Trennung ja .. nein?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

yoh, kenne ich die Situation, aber von der anderen Seite. Es gab wohl (auch bei euch) viele unausgesprochene Gedanken und Meinungen, zu wissen was der / die andere denkt, leider wurde nicht frühzeitig und deutlich über die jeweiligen Wünsche und Zukunftsvorstellungen gesprochen.

Ja, du hast die gleichen Rechte wie dein Mann. Ja, auch Männer können sich um Haus und Kinder kümmern. Aber hast du das mit deinem Mann / Partner auch besprochen? 

Habt ihr eure Partnerschaft auch nach der Geburt der Kinder gepflegt und aktiv daran gearbeitet oder hat er "das Fleisch nach Hause gebracht und du hast die Höhle und das Feuer gehütet".

Ich weiß nicht, wie sich die Situation bei euch entwickelt hat, aber wenn du mal in der Vergangenheit eurer Beziehung nachschaust, wie war es da? 

Wie hat er deinen Freizeitwunsch und den Eigenständigskeitsbedarf und deinen Wunsch nach Selbstbestimmung wahrgenommen und wie hat er reagiert?

Was war vor den Kindern?

Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, du musst deine Situation und DEINE Wünsche und Bedürfnisse klar und deutlich ausdrücken und vertreten!

Wenn dein Partner sich damit nicht arrangieren kann und dir kein Verständnis oder Unterstützung entgegen bringt oder bringen kann, DANN solltest du dich trennen, weil es nicht besser wird nur schlechter. Ich habe diesen Schritt nach 25 Jahren Ehe durchgeführt und könnte schreien, weil ist es nicht schon nach 10 Jahren Ehe gemacht habe.

Es ist deine Entscheidung, es wird nicht leicht egal wie du dich entscheidest, aber es sollte DEINE Entscheidung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht nur Mutter,sondern auch Frau mit ganz normalen Bedürfnissen ! Natürlich hast Du ein Recht,mal was mit Freundinnen zu unternehmen,trotz Kinder ! Aber sei mal ehrlich,hat Dein Mann nicht schon mit Dir darüber geredet,bevor die Kinder da waren ? Du wärst nicht die einzige Alleinerziehende,die das bewältigt. Und ich denke,lieber alleine glücklich als zu zweit unglücklich. Die Meinung Deines Mannes ist echt Mittelalterlich! Mal ausführlich darüber reden oder eben alleine / mit Kindern ein neues Leben anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Das ist echt mies und ich kann dich gut verstehen in deiner Überlegung. 

Deine Gedanken sind meiner Ansicht nach aber keineswegs egoistisch. Ich finde, man bekommt doch keine Kinder um seine Individualität komplett zu vergessen. Man ist immernoch man selbst wenn man eigene Kinder hat. Die Kinder leben nicht, um einem die eigene Entscheidung über das Leben zu nehmen. Ich will nicht sagen, dass man aufhören soll Rücksicht zu nehmen, aber nicht sich komplett als Individuum zu vergessen. Und was haben die Kinder davon, wenn die Mutter nur traurig ihr Leben fristet.

Die Einstellung deines Mannes kann ich gar nicht nachvollziehen, aber leider kenne ich noch mehr Frauen in deiner Situation.

Ich finde, du solltest versuchen wieder Herr oder Frau ;) deines eigenen Lebens zu sein. Immerhin bist du du und nur du kannst über dein Leben entscheiden und keiner hat das Recht über deinen Kopf hinweg zu entscheiden.

Ich würde, wie schon geschrieben wurde, deinen Mann vor die Wahl zu stellen. Er hört auf über dein Leben entscheiden zu wollen wozu er kein Recht hat, oder du hast keine Wahl als selbst für dich die radikalste Lösung zu gehen. Rechtfertigen musst du dich da nicht. 

Lass dich nicht von jemanden unterdrücken! Damit würdest du dich unter Wert verkaufen. Deine Kinder werden das Anfangs vielleicht nicht verstehen können, aber ich kenne so viele Scheidungskinder, die der Meinung sind, dass sie die Situation nicht anders haben wollten, weil ihre Eltern glücklicher sind.

Dann natürlich die Sache der Liebe und die Frag, ob die 10 Jahre es nicht Wert sind weiter zu machen. Da ist dann dein Mann an der Entscheidung. Akzeptiert er deine Entscheidung du selbst zu sein, oder nicht. Wenn nicht, dann ist er es auch nicht Wert dein Ehemann genannt zu werden. klingt vielleicht etwas radikal, aber das ist meine Meinung dazu ;)

Ich hoffe, ich könnte dir ein bisschen helfen

Gruß

Federfell^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nlk4b
06.01.2016, 17:12

Danke für die tolle Antwort :-) 

0

10 Jahre ist echt ne lange Zeit... Ich bin ehrlich ich bin erst 15 aber meine Eltern haben sich auch getrennt wenn auch aus anderen Gründen. Trozdem glaube ich Sie ein bisschen zu verstehen (GENAUSO fühlt man sich als Kind).

Wenn es Ihnen schlecht geht trennen sie sich. Wenn sie sich unglücklich fühlen ist das auch nicht gut für eine Beziehung und das Verhalten Ihres Mannes geht nicht in Ordnung. Was ihre Kinder angeht so kommt es auf das Alter an. Sind sie 6, 7 oder äler sollten sie das gut verkraften können (ist aber von Kind zu Kind unterschiedlich)...

