Trennung nach langer Beziehung (bei gemeinsamer Wohnung)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo. So ähnliches wie du habe ich auch durch. Ich brauchte 3 Jahre bis ich das Wort in die Tat umgesetzt habe. Immer hatte ich es in der Familie angesprochen gehabt. Immer wieder wurde man beschwichtigt man solle doch warten. Es gebe sich wieder. Immer wieder hat man gehofft. Aber wenn die Liebe weg ist....dann ist sie weg. Manchmal muss es keine Gründe für die Trennung geben. Da hilft kein Haus, kein Boot, kein Pferd.... . Man fragt sich immer wieder....soll das mein Leben sein? Mut und Selbstliebe gehört dazu und große Verantwortung den Kindern gegenüber. Man kann alles ordentlich aufteilen und über alles wie erwachsene Menschen reden. Aber oft ist die andere Hälfte nicht bereit den Partner zu verstehen. Da fragt man sich nach 15 Jahren Ehe, ob der Partner einen uberhaupt richtig gekannt hat. Denn Trennung hat auch was mit Achtung dem anderen gegenüber zu tun. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Kraft und Gelingen. Sei dir gegenüber immer ehrlich und versuche in Herzensdingen auf dein Bauchgefühl zu hören.

Werde es genau so machen. Leider ist das erst der erste Schritt. Da wären die Eltern, Freunde und Bekannte. Ich glaube kaum, dass jemand mein Verhalten verstehen oder akzeptieren wird. Aber das gehört nun mal dazu. Wir waren immer DAS perfekte Paar. Ich werde einigen Leuten das Herz brechen, obwohl ich kein schlechter Mensch bin. Das ist traurig. Möchte sie eigentlich die erste Zeit nach der Trennung nicht sehen. Aber bei einer gemeinsamen Wohnung, Konto, Freunde usw. lässt sich das wohl kaum verhindern. Ist eine unangenehme Situationen.

0
@Rogger4

Ich kenn das alles. Keiner versteht es. Wir waren auch ....das.... perfekte Paar. Alle sind in Ohnmacht gefallen. Aber wenn man beide Parteien verstehen will gibt es kein gut und schlecht. Es wird immer nur der Verlassene betrauert. Aber der, welcher geht ...der ist dann böse. Das derjenige auch leidet und sich fragt, warum einem das passiert warum warum ich.... . Viele Menschen können oder wollen sich einfach nicht in beide Parteien rein versetzen. Jedrer sieht oft nur seinen Anhang. Aber in jedem Unglück gibt es einen Samen von Glück. Man sieht / erkennt vieles erst hinterher. Also alles Gute für DICH.

1

So, wie man sich verliebt, kann man sich auch wieder entlieben. Du bist nicht der Erste, dem das passiert. Das ist traurig, aber daran ist auch nichts zu ändern.

Rede mit ihr, und zwar klar und offen. Verzichte aber darauf, unnötig Details preiszugeben. Wenn du ihr sagst, dass du schon seit eineinhalb Jahren immer wieder so Phase der Gleichgültigkeit hast, wäre das zum Beispiel ein Detail, das nur unnötig verletzt.

Nimm' mit, was deins ist bzw. du mitgebracht hast. Alles andere lässt du dort. Darüber kann man später reden - auch diese Option solltest du ihr mitteilen, dass ihr eben reden könnt. Wenn du direkt mit 'Wohnungsauflösung' usw. kommst, dann wird sie - nicht zu unrecht - vermuten, dass du dich schon lange mit dem Gedanken der Trennung trägst. Dadurch würden ihr die letzten Monate wie eine Lüge erscheinen.

Ich bin schon über 7 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Seit 2 Jahren wohnen wir nun zusammen.
[...]
Diese Phasen fingen vor ca. 1,5 Jahren an.

Das heißt: Seit ihr zusammen wohnt, seid ihr einander zur Gewohnheit und damit langweilig geworden. Ihr hockt euch zu oft auf der Pelle, um einander spannend zu finden.
Wenn ihr wieder getrennte Wohnungen hättet, kämen deine Gefühle wahrscheinlich wieder in Ordnung.

Was hältst du davon, dir erstmal eine eigene Wohnung zu suchen? Vor deiner Freundin begründest du das genauso so wie im vorherigen Absatz. Stell deutlich klar, dass das kein erster Schritt zur Trennung sein, sondern die Beziehung retten soll.

Wenn du sie wieder seltener siehst, freust du dich bestimmt auch wieder auf sie...

Hat sie noch nie etwas davon bemerkt..Deine Gefühle zu ihr??

Für sie wird es mit Sicherheit ein Schock werden und Du solltest so feinfühlend wie möglich mit ihr darüber sprechen. So, wie Du es auch beschrieben hast allerdings denke ich..es wird sicher für Euch beide kein einfaches Gespräch werden. Versetze mich gerade in ihre Lage und wüßte auch nicht zu sagen, wie ich damit umgehen würde..vor allen Dingen, wenn es überraschend kommt!?!

So wie Du es hier darlegst ist es sicher für jeden von uns verständlich..aber für sie? Auch wenn es sehr fair von Dir gedacht ist wie Du verfahren möchtest..nimmt sie es auch so auf??

Ich hoffe für Dich, daß es ein ruhiges und verstehendes Gespräch werden kann, denn sicher mußt/solltest Du auch darauf gefaßt sein, daß es ein sehr emotionales aufbrausen werden könnte.

Wünsche Dir..und gestatte auch mir ihr..eine gütliche Trennung vollziehen zu können, denn ihre Reaktion ist ja von einem Außenstehenden schlecht einzuschätzen. Alles Gute..

Natürlich wird sie schockiert sein. Mein Verhalten hat sich bereits etwas geändert. Sie merkt schon, dass etwas nicht stimmt. Hat es auch schon angesprochen. Zur Zeit habe ich jedoch nicht die Kraft ihr alles zu beichten. Ich werde mich wohl erstmal mit einer guten Freundin und mit meinem Bruder besprechen. Diese Personen werden mich verstehen und mir bei Seite stehen. Danke für die Meinung

2
@Rogger4

Hi, Rogger ...

wenn du dich nicht im stande siehst, mit ihr zu sprechen, dann könntest du ihr auch schreiben ... je kürzer die Zeit der "Unsicherheit" ist, umso schlechter ist das für euch beide.

1

Hallo Rogger4,

ich finde es gut, dass du dir solche Gedanken machst. Und nicht einfach dein Leben aus Bequemlichkeit, und weil sie eigentlich perfekt ist, weiterlebst.

Du liebst sie nicht mehr. Das ist offensichtlich. Deshalb solltest du ihr das auch sagen.

Genau so schwer, wie man erklären kann, warum man sich in einen bestimmten Menschen verliebt hat, ist es zu erklären, warum auf einmal keine Gefühle mehr da sind.

Und du solltest schnell handeln. Denn deine jetzt nicht mehr vorhandenen Gefühle könnten sonst sogar in Abneigung umschlagen.

Ja, sprich vernünftig mit ihr. Verletzt wird sie auf jeden Fall sein. Aber sie hat ein ehrliches Wort verdient. Und keine SMS.

Alles Gute

Virginia

Was möchtest Du wissen?