trennung nach 39 jahre Ehe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

zu die frage von majaohnewilli. mein Frau ist ausgezogen sie ist Berufstätigt und hat seine eigene einkomme eine teile der miete zu zahle hat sie abgelehnt,mit meine kleine Rente müsse die Höhe miete zahle und habe finanzielle Probleme,meine Tochter wohnt bei mir sie studiere noch, meine vorteile wehre nach meine Information dass meine Frau von die Hauptwohnsitz von meine vermiete abmelden lasse, damit ich Wohngeld beantragen kann bzw weitere Sozialleistung aufgrund dass ich mit meine schwerbehindert kleine Rente nicht zu leben reicht

Die provisorische Anmeldung ist okay - das hat die Meldebehörde ja schon bestätigt. Deinem Vermieter kannst Du mitteilen, dass sie ausgezogen ist, damit die Nebenkosten korrekt berechnet werden können.

Deine Frau hat einen Hauptwohnsitz bei Dir und einen Nebenwohnsitz bei ihrer Freundin. Laut Meldegesetz ist als Hauptwohnsitz jener Wohnsitz anzugeben, welcher als Lebensmittelpunkt anzusehen ist. Natürlich kannst Du eine behördliche Abmeldung beantragen aber ob das nach 10 Wochen schon funktioniert, weiß ich nicht. Immerhin habt ihr eine Ehekrise, die sich auch wieder legen kann. Warum willst Du sie den abmelden? Welchen Vorteil hast Du davon?

Klar kann sie eine Zweitwohnung haben und Du kannst sie nicht so einfach aus dem Vertrag streichen lassen, im Falle einer Scheidung könnte die Wohnung ja auch ihr zugesprochen werden

Ich würde ein Familienmitglied nicht so schnell abmelden. Im warsten Sinne des Wortes. L.G.

Was möchtest Du wissen?