Trennung und trotzdem zusammen leben, wie soll das bitte gehen?

4 Antworten

Das würde ich mir wohl nicht langfristig antun. So ein Hin und Her würde mich von innen heraus auffressen, und ich bin fest überzeugt, dass das auch die Kinder merken und darunter leiden. Es gibt genügend Möglichkeiten, trotz Trennung gemeinsam für die Kinder da zu sein und die Versorgung aller Betroffener sicherzustellen.

Wenn du unter Angstzuständen leidest oder dich krankhaft abhängig von deinem Partner fühlst, dann solltest du dir professionelle Hilfe holen. Dafür sind Ärzte und Psychologen da. Die Situation wird definitiv nicht besser, wenn du darüber schweigst und stattdessen in einer Beziehung gefangen bleibst, die längst keine mehr ist.

Ich würde einen Job suchen, um mich finanziell unabhängig zu machen und ausziehen. Oder ihn rausschmeißen, je nachdem. Wenn die Lage sehr belastend ist, könntest du vorübergehend Sozialhilfe für dich und das Kind beantragen. Wobei, wenn dein Partner berufstätig ist, sollte er für ihn aufkommen.

Einfach einen kompletten Strich setzen und getrennte Wege gehen. Ist hart ich weiss aber sowas merken Kinder auch wie die Situation ist usw. Das würde auf Dauer nicht gut tun.

Ist das single leben nicht viel besser als eine Beziehung?

Ich bin der Meinung das beides (single & Beziehung) seine positiven und negativen Seiten haben. Doch in einer Beziehung gibt es meiner Meinung nach ernstere Fälle, die einem nicht gut tun. Es gibt immerwieder Fälle, wo der eine Partner von draußen angebaggert wird und das ist doof für den Partner Gegenüber wegen der Eifersucht und Wut. Immer lebt man mit der angst von einer Trennung. Man beschränkt das Leben für den Partner. Man hat immer eine Erwartung vom Partner und wenn etwas kleines nicht passt, greift man zur Wut. Das frauen, objektive in einer Beziehung sind ist für mich quatsch. Beide haben ihre eigenen Werte und in einer Beziehung geht es nie nur um eine Seite. Niemand kann das Herz eines Menschen brechen wie die geliebte Person aber im single leben hat man dieses Unglück nicht. Ständig will man sich die Menschen vorknöpften, die den Partner angemacht, gestalkt oder im schlimmsten Fall belästigt haben (besonders bei Jungs). Als ich noch nie in einer ernsten Beziehung war, gab es die Hälfte aller Probleme nicht, die ich heute nach einer Trennung habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?