Überlegen Sie es sich mit der Trennung gut die Entscheidung kann Ihnen keiner Abnehemn aber ich würde es Ihnen raten...

Hoffe ich konnte helfen und gutes Gelingen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

10 Jahre ist ne lange zeit aber du hast recht. Nur Hausfrau und Mutter sein ist nicht das, was man vom Leben erwartet. Du solltest ihm unmissverständlich klar machen dass es dich nur noch unglücklich macht und sich was ändern muss oder diese ehe keine Zukunft mehr hat. Ich weiß nicht wie alt du bist aber ich kann mir nicht vorstellen dass du ewig so weiter machen willst.

Unternimmt ihr eigentlich zusammen was? Du mit deinem Mann alleine und auch mal alle als Familie zusammen? Vielleicht wäre das ein Anfang und du kannst mit ihm auch mal Zeit für dich aushandeln. Dieses Wochenende geht er weg, das nächste du, das übernächste alle zusammen, usw. Vielleicht ist er sich gar nicht bewusst, wie unglücklich du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Kinder will muss daheim bleiben??
Mir neu.... Ist dann das soziale Leben vorbei!? Ich habe auch 2 Kinder aber sowas geht gar nicht!
Der Mann sollte sich freuen wenn seine Frau mal ausgeht. Ich fahre auch mal einige Tage weg, mit Freundinnen, kein Problem!
Wenn du schon darüber mit ihm diskutiert hast und er keine Einsicht zeigt, würde ich mich trennen, das ist sicher!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass man Kleinstkinder nicht mit auf einen Sylvesterball schleppt, nur um seinem Vergnügungsdrang gerecht zu werden, braucht glaube ich an dieser Stelle nicht diskutiert werden.

Aber, wenn die Kinder größer sind? Mal weggehen? Zusammen oder "alleine" mit Freunden? Einem Hobby nachgehen? - JA, KLAR!

Mach Deinem Mann klar, dass Du vor einer wichtigen Entscheidung stehst und er selbst den Ausgang Deiner Entscheidung mitgestalten kann.

Familie, Freizeit + Vater : ja

Eingesperrt, zur Kinderbetreuung abgestellt, unterdrückt + tyrrannisiert : nein

Frag ihn, was er gerne hätte: Eine nachhaltige Änderung seiner bis dato machomäßigen Denkstrukturen - oder einen gepackten Koffer vor der Tür.

Klar ist man mit solchen Entscheidungen vorsichtiger, wenn Kinder mit "im Spiel" sind - aber letztendlich ist es Dein Leben, und wenn das irgendwann mal vorbei ist, kannst Du nicht sagen: schade, gut dass ich noch ein zweites im Schrank liegen hab.

Do it.

Viel Glück + liebe Grüße, ------->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die freiräume einfordern!

Bevor du einfach gehst, nimm dein Leben selbst in die Hand und fordere einfach. Er hat dir nix zu erlauben oder zu verbieten.

Ich würde empfehlen mit einer Eheberatung zu reden. Wenn er nicht mitkommt, geh alleine hin und erklär ihm, was da lief. Vielleicht checkt er dann was es geläutet hat...

Ich denke, der gemeinsamen Zeit und der Familie ist es geschuldet, dass du alles versuchst, bevor du aufgibst. Und zwar wirklich aufrichtig und mit dem Ziel zusammen eine gemeinsame Lösung zu suchen. Es wird dann eventuell nicht "deine komplette Lieblingslösung". Aber dass es "seine Lösung" wird, und du dich einfach anpasst, geht auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast vollkommen Recht, wir leben nicht mehr im 18oo Jahrhundert. Wie kommt er auf diese seltsamen Gedanken, du sollst zu Hause bleiben? Wie weltfremd ist das denn? Wenn ein klärendes Gespräch mit ihm nicht möglich ist , bleibt nur die Trennung. Damit du wieder zu dir finden kannst. Haben denn schon mal Freunde und Bekannte mit ihm darüber gesprochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was deinem Mann zusteht, steht auch dir zu!

deswegen bist du nicht egoistischer als er. 

Weiß er, daß du dich trennen willst, bzw.was sagt er dazu?

Manchmal hilft ja auch eine Paartherapie?

Hast du schon mal daran gedacht?

Wenn Reden gar nichts mehr bringt, ist eine Trennung wohl die vernünftigste Lösung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nlk4b
06.01.2016, 16:52

Ja, er weiß es. Aber er denkt wohl immer "die beruhigt sich schon wieder". Und versucht am nächsten Tag einfach so weiter zu machen wie bisher. Aber ich kann das nicht. Ich bin mit dem Gedanken schon weiter als er....

0

du musst dich durchsetzen und dir die dine freiräume nehmen. stell ihn vor die alternative: entweder du bekommst deine freiräume oder er die trennung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nlk4b
06.01.2016, 16:47

Das versuche ich, gehe öfter mal weg, aber seit dem eskaliert die Situation natürlich um so mehr...

0

So was geht echt nicht!

Du bist nicht seine Leibeigene!

Wir leben hier alle in Deutschland und du als Frau hast hier Rechte und Freiheiten von denen manche Frauen nur träumen können.

Verschwende diese nicht!

Führe mal ein ernstes Gespräch mit deinem Mann.

Wenn er immer noch nicht auf deine Wünsche achtet, dann lass ihn mal deine komplette Abwesenheit spüren. Ich bin mir sicher, dass er spätestens dann zu dir kriechen wird und du hast deine Freiheit wieder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?