Trennung in der schwangerschaft, möchte dass das Kind bei mir lebt, kann ich darauf hoffen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

War das mit dem Kind dann überhaupt eine gute Idee?

Du kannst schon versuchen, das Sorgerecht zu bekommen, zumindest das hälftige. Vorenthalten kann sie dir dein Kind nicht, dazu bräuchte sie triftige Gründe.

Es schadet nicht, sich im Vorfeld auf dem Jugendamt schon mal zu erkundigen, was geht und was nicht geht und wie deine Chancen stehen.

Es war keine Idee, es passierte, denke Sie hat mir verheimlicht das Sie wegen Ihrer Bulemie kotzen ging! Abtreibung war aber für mich keine Option... ausserdem war es eh Ihre Entscheidung.

0
@B19Mario

Es passierte........mit Kondom aber vielleicht nicht?

Wenn die Beziehung, wie du sagtest, von Anfang an schwierig war, hätte man beim Thema Sex nicht auf eine mögliche Schwangerschaft hinarbeiten sollen. Wer mit sich alleine schon nicht klarkommt, wie soll das mit einem Kind dann werden?

Du sagst es jetzt doch selbst, dass es nichts wird. So ganz muss ich das deshalb nicht verstehen.

1

das ist normal gerade in dieser phase da spielen die Hormone verrückt habe das auch durchgemacht du kannst in dieser phase deiner partner nichts recht machen das ist so...   aber es lohnt sich durchzuhalten .

wenn das kind erstmal da ist und es sich alles eingespielt hat gibt es auch immer mal wieder zores auch danach wenn die Hormone wieder verrückspielen nach der ganzen Schwangerschaftsphase.

da muss man halt durch.. aber es hat sich gelohnt und unser bub ist 2 jahre alt und freut sich immer wenn da papa heimkommt und die mama auch.. es gibt nicht schöneres auf der welt wie strahlende kinderaugen.

Hier geht es nicht um die Hormone, sondern um Krankheiten!

0

Ich kann deinen Ärger, deine Sorge irgendwo verstehen und wirklich entschuldigen möchte ich ihr Verhalten auch nicht, denn ich denke, dass sich auch kein Mann eine Ohrfeige gefallen lassen muss.

Andererseits ist sie schwanger, da spielen die Hormone verrückt und du sagtest, sie leidet an Depressionen? Wurde da vielleicht zusätzlich noch was an den Medikamenten gedreht (wegen der Schwangerschaft) - das kann sich zusätzlich noch negativ auf ihre Stimmung auswirken.

Solltest du dich dennoch trennen und ernsthaft Sorge haben, dass es dem Kind aufgrund den Problemen der Mutter nicht gut gehen wird, damm solltest du dich bereits jetzt beraten lassen. Vielleicht mal erst bei Pro Familia oder etwas in diese Richtung.

Ich wünsche euch allen dreien jedenfalls alles Gute.

Medikamente nahm Sie noch nie, die hat sie vor der Schwangerschaft schon abgelehnt! 

ich denke oft, ich muss es mir gefallen lassen und stark sein für meinen Sohn, will nicht das er ohne vater aufwächst!

0
@B19Mario

Du solltest dich nicht direkt verrückt machen, denn im Gegensatz zu früher haben Väter endlich mehr Rechte, d.h. sie kann dir nicht einfach verbieten das Kind zu sehen, es sei denn sie hätte gute Gründe. 

Also jetzt bitte erstmal keine Angst mehr, sondern wie gesagt: Beratung einholen, um die Situation im Sinne aller zu klären.

0

Gibt es die Möglichkeit, dass ihr zusammen zum Jugendamt geht und Euch Unterstützung holt? Das geht auch schon vor der Geburt und würde Sinn machen.

Natürlich kannst Du auch alleine gehen, aber das würde Deine Freundin vermutlich als Verrat ansehen und da ist alles für die Zukunft schwierig miteinander zu regeln.

Wenn Du da sKind zu Dir nehmen willst, brauchst Du solide Verhältnisse, d.h. es muss klar sein, wie das Kind gut betreut werden kann.

Wegen der psychischen Erkrankung Deiner Freundin: Vielleicht könnt ihr auch mal zusammen zu ihrer Therapeutin gehen. Frag sie. Thema wäre, was ihr wie besser machen könntet zusammen.

Die Zeit wird langsam knapp!

Was möchtest Du wissen?