Trennen oder Mitmachen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

  • Du musst ihm ganz klar und nachdrücklich sagen, dass Pläne wie Hausbau wirklich gemeinsam sein müssen, wenn man eine Partnerschaft führt, und dass du derzeit diesen Plan nicht teilst. Unmissverständlich.
  • Ihr beide seid noch sehr jung und auch ihm täte es gut, noch etwas mit den Hausbauplänen zu warten.
  • Beziehungen, die so jung begonnen haben wie eure, scheitern oft im Erwachsenenalter. Das muss man leider so klar sagen. Du hast jetzt schon das gefühl, etwas zu verpassen und mehr erleben zu wollen. Leg dich bloß nicht auf einen Mann fest, wenn die Beziehung jetzt schon kriselt.
  • Ehrlich gesagt habe ich für Provokationen wie Piercings und Tattoos auch kein Verständnis. Gerade Tattoos sind unwiderruflich und sollten mit dem Lebenspartner abgesprochen werden. Auf die Art verwirklichst du dich auch nicht. Das ist einfach nur Provokation und Abgrenzung und gehört sich in einer Beziehung nicht. Ich halte das für unreif und fies. Sorry für die deutlichen Worte.
  • Wenn du dich trennen willst oder keine Perspektive mehr siehst, dann sag ihm das deutlich und ärgere ihn nicht aus der Partnerschaft raus. Das ist ebenfalls unreif. Wenn du Probleme siehst, dann spricht sie an.
  • Ich denke, er nimmt dich derzeit nicht wirklich ernst, sondern will unbedingt seine Kleinstatdziele umsetzen. Du solltest ganz klar sagen, wenn du das nicht willst. Macht mal einen Spaziergang zusammen und klärt alles in ruhigen, aber bestimmten Worten. So geht es doch nicht weiter. Es kann aber gut sein, dass ihr feststellen werdet, dass die Fortführung der Beziehung keinen Sinn mehr macht.
  • Ihr beide seid noch so jung. Ihr habt alle Möglichkeiten. Nutzt sie. Erlebt viel. Werdet erst einmal wirklich erwachsen, ergreift einen Beruf, habt Erfolge.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er nimmt dich nicht ernst. Wenn du ihn lieben würdest dann wären deine Pläne aber Makulatur. Ich denke das ihr beide aneinander vorbei lebt. Für mich hat das keine Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Joah ihr wart noch sehr jung, als ihr zusammen kamt, noch mitten in der Entwicklung wer ihr eiegtnlich seid und jetzt, wo es sich herausstellt, wer ihr seid und was ihr wollt, merkt ihr, dass eure zukunftsvorstellungen nicht zusammen passen.

Das ist gar nicht verwunderlich, wenn man so jung zusammen kam und so lang zusammen war. Das ging mir selbst bei kürzeren Beziehungen so, die nicht schon mit 14 anfingen, sondern erst mit 19. Trotzdem war nach kurzer Zeit klar, dass unsre Vorstellungen nicht übereinkommen und als passierte, haben wir uns getrennt, alles andere wäre nur noch Spiel auf Zeit gewesen. (Er wollte im auswärtigen Amt arbeiten, ich wollte irgendwann eine Familie gründen. Passt einfach nicht.)

An deiner Stelle wäre für mich klar, was ich tun würde. Ich würd es nichtmal schade finden oder lange traurig sein, weil es eine völlig normale Entwicklung ist. Die wenigsten, die so jung wie ihr zusammen kommen, bleiben es für länger. Das gibts zwar auch, aber das ist sehr selten. Meißtens entwickelt man sich einfach auseinander. Das scheint bei euch passiert zu sein.

Du hast es ja schon richtig erfasst. Er ist mit einer Frau, die seine Vorstellungen teilt, besser dran und du bist ebenfalls mit einem Mann, der deine Vorstellungen teilt, besser dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist Du nicht wegen des Studiums eh meistens weg? Dann lass ihn bauen, wenn er das unbedingt will und sich leisten kann. Ihr seht ja dann, ob es nach Deinem Studium noch passt.

Meist gehen so frühe Beziehungen aber eh auseinander, weil man sich einfach auseinander lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von 14 zu 22 hast Du Dich natürlich verändert, Du hast Dich ja weiter entwickelt. Dein Freund scheint das nicht wahr haben zu wollen. Wenn für Dich in den nächsten Jahren Kinder auf der Agenda stehen, würde das ohnehin einen Karriereknick bedeuten, außerdem weist die Kleinstadt für Kinder weniger Risiken auf. Ist das jedoch nicht so, stehen Eure unterschiedlichen Lebenskonzepte für reichlich Stress. Ich fürchte das Du Dich mehr und mehr eingeengt fühlen wirst. Ein Haus heißt fast immer auch Kredit. Spätestens mit Deiner Unterschrift hast Du Dich dann entschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du schreibst: er möchte das haus bauen. wo ist also das problem. mach ihm aber klar, das es für dich nicht in frage kommt dort mit ein zu ziehen. sag ihm wie du dir dein zukünftiges leben vorstellst und dann müsst ihr schauen, ob ihr einen gemeinsamen weg findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich gut nachvollziehen. Meine damalige Freundin hat die Ausbildung zur Erzieherin gemacht, ich selbst habe an einer TH ein Studium aufgenommen.

Während meine Welt immer weiter wurde, wurde Ihre immer enger. In letzter Konsequenz haben wir uns, zum Glück, getrennt - wir hatten einfach nichts mehr gemeinsam.

