Trennung durchziehen ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Freund kann diese Dinge nur mit dir machen, weil du sie mit dir machen lässt.

Klare Kante: Mein Handy ist tabu! Ich will keine Verdächtigungen von dir hören! Mein Ex-Freund geht dich nichts an! Mach eine Therapie!

Ohne deine deutliche Bereitschaft, dich nötigenfalls auch von ihm zu trennen, bleibst du immer mit deiner Liebe erpressbar.

Setze ihm Bedingungen! Setze ihm Fristen!

Und bereite dich mental trotzdem schon mal auf eine Trennung vor. Denn die Chance, dass er seine Probleme nachhaltig in den Griff bekommt, liegen allenfalls bei 50 %.

Oh, das ist überraschend einfach: Sag ihm, dass du höchstens dann zurück kommst, wenn er einen Therapie-Platz hat. VIelleicht gibt es auch Selbsthilfe-Gruppen bei euch in der Nähe. Auf einen freien Platz wird er vermutlich eine Weile warten müssen. Aber soll sich in ne Warteschlange setzen lassen und - wenn möglich - die Zeit bis zur Therapie mit ner Selbsthiflegruppe (oder einer anderen Beratung oder andereren Übergangslösung) die Zeit sinnvoll überbrücken.

Leider neigen solche Menschen dazu, viel zu "bereuen", sich viel zu entshculdigen und viel zu versprechen. Ändern tut sich meistens nichts. Er scheint zumindest eine Ahnung zu haben, dass sein Verhalten nicht richtig ist. Du musst ihm aber direkt zeigen, dass Verprechen nicht reichen, sondern nur Taten zählen.

Bis dahin wäre es gut, wenn du erstmal ausziehst. Um ihm zu signalisieren, dass es dir ernst ist. Ich vermute, dass er nur dann den Ernst der Lage erkennt. Wenn du "einfach so" zu ihm zurück gehst, signalisierst du ihm nur, dass er eben nichts ändern braucht, und dann wird er das auch nicht tun.

Über eine endgültige Trennung solltest du aber trotzdem weiterhin nachdenken. Dass er sich ändert, ist auch mit Therapie nicht garantiert. Oder vielleicht ändert er sich zu langsam, und du gehst vorher kaputt. Das ist keine Beziehung wert. Egal wie sehr du glaubst, ihn zu lieben.

Das wird sich nicht ändern, vermutlich wird es sogar noch schlimmer. Dein Freund hat ein echtes Problem, das er vermutlich tatsächlich nur durch eine Therapie in den Griff bekommt. Wenn Du Dich nicht trennen kannst oder möchtest, dann wäre sein Vorschlag, sich in Therapie zu begeben, die einzige Möglichkeit. Er dürfte dann aber nicht halbherzig dabei sein, nur weil er glaubt die Beziehung dadurch retten zu können. Er müsste einsehen, dass er in diesem Falle nicht richtig tickt und Hilfe benötigt. Stelle klare Regeln auf, in der Art, dass Dein Handy tabu ist, dass Du keine blöden Sprüche mehr hören möchtest und falls er noch einmal in einer solchen Form nur annähernd ausrastet, wäre das das Ende für Euch beide. HIer müsstest Du klare Spielregeln vorgeben und die Konsequenzen daraus auch durchziehen, um Deiner Willen.

Erst wenn er die Therapie bereits begonnen hat und in dem Fall wünscht du auch Sitzungen MIT dir zusammen, dann könnte da noch ein Funken leuchten.

Das Totschlagargument "ich liebe den Kerl einfach" darf für dich nicht vorrangig für den Erhalt der Beziehung zählen, denn das reicht oftmals nicht aus.

Liebe alleine macht keine Beziehung aus, da gehört so viel mehr dazu.

Ansonsten läuft er irgendwann Amok und man denkt sich, "das hätte ich ja nie gedacht".

Im Enschuldigen sind diese Menschen all zu gut und vorschnell, aber wenn es heißt Kante zu zeigen, dann verfallen sie schneller als man denkt in alte Verhaltensmuster.

Entweder du bist bereit, gemeinsam mit einem Thrarapeuthen hier ran zu gehen oder du packst alle Sachen vorsichtig und ohne dass er es merkt zusammen und rufst ihn an, um die Sache zu beenden.

Viel Erfolg.

Ich glaube ihm zwar, dass er dich nicht verlieren will und ich glaube ihm auch, dass er versuchen wird, sein Verhalten zu ändern, aber ich glaube nicht, dass er es schaffen wird.

Meiner Meinung nach ist die Trennung der richtige Schritt.

Lies dir deinen eigenen Text einmal gründlich durch...und versuch es mal so zu betrachten, als würde jemand fremdes dies geschrieben haben....was für eine logische Konsequenz würdest du allein aus diesem Text ziehen? Nimm mal deine aktuellen Gefühle außen vor?

JEDER Normalo würde sagen: nimm die Beine in die Hand.
Allein schon die Grenze der Privatsphäre so krass zu überschreiten und dann noch so dreist sein dir vor zu werfen, dass du den PIN geändert hast....
Das ist nicht nur ein Geständnis...das zeigt auch, dass er meint, dass das nicht falsch ist, was er macht.
Da hilft wohl auch kaum eine Therapie....der Junge ist einfach nur gestört.
Solange ihr zusammen seid, wird er wohl immer diese Verlustängste haben.
Kaum steht dir Trennung im Haus beteuert er dann, dass er sich ändern wird und das nie wieder vor kommt.

Bla bla...trenn dich lieber gestern als morgen!

Ich verstehe nicht wie man auf so einen komplexbeladenen und eifersüchtigen Typen stehen kann. An deiner Stelle hätte er mich schon so genervt, allein weil er sogar den Kontakt zu deiner Familie einschränkt und auf dich losgehen wollte. Asozial und meiner Meinung nach hat er keine Chance verdient, außer du hast Lust zu leiden.

TRENNUNG,

Da sich dieser Zwang nicht ändern wird sollten Sie sich trennen.

Sie können das , zuerst zeitlich befristet machen , ohne Kontakt ! Nach dem Zeitraum , ca 1 Monat können Sie sich hinterfragen , will ich das und sehen ob er diese Zeit tazächlich genutzt hat etwas zu ändern

Trenn dich sofort und bleibe dabei.

Ganz egal, was er dir verspricht, er wird sich nicht ändern.

Ich habe da leider Erfahrung.


Was möchtest Du wissen?