Trennung von alkholkranken Freund/Vater?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du wirst kaum erreichen können, dass deine Mutter sich wirklich trennt, Sie scheint lebensunfähig, damit meine ich, sie wird alleine nicht klarkommen, das nennt man co-abhängig. Dien Vater gibt ihr, egal wie sich das darstellt, Sicherheit, sie kennt nichts anderes. Sie müsste es wirklich selbst wollen. Es ist nicht deine Aufgabe!

Finanziell brauchte sie sich nicht sorgen. Bei einer Scheidung bekommt sie während des Trennungsjahres Unterhalt und bei der Scheidung wird auch eine Vereinbarung getroffen, dazu hat sie einen Job und wir leben in Deutschland, verhindern werdet ihr also nicht. Wohngeld ist einkommensabhängig, kann man also erst beantragen, wenn konkrete Situation und Wohnung da ist usw kann man hier nicht beantworten.

Sie soll zu einer Beratungsstelle gehen, Frauenhaus ...... da würde ihr geholfen,a der wie gesagt, das muss sie wollen, du kannst da nichts erzwingen.

Alles Gute! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mama kann sich bei Pro Familia beraten lassen. 

Schaut einfach mal wo es das bei euch im der nähe gibt. Dort ruft sie .als an und läßt sich einen Beratungstermin geben.

Google einfach mal Pro Familia. 

Die helfen in solche  Situationen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei diesen selbsthilfegruppen kann man erfahrung, kraft und hoffung teilen über dieses thema

http://al-anon.de/

===============

hier bekommt der alki erfahrung und kraft und hoffung wie man wegkommt von dem flaschengeist?

https://www.anonyme-alkoholiker.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?