treibhauseffekt, wieso dringt sonnenstrahlung dann noch von außen ein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die energiereiche Frequenz der Sonnenstrahlung im sichtbaren Bereich und im UV-Bereich kommt gut durch. Die Strahlung regt dann Schwingungen des Gesteins und anderer Materialien auf dem Erdboden an. Aber die angeregten Schwingungen fallen nicht auf einmal in den Grundzustand zurück, sondern Stück für Stück in immer weniger angeregte Zustände. Dabei wird jedes mal (relativ energiearme) Wärmestrahlung emittiert. Und diese Wärmestrahlung wird dann von CO2 , CH4 , H2O und anderen "Treibhausgasen" zurück auf den Erdboden reflektiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WotansAuge
16.09.2015, 13:15

Danke für den Stern.

0

Natürlich reflektieren Treibhausgase in beide Richtung, deshalb ist Deine Frage wirklich gut und intelligent.

Aber die Sonne hat eine Oberflächentemperatur von etwa 5500 Grad, bei der Erde sind es nur ca. 10 Grad. Also kommt trotz gleichem Reflexionsgrad mehr Strahlung von der Sonne durch.

Zweitens. Durch die hohe Oberflächentemperatur strahlt die Sonne den größten Teil ihrer Strahlungsleistung im sichtbaren Bereich ab. Da ist die Atmosphäre durchsichtig = geringe Reflexion. Diese sichtbare Strahlung wird von den Objekten auf dem Erdboden absorpiert.Dadurch erwärmen sich direse Objekte. Und dann strahlen sie mit ihrer eigenen Temperatur. Da diese eigene Temperatur eher zwischen 5 °C und 25°C liegt, ist das Strahlungsmaximum dieser Objekte im Infrarot-Bereich des Lichtspektrums. Und da reflektieren die meisaten Klimagase sehr gut.

Kurz:

Treibhausgase sind für das sichtbare Licht der Sonne durchlässig.

Treibhausgase halten die Wärme auf der Erde zurück.

Genau diese Eigenschaften hat auch Glas: durchlässig im visuellen Lichtbereich und reflektiv im Bereich der Wärmestrahlung. Und damit hast Du auch die Erklärung, warum man Treibhäuser aus Glas baut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun zum einen ist es so, dass die strahlung, die von oben einfällt licht ist. wenn sie auf die erdoberfläche trifft, wird daraus wärmestrahlung. die kommt natürlich nicht so gut durch die athmospähre wie das Licht...

außerdem außerdem darfst du dir das nicht wie einen spiegel vorstellen. eher wie eine fensterscheibe. auch wenn sie einen großteil des lichtes duchlässt. so ein wenig kann man sich ja auch darin spiegeln.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir das wie einen Pullover im Sommer vor... natürlich schirmt dich das von beiden Seiten ab, da aber von draußen konstant so viel Wärme reinkommt, wird sich nach und nach die Temperatur erhöhen und diese bleibt dann mit dem Pullover auch bestehen.

Mit luftiger Kleidung erhöht sich die Temperatur zwar theoretisch schneller, verschwindet aber auch deutlich schneller wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XoRaXDesignz
29.08.2015, 00:48

Besser kann man es nicht erklären 👍🏻

0
Kommentar von Karl37
31.08.2015, 08:04

Das Pullover Modell erklärt nur die Funktion der Wolken, nicht aber den Atmosphären Effekt

0

Das tut es auch. Aber jz in kurz: Ein Grossteil wird reflektiert, doch das wenige was durchkommt wird durch die immer dickere Atmosphäre verstärkt und so wird es trotzdem erwärmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

bitte schau dir dieses anschauliche Video an:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?