Trennung nach meinem Krankenhausaufenthalt. Darf mir mein Noch-Ehemann den Zugang zu unserer gemeinsamen...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hallo engel, ich glaube nicht, dass die polizei zuständig ist und etwas für dich unternimmt. es ist ja keine straftat, vielmehr ein zivilrechtliches problem. erwirke eine sofortige einstweilige verfügung mittels eines rechtsanwaltes. das wäre der sicherste und schnellste weg. zuvor evtl. kurz noch mal mit dem mann reden, denn das zählt dann auch und ist ein stein im brett für dich, wenn er weiter stur ist. die einschaltung des jugendamtes wäre sicher auch zusätzlich hilfreich.

Recht auf die persönlichen Sachen, Recht auf Unterhalt für dich und deinen Sohn. Diese kannst du via Anwalt / Jugendamt einklagen, Zutritt verschafft dir notfalls die Polizei. Prinzipiell denke ich, dein Mann hätte rechtlich gesehen das Schloss gar nicht auswechseln dürfen - aber das ist jetzt auch nicht mehr wichtig, er hat es getan. Fort mit Schaden sage ich nur, sei froh, dass du ihn los bist. Ziemlich miese Art von ihm, da ist aber vorher schon ganz schön was passiert, oder? Viel Glück und Kraft für dich und deinen Sohn!

Ich kann HirnClaudia nur zustimmen! Es ist übrigens auch eine Form von Gewalt, wenn der Mann den Zutritt zur Wohnung durch Auswechseln des Schlosses unmöglich macht. Es spielt auch rechtlich keine Rolle, ob der Mann den Vertrag allein unterschrieben hat. Der Vermieter muss und musste den Einzug der Frau und des Kindes (wohl durch Geburt) dulden - also haben beide volles Wohnrecht und brauchen sich nicht auf die Strasse setzen lassen! Ich halte die Einschaltung der Polizei und auch des Jugendamtes für zwingend notwendig - schon, um klare Zeichen zu setzen und klarzustellen, dass sich die Mutter um jeden Preis um ihr Kind kümmert. Da kann man nicht erst den "normalen" Rechtsweg gehen - die Eilbedürftigkeit ist hier doch offensichtlich! Im Extremfall kann der Mann nach dem Gewaltschutzgesetz sogar aus seiner eigenen Wohnung verwiesen werden - ob allerdings diese Form der Gewalt (Ausschliessen der Frau und des Kindes durch Schlosswechsel) darunter zählt, dürfte bislang höchstrichterlich noch nicht entschieden sein. Da bin ich mir sicher. Also: Polizei ist rechtlich richtig - notfalls Anzeige wegen Nötigung. Das Jugendamt ist wichtig, um das Kindeswohl sicherzustellen - das kann sogar dazu führen, dass das Jugendamt selbst entsprechende Anträge an das Gericht stellt, um den Zugang zur Wohnung sicherzustellen.

Ich glaube ich spinne! Was bildet sich dieser Herr denn ein?!

Ihr seid verheiratet und somit ist das auch Deine Wohnung. Versuche ihn irgendwie zu erreichen, dass er Dir sofort Zutritt zu Eurer Wohnung verschafft. Macht er das nicht, gehe sofort zur Polizei. Dein Mann wird dann wohl noch heute die Wohnung verlassen dürfen, weil Ihr ja auch noch ein Kind habt. Da hast Du die besseren Karten.

Jetzt kommt aber das große ABER! Ist dieser Mann gewalttätig? Wenn ja, dann gehe mit Schutz dort hin und hole Deine Sachen da heraus. Wenn Du Dich das nicht traust (dafür habe ich Verständnis), gehe morgen Früh sofort zum Rechtsanwalt und zum Jugendamt. Weitere Möglichkeiten werden Dir dort aufgezeigt. Nur, schlucke das nicht, was er sich da geleistet hat.

