Trennung einer nichtehelichen Partnerschaft - Wohnrecht, Auszug aus Eigentum vom Partner, Hauskauf vor Beziehung mit der Partnerin?

3 Antworten

wenn sie mit ihrem freund keinen mietvertrag gemacht hat, ist sie gast in dem haus und kann von einem tag auf den anderen raus gesetzt werden.

So hart es ist, er kann sie sofort vor die Türe setzen ohne Vertrag! Aber deine mutter ist krank! Und an deiner Stelle würde ich alles tun um ihr zu helfen, Kranken Menschen muss geholfen werden! Wenn sie es alleine nicht schaft muss sie in eine Klinik. Ich finde sowas ist eine Sache der Familien ehre das man nicht gegen die eigene mutter kämpft sondern mit ihr ihre Krankheit bekämpft! !!!

Ich mache das seit meiner Jugend mit und war die Mutter meiner Mutter. Ich bin mittlerweile 32 Jahre alt... und wenn sie mich immer wieder anlügt, nie für mich da war und meine Hilfe immer mit Füßen tritt, ist man es irgendwann leid. Sie will keine Hilfe und einem Alkoholkranken Menschen kann man in der Form, wie Sie es mir raten, nicht helfen. Das sagt jeder Experte und Menschen, die DAS durchgemacht haben. Aber danke für den lieben Kommentar 

1

Der gute Mann soll der Mutter die Koffer packen und sie vor die Tür setzen. Und danach sofort das Schloss auswechseln, damit sie nicht mehr reinkommen kann. Diese Frau hat keinerlei Recht an irgendetwas. Allerdings kann es dir passieren, dass DU sie dann vorübergehend aufnehmen musst. 

Steht das so in einem Gesetz drin, dass ICH sie aufnehmen muss?!?! Ich bin schwanger und haben kein Platz für sie. Soll sie sich dann auf meinem Sofa einnisten? Das Kinderzimmer bekommt sie sicherlich nicht. Wir leben in einem Mietshaus mit Garten usw. Aber Platz haben wir keinen und will ich auch nicht.

0

Wohnungssuche mit Arbeitsunfähigkeit aufgrund psychischer Erkrankung?

Hallo, Ich bin bald 20 Jahre alt und leide an schweren Depressionen seit meinem 12. Lebensjahr. Momentan sieht es so aus als würde es mit der "Krankheit" immer schlimmer werden und ich werde nach meinem Urlaub, bis zum 6.8. nicht weiter meiner Ausbildung nachgehen können und darauf früher oder später entlassen werden.

Nun würde ich gerne von Zuhause ausziehen und alleine in ner engen 1-Zimmer-Wohnung leben, denn Zuhause läuft's auch nicht so rund um es milde auszudrücken.

2 Psychologen, 1 Sachbearbeiter vom Arbeitsamt und mein Hausarzt haben mir Alle geraten mich als arbeitsunfähig bescheinigen zu lassen, aber so kann man doch wahrscheinlich niemals eine Wohnung finden.

Was kann/soll ich tun? Welche Gesetze könnten mir helfen?

...zur Frage

wohnrecht nach todesfall

mein Vater hat ein Haus, Mutter ist nicht im GB eingetragen, ich und meine Familie wohnen auch in dem Haus, es ist kein wohnrecht im GB eingetragen für Mutter und uns. was passiert, wenn Vater stirbt? 2 Geschwister wohnen außerhalb. Muss meine Mutter für das gesamte haus (wenn wir Kinder aufs Erbteil verzichten) Erbschaftssteuer zahlen?

und was ist, wenn dann meine Mutter stirbt. Habe ich und meine Familie Wohnrecht im Haus, bis die ganzen Erbangelegenheiten geklärt sind Wohnrecht und Nutzungsrecht des Hauses oder müssen wir ausziehen?

...zur Frage

Wie komme ich aus dem Kündigungsverzicht des Mietvertrages raus?

Hallo!

Ich möchte aus meiner Wohnung RAUS!

