Trennung: Ich trenne mich von meiner Frau Ende dieses Monats, wie geht es für sie weiter?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich glaube nicht das du sowas für sie klären kannst vorallem weiß du nicht wie es ihr nach der Trennung gehen wird und ob sie in der Lage sein kann oder will das alles alleine zu tun. So nett du es auch meinst aber meistens geht so ne Hilfe nach hinten los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist Deine Noch-Ehefrau? Hat sie einen Beruf erlernt? Wie lange ist sie aus dem Berufsleben 'raus? Ist sie behindert oder krank?

Vermutlich wirst Du weiterhin zumindest teilweise für sie finanziell aufkommen müssen ... zumindest so lange, bis sie eine Arbeit gefunden hat. Das Jobcenter wird zwar zunächst einmal für die erste Zeit einspringen, wird aber entweder Deine Frau dazu anhalten, bei Dir Unterhalt einzufordern oder wird sogar direkt auf Dich zutreten.

Genauere Informationen kann Euch die Rechtsauskunft bzw. ein Fachanwalt geben.

Viel Glück und Kopf hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun wenn du ausziehst und sie kein eigenes Einkommen hat, sollte sie auf jeden Fall zum Amt gehen und einen Antrag stellen auf Sozialhilfe. Sie hat allerdings auch Anspruch auf Trennungsunterhalt. Wie hoch der ist kommt auf dein Einkommen an. Am besten ist sie lässt sich da beraten bei einem Anwalt. Sie kann da ebenfalls eine Beihilfe beantragen. Wichtig wäre mal das sie sich vorab erkundigt beim Arbeitsamt wie sie genau vorgehen muss. Anträge sollten da frühzeitig gestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du/ihr solltet die Wohnung kündigen. Sie muss sich eine neue Wohnung suchen. Am besten eine kleinere und günstigere. Den Hausstand müsst ihr auflösen, am besten so fair und friedlich wie möglich. Ist deine Frau gesund, kann und muss sie arbeiten.

Da sie keinen Job von heute auf morgen bekommt, bist du verpflichtet Trennungsunterhalt zu bezahlen.

Warum sollte der Staat für deine Frau aufkommen? Ich weiß nicht wie alt sie ist, aber auch für einen Minijob darf sie sich ab jetzt nicht mehr zu schade sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du schon sagst: "In einem Monat", frage ich mich, warum dieses Limit? Ist da ein wichtiges Datum, ab dem es sonst nicht geht?

Wenn es um eine Wohnung oder so geht, solltest Du ihr schon davor Bescheid geben, damit sie selbst einen Plan machen kann. Ist dann natürlich nicht der angenehmste Monat, aber würde ihr sicher sehr helfen, wenn man auf lange Sicht denkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst erst mal Trennungsunterhalt zahlen. Und deine frau muss sich eine Arbeit suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie sollte sich um einen Job bemühen und nicht den Staat ausbeuten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
25.05.2016, 11:24

Wer macht denn sowas?

0

du musst ihr erst mal weiterhin alles bezahlen !

dazu wirst du auch gerichtlich gezwungen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fotografin1958
26.05.2016, 03:22

Für alles muss der Mann nicht weiterhin zahlen, sondern nur im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten. Sollte sein Einkommen sehr hoch ausfallen, mag der Unterhalt für die Ex-Frau ausreichen; sollte sein Einkommen nicht ganz so hoch ausfallen, muss die Ex-Frau entweder Hartz IV beantragen oder sich einen Job suchen ... meist hält sie dazu auch das Job-Center an. Merke: Für den Mann bleibt immer noch ein Mindest-Selbstbehalt ... wenn ich richtig informiert bin, liegt dieser bei etwa € 1.200,-- bei Geschiedenen.

0

Das wird sie entscheiden wir aber bestimmt Traurig sein ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie soll sich beim Jobcenter melden.Denn sonst bekommt sie kein Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?