trennung und Rechtsschutzversicherung!

3 Antworten

In dem Fall kann die mitversicherte Person (nahtlos) einen eigenen Vertrag beginnen. Die Wartezeit wird aus dem bestehenden Vertrag übernommen. (es gibt also keine Wartezeit)

DH, wie üblich kurz knapp und kompetent. LG Shakotai

0

Ergänzend: Da beide Personen bis zur Trennung über den 'alten' Vertrag abgesichert waren, besteht auch über die Trennung hinaus Versicherungsschutz im Rahmen der versicherten Risiken, sofern der Beginn des Versicherungsfalles im Zeitraum der Partnerschaft lag

0

Wie bei jeder anderen Versicherung gibt es auch hier Kündigungsfristen - auch für den Versicherten. Biete Deinem Ex obendrein doch an, dass Du solange Du die Sache am laufen hast, noch drin bleibst und ihm die Hälfte überweist für die RS. Darüber kann man doch reden oder? Erst wenn Ihr geschieden seid, ist da nichts mehr drin gemeinsam

Der Vertrag wird ja nicht gekündigt, sondern es werden zwei daraus. Da hat man keine Fristen zu beachten. Die Versicherung für den zweiten VN muss aber nahtlos beginnen.

0
@DerHans

Achso - das geht auch automatisch auf Wunsch??? Danke für die Info.

0
@Panikgirl

Automatisch nicht, aber auf Wunsch wird aus einer FamilienRS schnell zwei SingleRS ohne Wartezeit.

0
@Shakotai

Anders geht es auch nicht. Wenn sie sich trenne, sind ja bereits zwei verschiedene Wohnungen im Risiko.

0

Auch wenn es schon etwas älter ist würde ich hier gerne noch eine Frage anhängen.

Es kommt also nur auf die Scheidung ansich an, nicht auf den Hauptwohnsitz des VN? Wenn also der VN aus der gemeinsamen Wohnung auszieht und einen neuen Haupwohnsitz anmeldet, keine Scheidung erfolgt, bleibt auch weiterhin der Versicherungsschutz (Rechtschutz) bestehen für Rechtstreitigkeiten die in der "gemeinsamen Zeit" (vor der Trennung) entstanden sind? Also unabhängig vom Hauptwohnsitz des VN?

Trennung von Mann trotz wenig Geld möglich?

Angenommen ein Ehepaar möchte sich trennen; sie haben Kinder (Grundschulalter) und ein Haus (noch nicht abbezahlt). Der Mann verdient viel Geld und die Mutter könnte sich die Trennung vermutlich nicht leisten. Was kann die Frau tun und an wen muss sie sich wenden?

...zur Frage

Frau war 20 Jahre bei Mann mitversichert nun Scheidung - Was jetzt?

Mal angenommen eine Frau heiratet mit 19 ihren Mann und sie ist dann die nächsten 20 Jahre bei ihm mitversichert. Die beiden bekommen 2 oder 3 Kinder in dieser Zeit. Nun lassen sie sich scheiden. Was passiert dann mit der Frau. Sie hat ja keine Berufserfahrung und zählen die 20 Jahre in denen sie bei ihm mitversichert war später mal zur Pension?? Kann sie sich dann beim Arbeitsamt melden und bekommt sie Geld?

...zur Frage

Wie oft darf man den Rechtsschutz in Anspruch nehmen?

Wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat, wie oft darf man die jährlich in Anspruch nehmen? Gibt es ein Limit, dürfen die dann kündigen ohne Begründung?

...zur Frage

Versicherungssschutz?

Mein Partner hat eine Rechtsschutzversicherung und ist VN. Ich bin in diesem Vetrag namentlich mitversichert. Es läuft auf meinen Namen bereits ein Rechtsstreit. Nun will sich mein Partner von mir trennen und ich soll ausziehen. Habe ich, wenn ich bei der gleichen Verischerung einen Neuvertrag auf meinen Namen abschließe, einen Versicherungsschutz, der diesen laufenden Rechtsstreit weiter begleitet?

Danke für Antworten

...zur Frage

Rechtsanwalt in Anspruch nehmen - Rechtsschutzversicherung oder Selbstzahler?

Was ist besser bei Rechtsanwaltskosten - Alles selbst in Raten abzahlen oder besser Rechtsschutzversicherung? -Fliegt man gleich nach dem ersten Rechtsstreit aus der Versicherung raus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?