Ich fühle mich durch meine Vermieterin sehr unter Druck gesetzt:

  • Ich wohne in einem 2 Etagen Haus im EG und darf kein Schloss an meine Wohnungstür bzw. an mein Zimmer hängen
  • Besucher müssen nach einer bestimmten Uhrzeit nach Hause und dürfen nicht bei mir übernachten -ich wohne in einer 4 Zimmer Wohnung: ein Zimmer gehört mir, ein Zimmer gehört einem anderen Studenten und die anderen beiden Zimmer werden von der Vermieterin als Lager und Bügelzimmer benutzt, sodass sie jederzeit bei uns in der Wohnung ein und ausgeht, wann sie möchte
  • Vermieterin kommt oft in mein Zimmer rein, jedes Mal kontrolliert sie die Heizung und schraubt sie selber runter
  • sie wiederholt ständig, dass ich auf Ordnung achten soll
  • im Badezimmer ordnet sie selber meine Pflegeutensilien (Zahnbürste, Rasierer, Parfüms, Haartrockner etc.)
  • wenn ich in der vorlesungsfreien Zeit zurück komme, werde ich unhöflich und sehr forsch ausgefragt weshalb ich doch zurückgekommen sei, die Uni würde doch erst in 2 Wochen beginnen
  • zudem möchte ich kündigen, da ich als Student aus Kostengründen in ein Studentenwohnheim umziehen möchte. Jedoch ist der Mietvertrag auf 2 Jahre begrenzt ( 2 Jahre Kündigungsverzicht).

Mein Mitbewohner ist neulich ausgezogen (vermutlich weil er auch die SCHNAUZE VOLL HATTE). Er hatte das Glück, dass in seinem Vertrag kein Kündigungsverzicht stand

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten. Ich hoffe ich kann hier RAUS!

...zur Frage

nicht Verheiratet wie ist es mit Wohnrecht

Hallöchen, mein Partner ( nicht Verheiratet ) hat ein Haus nun ziehen wir in Erwägung für mich das Wohnrecht einzurichten, reicht es aus ein schriftliche Erklärung von meinem Partner abzugeben ohne zum Notar oder einen Eintrag ins Grundbuch zu starten. Es ist doch mit erheblichen kosten verbunden grüssle Hooby

PS Welche Möglichkeit besteht denn überhaupt Danke für Eure Mühe

...zur Frage

Geräusche von Firmengebäude in der Nacht?

Hallo.

Ich wohne in einem gemischten Wohn und Industriegebiet.

Ca 40 M gegenüber von meiner Wohnung, steht ein Bürogebäude mit 3 Stockwerken.

Das Problem ist, dass Nachts störende Geräusche von diesem Gebäude ausgehen.

Das Geräusch ist eine Art Brummen, und wird wahrscheinlich von Maschinen erzeugt.

Kann man die Firma rechtlich dazu zwingen, die Maschinen Nachts abzustellen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es zwingend notwenig ist, dass diese Maschinen ununterbrochen laufen.

Was meint ihr?
Mit freundlichen Grüßen.

...zur Frage

Erbengemeinschaft - kann einer Wohnrecht einräumen ohne Einverständnis der anderen?

Mein Vater ist vor 6 Jahren gestorben und meine Mutter, mein Bruder und ich haben die 50 % des Zweifamilienhauses meiner Eltern geerbt und ins Grundbuch eintragen lassen. Somit gehören meiner Mutter nun 75 % und uns Kinder 25 %. Seit kurzem lebt der neue Partner meiner Mutter in dem Haus und möchte sein Lebensabend darin verbringen. Aus diesem Grund stellen sich folgende Fragen:

  1. Kann meine Mutter ihm ein rechtsgültiges lebenslanges Wohnrecht einräumen ohne uns zu informieren bzw es ins Grundbuch eintragen zu lassen?
  2. Könnte meine Mutter ihm das lebenslange Wohnrecht im Fall ihres Todes durch ein Vermächtnis einräumen, obwohl es nicht eingetragen wurde?
  3. Der Partner meiner Mutter steht finanziell nicht gut da und das Haus hat hohe Nebenkosten, ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich das leisten könnte. Müssten wir die Nebenkosten dann übernehmen?

Ich war mir bislang sicher, dass dies nicht möglich ist, bin mir aber gerade beim 2. mittlerweile unsicher.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?