Trennung vom Mann mit 2Kindern. Was muss ich alles beachten bzw um was kümmern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schaue online nach Trennungsunterhalt. Sinnvoll ist immer die ersten zehn angezeigten Links zu öffnen, mit Papier und Stift bewaffnet die Informationen abzugreifen. Du wirst dann auch Urteile lesen. Hier beachte bitte: In der Regel handelt es sich um Einzelfallentscheidungen. Es sei denn es steht da Grundsatzurteil. Dann ist es allgemeingültig. Hier und da nur für den Bereich auf den sich das Grundsatzurteil bezieht. Dann steht es dabei. Lese also sorgfältig. 

Ob Kinder vorhanden sind schreibst Du nicht. In einem solchen Fall gibt die Düsseldorfer Tabelle Auskunft. Dann macht es auch Sinn in die Suchmaske des Browsers einzugeben

unterhaltspflicht + alter des kindes jeweils

Mit 

unterhaltspflicht nach trennung

wirst Du natürlich auch reichlich fündig. 

Zu beachten ist sicherlich auch dass es äußerst sinnvoll ist sich über die Aufteilung der bisher gemeinschaftlich genutzten Gegenstände schriftlich zu einigen mit beiden Unterschriften und bestenfalls mit einer oder mehreren Zeugenunterschriften. 

Empfehlenswert ist nachzuschauen ob das örtliche Familiengericht Mediation anbietet. Leider wird sie nur selten angeboten. Das Ergebnis ist sicherlich nicht verbindlich für einen Familienrichter. Aber in der Regel richten sie sich danach. Unter 

mediation bei scheidung

wirst Du sicher Informationen online finden. 

Dann stellt sich die Frage nach den gemeinsam geschlossenen Verträgen. Sind solche Verträge einfach so auf eine Person übertragbar? Machen die jeweiligen Vertragspartner mit? Gerade bezüglich eines Mietvertrages kann es zu Problemen kommen. Also unbedingt klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hertajess
06.11.2015, 16:10

Ich habe es jetzt in der Überschrift gelesen dass zwei Kinder da sind. Sind die Kinder älter als drei Jahre kann von Dir verlangt werden dass Du ganztags arbeiten gehst. Es gibt ein Oberlandesgerichtsurteil Düsseldorf welches einer Mutter erklärte es sei ohne Belang dass keine KITA und keine Tagesmutter gefunden werden könne. Ob sich die zuständige Politik angemessen und rechtzeitig um dieses Thema gekümmert habe brauche das Gericht nicht interessieren. Sie haben Vollzeit zu arbeiten und Punkt. Wenn Du wie von mir geraten jeweils zehn Links öffnest wirst Du dieses Urteil auf jeden Fall finden denn die meisten Familiengerichte richten sich danach. 

Selbstverständlich ist in so einem Fall zu klären wie es mit dem Sorgerecht und dem Aufenthaltsbestimmungsrecht der Kinder gehandhabt wird. Je älter Kinder werden je mehr Mitspracherecht und Anhörungs- bzw. Berücksichtigungsrecht haben sie gegenüber dem Familiengericht. Auch dazu wirst Du reichlich Informationen finden. Sinnvoll ist auf jeden Fall sich wie in der Ehe Fürsorge- und Erziehungspflicht teilen zu wollen. Gibt es dafür keine Grundlage mehr ist auf jeden Fall äußerst empfehlenswert den Kindern so oft als möglich zu versichern dass die Eltern sie immer noch gleich lieb haben. Gerade kleine Kinder nehmen das Verhalten ihrer Eltern als ihre Verantwortung wahr. Das liegt in der Natur der menschlichen Entwicklung. Sie sind also darauf angewiesen dass ihnen beide Elternteile immer wieder versichern dass sie von beiden geliebt werden wie zuvor.

Ich kopiere Dir auf jeden Fall mal die kompetenteste Hilfe rein die wir in unserem Staat haben für Probleme der Kinder mit dieser Situation und auch der Eltern falls sie Veränderungen der Kinder nicht anders auffangen können. https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

0

das ist jetzt eine Hilfestellung, die allumfassend ist und die Dir im Vorfeld bei Deiner Planung helfen und dich beraten kann:

VAMV Verband alleinerziehender Mütter und Väter

Auch wenn Du das noch nicht bist, wissen die, was auf Dich zukommen wird  und wo Du ggf. aufpassen solltest (Unterhaltstitel, Aufenthaltbestimmungsrecht, Kopie vom Einkommensnachweis des Vaters - glaube mir, es ist besser, den zu haben 😀 - etc). Es gibt einiges, was man nicht kennt, woran man nicht denkt oder nie geglaubt hat, dass es eintreten wird (gerade bei z. B. "einvernehmlichen" Trennungen). 

Schau mal in Deiner Stadt oder der nächst größeren, der VAMV ist bundesweit vertreten und hat in den letzten ca. 30 Jahren eine Menge für Alleinerziehende durchsetzen können. Die sind echt fit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeshfy11
06.11.2015, 07:56

Danke dir!! Da werde ich mich mal schlau machen.

0

Dein Mann ist dir jetzt zum Unterhalt verpflichtet. Ich weiß ja nicht, wie viel er verdient. Grob gesagt bekommst du rund 3/7.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Mann muss dir Unterhalt  bezahlen und du solltest dir  einen Vollzeitjob suchen. Tut mir leid für euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein mann ist dir unterhaltspflichtig erst mal

außer er ist leistungsunfähig, dann h4 und jugendamt

geh zum jugendamt oder nimm einen anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeshfy11
06.11.2015, 07:42

Mir muss er auch unterhalt zahlen? Ich gehe aber arbeiten.
Er geht Vollzeit arbeiten und kann auch Unterhalt zahlen.

0

Was möchtest Du wissen?