sei leise und fair , sag ihnen das ihre mutter evtl mal ruhe brauch , das sie durch spühlmaschiene ein u ausräumen und müll raus bringen viel bewegen könnten , das durch das schuhe ausziehen eben weniger arbeit ist .

Mach ihnen auch klar , das du ihren papa nicht ersetzen willst , sondern nur ein guter freund sein willst . und ihre mama nicht weg nehmen willst , sondern ein teil der ganzen bande sein willst .

über die kinder kannst du soviel entlastung erwirken und ihnen vor allem noch struktur dazu geben , wenn ein kind von 14 und 17 nichts machen , sind sie schlicht weg faul . das geht nicht .

entlaste sie im gesamten und hallte ihr das bloß nicht vor :) LG Mazda .

Hallo Lars,

das liest sich in der Tat schon sehr vertrackt.

Ich glaube, dass für Deine Freundin schon feststeht, dass sie ohne Dich weiterleben will. Sie will das Du ausziehst. Und das solltest Du tatsächlich auch tun. Wenn überhaupt bekommt sie nur so die Möglichkeit zu erkennen, was sie tatsächlich an Dir hat.

Leider schreibst Du nichts über Eure finanziellen Verhältnisse.

Aber an Deiner Stelle würde ich mir tatsächlich eine eigene Wohnung suchen, und erst mal versuchen, den Kopf frei zu bekommen.

Natürlich hast Du ein Recht auf Dein Kind. Wenn Du kannst, beantrage das Sorgerecht. Wenn nicht, halte den Kontakt so gut es geht. Es ist auch Dein Kind.

Das die anderen Kinder Dich nicht für voll nehmen, liegt an Deiner Freundin. Vielleicht wollte sie sich nur mit einem jüngeren Liebhaber schmücken, ohne über die Konsequenzen nachzudenken? Ich will ihr aber nichts unterstellen.

Aber die derzeitige Situation tut weder Dir noch Deiner Freundin noch den Kindern gut. Geht ein bisschen auf Abstand. So bekomt Ihr vielleicht wieder eine Chance. Aber lass Dich um Gottes Willen nicht wie einen Hampelmann behandeln.

Was möchtest Du wissen?