Auch wenn er alleine den Mietvertrag unterschrieben hat ... so läuft das nicht! Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass sich das gütlich regeln lässt und werde morgen den ganzen Tag an Dich denken und Dir aus der Ferne meine seelische Unterstützung zukommen lassen. Du hast mehr Rechte, als Du denkst! LG

Hier auch noch mal als Kommentar: So, wie engel das geschrieben hat, sollte sie auf jeden Fall mit Begleitung Zutritt zur Wohnung verlangen.

0

Na, da werden aber Geschütze aufgefahren. Es muss doch unter normalen Menschen (Männern ) möglich sein hier eine einvernehmliche Lösung zu finden, vor allem wenn noch ein Kind da ist.. Das ist ja wie im wilden Westen.Probiere es vielleicht doch nochmal auf normalem Weg. geh mit Freunden oder Freundinnen hin. Vielleicht siegt ja bei ihm doch der Verstand und die Vernunft.Mit Polizei hat das immer gleich so einen kriminellen Anstrich.

Sorry, dafür habe ich kein Verständnis. Wenn es sich um einen normalen Mann handeln würde, hätte er Frau und Kind nicht ausgesperrt!

0
@HirnClaudia

Liebe Frau Claudia Hirn, prinzipiell hast du Recht. Bin zwar auch ein Mann und habe überhaupt kein Verständnis für so was. Allerdings sollte die Mutter nun erst mal vorangig an Klamotten für sich und das Kind kommen. Und das vielleicht auf normalem Wege. Mit dem gemeinsamen Zusammenleben dürfte es bei solch einem Schauspiel sowieso vorbei sein. Wenn Sie denn im Besitz der Klamotten ist, dürfte der Rosenkrieg wohl weitergehen. aber dann hat Sie wenigstens was zum anziehen für sich und Ihr kind. Vielleicht klappts ja doch ohne Polizei. Man muss ja nicht gleich gleich das Kind mit samt der Wanne ausschütten, obwohl es schon ein starkes Stück ist.Aber ich denke die Situation ist schwierig genug. Vielleicht ist es auch besser wenn Sie nur Schwager, Freunde, Schwiegereltern oder sonstige hinschickt. Ich glaube hier ist richtig Feuer im Ofen. Vielleicht ist die Mutter ja aufgrund Ihres Krankenhausaufenthaltes noch so labil. Ich hoffe für Engel, das die Angelegenheit ohne weitere "Aussperrungen " und ohne Polizeigewalt ausgeht.

0
@poetvl

Also mich stimmt das sehr wütend. Ich habe das selbst erlebt (Prügel) und weiß, wie das ist. Ich habe bereits versucht, engel über Gute Frage zu kontaktieren. Fürs Kind habe ich bestimmt noch Einiges von meinem Kleinen und je nach ihrer Größe habe ich bestimmt auch etwas für sie. Engel braucht sich nur bei mir melden. Erste Hilfe ist garantiert.

0
@HirnClaudia

erst mal vielen dank euch allen! wer mich ernsthaft kontaktieren will, kann dies unter tirh@gmx.de

0

Da Du den Sohn bei Dir hast, hat Dein Bald-Ex mit seinem Verhalten sehr schlechte Karten. Wende Dich gleich morgen früh an Jugendamt, Sozialamt und Polizei und schalte eine eigene Rechtsanwältin ein.

Er muss allermindest Deine Sachen rausrücken.

Kerle gibt's ...

PS: An andere Frauen, die den Mietvertrag bisher nicht mitunterschrieben haben:

Ändert das schnellstens, gleich morgen früh!

Jugendamt und RA sollten erstmal reichen. Die Freunde in Grün (oder auch Blau) dann informieren, wenn mit Zeugen(!) der Zutritt zur Wohnung nach wie vor verwehrt wird. Sozialamt dann natürlich als nächstes, wenn ansonsten kein Lebensunterhalt bestritten werden kann. Öhm... Ulf... Hast ja recht von wegen "Kerle gibt's", aber es gibt auch ebensolche Frauen...

0
@Zwenne

Frauen, die ihren Kerl mitsamt Kind aussperren, kenne ich leider nicht. Ich kenne hingegen sehr viele Frauen, denen von Kerlen Gewalt in vielfältigen Formen angetan wird.

0

Was möchtest Du wissen?