Die gesamte Beziehung hat fast 8 Jahre gewährt. Zurückblickend hätten wir uns schon viel früher trennen sollen - aber aus Gewohnheit und Verpflichtung hat sich die Beziehung einige Jahre länger hingezogen, als gut und nötig war. Für mich war damals der Entscheidungspunkt erreicht, als Sie den Vorschlag machte, eine gemeinsame Wohnung (natürlich in Ihrem heimatlichen Umfeld) zu nehmen...

Die Entscheidung, uns zu trennen, habe ich nie bereut. Auch wenn ich heute, gut 20 Jahre später, mittlerweile verheiratet und mit Kind und Haus usw., immer noch mit Zuneigung an meine Ex-Freundin denke (aber ohne Bedauern).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du von vornherein schon weißt..das Leben, was er leben möchte, entspricht nicht deiner Vorstellung, dann solltest du die Konsequenz ziehen.

Erst würde ich aber auch ein klärendes Gespräch, noch ein zigstes mal mit ihm führen wollen und ihm deine Vermutung..du fühlst dich in deiner Einstellung zum Leben von ihm nicht ernst genommen, vor Augen halten.

Entweder ihr findet einen Kompromiß, sicher in eurem Fall sehr schwierig, oder aber es sollte jeden den Weg einschlagen..so wie ihm das Leben Freude machen würde/könnte.

Was hätte es für einen Sinn in einer Partnerschaft dahinzuvegetieren..hauptsache es geht dem Partner gut?? Das kann absolut nicht die Erfüllung sein und..dazu ist das Leben dann doch zu lang um es ohne Probleme ertragen zu wollen/können!

Alles Gute für dich, sowie aber auch für deinen Partner..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Anfang 20 sollte man ohnehin noch kein Haus bauen, naja Häuser bauen halte ich eh für Schwachsinn, besonders wenn man es selbst macht. Da muss nur einmal etwas dazwischen kommen und dann wohnt man in einem Halbfertigen Haus. Dann lieber so lange arbeiten und sparen bis man sich ein fertiges kaufen kann. Ich weiß ja nicht wie dein Freund finanziell steht, aber so etws endet oft in einem finanziellen Disaster. Wärst du noch wirklich glücklich mit ihmihm, würdest du gar nicht über eine Trennung nachdenken. Somit hast du dir deine Frage doch schon selbst beantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du tun solltest ? Gib deinen Traum nicht auf für ihn :) Wenn du nicht Glücklich wirst damit dann zieh dein ding durch und nicht das was er will sag ihm das 2 in eine Beziehung gehören und das er nicht alleine bestimmen kann/ soll ! wenn er das nicht respektiert und weiter über eure gemeinsame Zukunft bestimmt Dann bringt das ganze nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Fragestellung TRENNUNG oder MITMACHEN sagt mir eigentlich schon, dass du selber den richtige Drive hast zu entscheiden und eine Bestätigung suchst.

Das ist eine große Nummer die du (noch) nicht bereit bist mitzumachen und das kann ich gut verstehen und nachvollziehen. Du hast eigene Vorstellungen und Wünsche und die MUSS ein Partner auch akzeptieren.

Lass dein Herz und deine Vernunft sprechen und du wirst die richtige Entscheidung treffen.

VIEL GLÜCK dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr sowieso andere Vorstellungen vom leben habt dann wird es auch nichts, jedenfalls wird immer 1 unglücklich sein.

Oder man redet und findet eine gemeinsame lösung wenn man sich wirklich liebt funktioniert das auch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist es manchmal so das sich Charaktäre im laufe der Zeit verschieden entwickeln. Er will sesshaft werden, du die welt bereisen und dich noch austoben. Eure Zukunftsvorstellung driftet weit auseinander, was langfristig schwer ist . Stell dir vor er will in 2 jahren Kinder und du aber nicht und irgendwann stellt ihr fest das ihr in einer Zwickmühle befindet aus der ihr nicht mehr rauskommt.

Es ist schwirig hier einen guten Tipp zu geben aber ich versuche es mal so " bist du dir sicher das ER der Mann für s Leben ist?" Meine Oma hat immer gesagt: Wenn du dir die Frage stellst ob es "der richtige" ist, dann ist er es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde, du hast dir deine Frage eigentlich schon selbst beantwortet:

Ich liebe ihn, aber in diesem Kleinstadt leben kann ich nicht glücklich werden!

sag es ihm, wie es ist, dann kann er überlegen, ob er mit dir in die Stadt geht [auch da kann man im Speckgürtel ein Häuschen kaufen/bauen ;-)] oder ob er nicht mit will - dann solltest du ernsthaft in Betracht ziehen, ohne ihn zu gehen.

Die grösste Liebe stirbt mit der Zeit, wenn jemand dauerhaft unglücklich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass dich da auf nix ein und lass dich nicht zwingen...eigentum in so jungen jahren und dann auch noch zu zweit....naja sehr risikoreich, vorallem da es nicht leicht sein wird das ding zu vermieten (da kleinstadt und grundstück der eltern)...ich rate dir defintiv davon ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann doch gerne ein Haus bauen. Du bist Studentin und kannst dich schlecht daran beteiligen... wenn es dann zu späterem Zeitpunkt nicht mehr passt, kannst du dich dann trennen oder mit ihm sprechen. Im Moment steht das aber nicht im Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?