Trenne mich von meiner Freundin - sie will jetzt die Hälfte der Miete zurück!

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ihr eine Vereinbahrung hattet, dass sie die Miete zahlt und du für den Unterhalt aufkommst, kann sie jetzt nicht sagen das sie doch gerne die Miete hätte. So funktioniert das ja nicht. Ich würde keinen Cent zahlen. Höchstens Anteilmäßig für die jetzige Zeit in der der Meitvertrag noch läuft, aber nicht rückwirkend.

Doch er muss. Er hat nichts schriftliches, und beide stehen im Mietvertrag.

0
@truxumuxi

"Höchstens Anteilmäßig ..." Es muß die volle Miete gezahlt werden. Ob vom ihm, ihr oder von jedem anteilig ist dabei egal. Der Vermieter kann sich an beide halten.

0
@anitari

Mit höchstens meinte ich dass es das Mindeste ist was ich zahlen würde, was gleichzeitig natürlich als Pflicht angesehen werden muss, da sich im Falle eines Streites natürlich wieder knallhart auf den Mietvertrag bezogen wird und somit beide zur hälfte zahlen müssen.

0
@cyrixx

truxumuxi: Daß sie beide im Mietvertrag stehen, sagt nur etwas über die Haftung gegenüber dem Vermieter aus, nichts darüber, was zwischen den beiden vereinbart wurde.

0

Die Freundin hat einen Anspruch gegen Sie bezüglich Ihrer Hälfte der Miete erworben, den Sie an die Freundin zurückzahlen müssen. Wenn Sie das Geld nicht haben, warten Sie die weitere Entwicklung ab. Sie erhalten eine schriftliche Zahlungsaufforderung. Wird die nicht bezahlt, dann folgt ein Mahnbscheid, aus dem sich dann nach entsprechendem Urteil ein vollstreckbarer Titel gegen Sie ergibt. Mit Anwalts- und Gerichtskosten wären das dann so rd. € 4.400. Danach belibt Ihnen als hartgesottenem Schuldner die Privatinsolvenz und Ihre Freundin bleibt auf den gesamten Forderungen einschließlich der Kosten sitzen, sofern bei Ihnen in den nächsten 5 jahren nichts zu holen ist. Nach der Wohlverhaltensphase sind die dann nach 6 Jahren wieder völlig schuldenfrei. Das klappt aber nur dann, wenn Ihre Freundin nicht mit meinen Möglichketien gesegnet ist! Dann würden Sie nämlich mit oder ohne Privatinsolvenz froh sein, überhaupt zahlen zu dürfen!

Wenn Ihr es so abgesprochen habt und Du Dich daran gehalten hast, hast Du Deinen Mietanteil in Naturalien bezahlt. Stell einfach eine Gegenrechnung auf und verlange von Ihren Anteil an Lebensmittelkosten usw.

jepp ich habe mich daran gehalten - eben aber so gut ich konnte... wie es auch ausgemacht war...

0

Kann das Jobcenter mich (u25) zwingen zu meinen Eltern zurückzuziehen?

Hallo, folgende Situation:

Ich (19) bin vor knapp einem Jahr von meinen Eltern ausgezogen, habe bis damals nie was mit dem Amt zu tun gehabt und alles (Kaution, Wohnungseinrichtung, Miete usw.) selber gezahlt. Nun kann ich meinen Lebensunterhalt nicht mehr selber bezahlen und auch mein Erspartes ist fast aufgebraucht. Werde also in den nächsten Wochen, falls ich keinen Job finde einen Antrag auf ALG2 stellen müssen.

Jetzt frage ich mich ob das Amt auch meine Miete übernimmt oder ob sie mich zwingen wieder zurück zu meinen Eltern zu ziehen.

Ich habe im Internet bereits gelesen, dass wenn man schon vor dem ALG2 Antrag eine eigene Wohnung bezogen hat, diese auch übernommen wird und man nicht zu den Eltern zurückziehen muss.

Andererseits habe ich gelesen dass unter 25 jährigen nur in Ausnahmefällen eine eigene Wohnung genehmigt wird, und dazu kommt auch dass meine Eltern noch unterhaltspflichtig für mich sind, da ich unter 25 bin und keine abgeschlossene Ausbildung habe und meine Eltern beide auch recht gut verdienen.

Wie ist da die Rechtslage? Kann / darf mich das Jobcenter wieder zurück zu meinen Eltern schicken oder muss es die Wohnung übernehmen? (Die Wohnung würde von der Größe und Miete als angemessen gelten)

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?