Trennung von Ehemann, welche Hilfen stehen mir zu?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich komme aus Tschechien ,bin seit 2 Jahre verheiratet ,aber habe ich mich von mein Mann getrend weil hate mich gemopt und getan schlechte sache ,und war ich wegen das in klinik .Jetzt bin ich raus und habe ich ihm verlasen wir sind so gute freunde .Alles in menie Wohnung habe ich nur von einsparnise gekauft .Er aber gehapt alles M#in Wohnung eingerichtet mein ich möbel .Habe ich rechte auf etwas . kenne ich mich nicht sue kann mir jemanden helfen und wenn lase ich mich scheiden . Danke mona

ich bin auch getrend von meinen Mann wir sind nur 2 jahre verheiratet habe ich auch recht nach scheidung am unterhalt.Ich bin aus Tschechien . Wegen mein Mann war ich 2 Monate in Psych. Klinik darum habe ich ihm verlasen mopen und epresen lase ich mich nicht mehr .Und wie ist mit Möbel er hate vor dem hochzeit ales . Danke für antwort.Jana

Ansprüche an den Ehepartner sind nach dem neuen Recht kaum durchzusetzen. Aber durch die Änderung der Steuerklasse - wenn du bisher 5 hattest - steigt das nettoeinkommen

In jedem Fall beraten lassen

Um Möbel usw. brauchst du dir am wenigsten Sorgen machen, wenn das Amt bei deinem Mann nichts erreichen wird wegen Geld dann wird dir einiges gestellt vom Amt!

Ich glaub, du träumst. Von welchem Amt? Amt für Möblierung vielleicht?

0
@Regenmacher

Schade das du so falsch informiert bist......denn sonst wüsstest du dass das durchaus möglich ist!!!! Eigenerfahrung durch meine große Schwester!!!!!!

0

Wozu Hilfe? Du hast eine Arbeit, vom Haushalt gehört Dir die Hälfte! Ggf. Kredit aufnehmen zur Überbrückung bis alle Eigentumsangelegenheiten gelöst sind!

Du hast gegen Deinen Mann Ansprüche - und zwar dahingehend, dass er Dir den Lebensunterhalt, den er mit Dir gemeinsam hatte, weiterhin ermöglichen muss. Ausserdem steht Dir - bei Gütergemeinschaft - die Hälfte von Eurem Vermögen, Haus, Möbel etc. zu.

Du solltest auch weiterhin arbeiten und Dir anwaltlich Deine Rechte gegen Deinen Mann sichern.

Auch wenn Du das vielleicht nicht möchtest oder Du eine einvernehmliche Trennung anstrebst:

Bevor der Staat für Dich aufkommt, ist immer erst der (Ex-)Ehemann in der Pflicht.

Als allererstes: Zum Anwalt und eingehend beraten lassen.

Peter wird stolz auf dich sein, ob dieser kompetenten (Frauen) Antwort! ;-))

0

Habe da was läuten hören, dass das Unterhaltsrecht reformiert wird, und u.a. die Eigenverantwortung des Unterhaltsgläubigers gestärkt werden soll und dass der während der Ehe erreicht Lebensstandard für die Berechnung des Unterhaltes auch nicht entscheidend sein soll.

0
@unterhalt

Wenn keine kleinen Kinder da sind, wird es sehr schwierig mit Unterhalt vom Ehepartner ! Neues Recht ändert vieles! unbedingt beraten lassen. Aber vielleicht ändert sich das Nettoeinkommen ja schon aufgrund der Änderung der Steuerklasse?

0
@unterhalt

nun denn, das neue Unterhaltsrecht ist reformiert! aber zum Glück wird ein Ehepartner mit weniger oder gar keinem Einkommen nicht ins kalte Wasser geworfen, nach dem Motto " friss oder stirb". Das lesen zwar einige männliche Bewohner dieser Republik gerne aus dieser Neuerung - aber - wer weniger hat nach der Trennung, bekommt auf jeden Fall den Ausgleich, solange nicht geschieden wurde. Und wer sein Leben lang den Herr des Hauses bedient hat und somit gezielt aus der Möglichkeit einer eigenen beruflichen Karriere nachzugehen ausgehebelt wurde, mit +-50 Jahren plötzlich allein für sich sorgen muss, der braucht keine Angst zu haben. in so einem Fall muss der herr des Hauses weiter Unterhalt zahlen....

0

Was möchtest Du wissen?